RL

RWO: Odenthal nach Derby-Niederlage: "Konnten unseren Plan nicht umsetzen"

Fabrice Nühlen
25. Oktober 2020, 14:00 Uhr
Maik Odenthal und RWO verloren bei Rot-Weiss Essen. Foto: Thorsten TIllmann

Maik Odenthal und RWO verloren bei Rot-Weiss Essen. Foto: Thorsten TIllmann

Fußball-Regionalligist Rot-Weiß Oberhausen schaffte es aufgrund der Niederlage bei Rot-Weiss Essen (0:3) nicht, sich tabellarisch nach oben zu arbeiten. Das lag daran, dass RWO den Matchplan nicht umsetzen konnte, wie Maik Odenthal verriet.

Bereits seit 2016 spielt Maik Odenthal bei Rot-Weiß Oberhausen und gehört damit zu den dienstältesten Spielern im Kader. Im Derby bei Rot-Weiss Essen bestritt der flexibel einsetzbare Mittelfeldspieler sein 118. Pflichtspiel für den Regionalligisten. Bislang konnte der 27-Jährige mit RWO allerdings kein Liga-Derby gegen den Erzrivalen gewinnen. Diese Bilanz sollte sich auch im erneuten Aufeinandertreffen mit RWE nicht verbessern. Oberhausen kassierte eine verdiente 0:3-Niederlage und steckt damit weiter im Tabellenkeller fest.

Odenthal machte vor allem die fehlende Durchschlagskraft verantwortlich für die dritte Derby-Pleite in Folge: „Wir hatten kaum zwingende Offensiv-Aktionen. Ich kann uns von der Einsatzbereitschaft keinen Vorwurf machen. Wir haben alles gegeben. Es war kein schlechtes Spiel von uns, aber leider stehen wir mit leeren Händen da“, sagte der Mittelfeldspieler. „Wir hatten uns viel vorgenommen, aber konnten unseren Plan nicht umsetzen. In der kommenden Woche werden wir das Spiel analysieren.“

Nach Verletzung: Odenthal sieht sich auf einem guten Weg

Für Odenthal war es erst das fünfte Spiel, nachdem er zu Beginn der Saison verletzungsbedingt gefehlt hatte. Trotz seiner Bänderverletzung gehört der Linksaußen mit zwei Treffern gemeinsam mit den Stürmern Shun Terada und Sven Kreyer zu den Top-Torschützen von RWO in der bisherigen Regionalliga-Saison.

Der 27-Jährige ist glücklich, dass er wieder mitwirken kann: „Ich bin froh, dass ich die Verletzung gut überstanden habe und bin auf einem guten Weg, der Mannschaft weiterhelfen zu können. Wir haben jetzt eine ganze Woche, um zu regenerieren und werden dann gut vorbereitet in das nächste Spiel gehen.“ Die nächste Partie bestreitet RWO am kommenden Samstag (14 Uhr) gegen den Regionalliga-Aufsteiger SC Wiedenbrück.

[Widget Platzhalter]

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Personen

Rubriken

Kommentieren