„Sach ma‘, Vorstand…“ Unter diesem Motto beantworteten die RWO-Vorstände Hajo Sommers und Thorsten Binder zum dritten Mal Fragen der Fans von Regionalligist Rot-Weiß Oberhausen. Wie immer mit Klartext und Humor. Hier die wichtigsten Themen. 

RL West

RWO: Rekord - Dauerkarten für zwei Tribünen ausverkauft

07. Juli 2020, 12:12 Uhr
Die RWO-Vorstände Thorsten Binder (links) und Hajo Sommers (Foto Tom Thöne).

Die RWO-Vorstände Thorsten Binder (links) und Hajo Sommers (Foto Tom Thöne).

„Sach ma‘, Vorstand…“ Unter diesem Motto beantworteten die RWO-Vorstände Hajo Sommers und Thorsten Binder zum dritten Mal Fragen der Fans von Regionalligist Rot-Weiß Oberhausen. Wie immer mit Klartext und Humor. Hier die wichtigsten Themen. 

Ein Fan wollte wissen, ob auch RWO von den 200 Millionen Euro profitiert, mit denen der Bund den Wegfall von Zuschauereinnahmen kompensieren und Insolvenzen verhindern möchte. Die Nothilfe gilt für den Profisport, ebenso für die 3. Fußball-Liga.

Hajo Sommers: "Das letzte Paket in Höhe von etwa 200 Millionen Euro von Land gilt für den Profifußball und den Profisport. Laut Definition heißt Profifußball 1. Bundesliga, 2. Bundesliga und 3. Liga. Die vierte Liga kommt beim Land nicht vor, wir sind Amateure. Und jetzt wird es echt peinlich. Wir sind Amateure und kriegen deshalb keine Zuschüsse, das sollen die Städte machen. Und die Stadt Oberhausen hat so viel Geld wie die Stadt Iserlohn. Da werden wir nachhaken, ob es ein Paket gibt. Ich kann es aus dem Kulturbereich sagen, da ist bis September alles auf Eis gelegt. Von den 200 Millionen Euro bekommen wir definitiv keinen Cent. Armin Laschet sagt, das muss der Bund machen. Der Bund hat aber mal noch gar nix gemacht für die Liga vier und das, was dadrunter kommt. Wir sind genau so wenig systemrelevant wie all die Krankenschwestern, die auch keinen Euro mehr bekommen, dafür aber Beifall bekommen. Was wir machen werden: Wir schreiben alle an. Die Bundesvertreter und Landesvertreter der Stadt und da fragen wir, ob sie uns helfen können. 

Frage: Wie viele Dauerkarten wurden bisher verkauft?

Sommers: Wir haben nach den aktuellen gültigen Corona-Regeln das Stadion vermessen. Nach der derzeitigen Abstandsregel können wir etwa 2.100 Zuschauer in das Stadion lassen - inklusive Kanalkurve. Jetzt kommt die traurige Nachricht. Der Vorverkauf für die Revierkraft-Tribüne (Stehplätze, Anmerkung der Redaktion) wurde eingestellt, weil wir die Anzahl von 400 verkauften Dauerkarten erreicht haben. Auch der Verkauf der Dauerkarten für die Haupttribüne wurde eingestellt, weil wir dort mit den Sponsoren, die sicher bleiben, und den Leuten, die Dauerkarten erworben haben, auch hier ausverkauft sind. Karten gibt es noch für die Kanal-Kurve, die Stoag-Tribüne und die beiden Stückchen, die früher zur Emscherkurve gehörten. Sollten sich die Bedingungen am 15. Juli ändern, dürfen natürlich alle, die Karten für die Kanalkurve oder die beiden alten Bereiche der Emscherkurve gekauft haben, natürlich auch auf die Revierkraft-Tribüne. 

Binder: Bei diesen Zahlen sind keine Gästezuschauer eingerechnet. 

Gibt es eine Möglichkeit, die Spieler, die RWO verlassen, richtig zu verabschieden?

Sommers: Es bleibt leider bei sang- und klanglos. Können wir leider derzeit nicht machen. Wenn wieder mit Zuschauern gespielt werden darf, werden wir sie mit Sicherheit nochmals einladen. Die Abschiede waren immer traurig, in diesem Jahr ist es aber besonders traurig. 

Wie viele Mitglieder hat RWO derzeit und wie viele Dauerkarten wurden verkauft?

Sommers: Wir haben 1.380 Mitglieder. Die genaue Anzahl der Dauerkarten kann ich nicht sagen. Aber seit wir in der Liga sind, hatten wir zu diesem Zeitpunkt noch nie so viele Dauerkarten verkauft. Wir sind jetzt schon über den Stand, den wir in der letzten Saison insgesamt hatten. Mehr als 2.000 wird es nicht geben, Tageskarten wird es vermutlich nicht geben. 

Dürfen beim Trainingsstart am 15. Juli Zuschauer anwesend sein?

Binder: Nein, das ist amtlich, der Start wird unter Ausschluss der Öffentlichkeit stattfinden. 

Was sind noch für Verpflichtungen geplant?

Sommers: Wir sind dran, können aber noch keine Namen nennen. Nachdem die 3. Liga vorbei ist, wird es nun ernster werden. In den kommenden zwei Wochen wird es die nächsten Verpflichtungen geben. Allerdings werden wir am 15. Juli keine komplette Mannschaft stehen haben. 

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Mannschaften

Rubriken

Kommentieren

08.07.2020 - 14:21 - lapofgods

Dieser Kommentar wurde entfernt.

08.07.2020 - 13:56 - Xermy42

DerNeutrale hat 100 % Recht
in der 1. Liga geht es um viele Millionen und die kleinen kämpfen um jeden Euro und ums Überleben.
Und das Bayern als Meister immer fest steht ist mehr als langweilig, eigentlich zum Kotzen.

07.07.2020 - 17:26 - Pevenage

Ne, das war ein Radfahrprofi aus Belgien oder der NL, die alle gedopt waren und wohl auch weiter sind.
Ich komme aus dem Ruhrpott.

Noch ein Zusatz: Ich gönne es RWO und jedem anderen Verein, dass sie viele Karten verkaufen. Ich bin aber sehr skeptisch, ob es mit Fußball in der bisherigen Form weiter geht.
Man muss nur Zeitung lesen.

07.07.2020 - 17:18 - derdereuchversteht07

Pevenage
Bist du verwandt mit Rudy Pevenage?
Jener der in den Dopingskandal verwickelt war?

Beitrag wurde gemeldet

07.07.2020 - 17:01 - Pevenage

Den Kartenkäufern sollte mal jemand die "2. Welle" erklären, die aktuell von der Presse in Position gebracht wird und die pünktlich zum Herbst kommen wird, wenn man der Presse glaubt.
Es könnte natürlich auch sein, dass die Fans die Karten im Bewusstsein gekauft haben, dass sie sie nie in Anspruch nehmen können und dürfen. Vermutlich steht das auch im Kleingedruckten der AGBs. Dann wäre der Kauf dieser Dauerkarten ein verkapptes "crowdfunding".

Dieser Beitrag wurde von der Redaktion überprüft und nicht als Verstoß eingestuft.

07.07.2020 - 14:27 - D-Info

Da muss man dem RWO gratulieren.
Wenn schon keinerlei weitere Unterstützung zu erwarten ist, ist es um so schöner, dass wenigstens der DK Verkauf gut läuft.

07.07.2020 - 14:19 - DerNeutrale

Es ist einfach nur ein Trauerspiel was aus dem schönen Fußball geworden ist, es geht nur noch um Geld und das wird so dermassen niederträchtig verteilt das man sich den Mist eigentlich gar nicht mehr antun sollte.

Anstatt das Geld auf die 2. Bis 4. Liga und den Amateur Fußball zu verteilen holen sich die Bundesligisten wieder den größten Teil ab.

Und wenn die Vereine dann auch noch aus hoch verschuldeten Städten wie z. B. Duisburg oder Oberhausen kommen geht nichts mehr.

Ich frage mich wann alles auseinander bricht und es nur noch eine Handvoll Vereine gibt die überleben können, man sieht doch wie trostlos es in der Bundesliga aussieht. Wenn die Bayern nicht in der neuen Saison alle Spiele freiwillig mit 8 Mann bestreiten werden sie die nächsten 10 Jahre Meister - Hochspannung pur.

07.07.2020 - 14:10 - BOT-S04

Freut mich für RWO das in der ersten Woche so viele Karten verkauft worden sind. Hoffen wir das es mehr als 2.100 werden, die ins Stadion dürfen. Ich denke mal nach Corona sind einige heiß auf "echten" Fußball.