25.09.2018

RL West

RWO klettert trotz Remis auf Rang drei

Foto: FUNKE Foto Services

Rot-Weiß Oberhausen klettert vorerst auf Platz drei der Regionalliga West. Am 9. Spieltag reichte es vor 1577 Zuschauern im Stadion Niederrhein gegen den SV Rödinghausen aber nur zu einem 1:1 (0:1). Am Mittwoch kann Rot-Weiss Essen wieder vorbeiziehen.

Mit viel Rückenwind konnten die Oberhausener in die englische Woche starten. Am abgelaufenen Spieltag gewannen die Kleeblätter bei Fortuna Düsseldorf II in letzter Minute noch mit 2:1 (0:1). Gegen den SV Rödinghausen fing aber alles so an, wie im vorangegangenen Punktspiel – und schon so oft in der jüngeren Vergangenheit: Die Kleeblätter gingen in Rückstand. Nach 13 Minuten nutzte Julian Wolff nach einem Freistoß die Unordnung im Strafraum der Hausherren und vollendete aus kurzer Distanz. Vor genau solchen Situationen hatte RWO-Trainer Mike Terranova seine Mannschaft vor dem Spiel noch gewarnt: „Wir wussten, dass Rödinghausen sehr stark bei Standards ist. Wir haben davor vor dem Spiel gewarnt.“

In der Folge fanden die Oberhausener dann aber immer besser ins Spiel. Zu Beginn der Partie hatten die Rheinländer Probleme mit dem offensiven Pressing der Gäste. „Das hat Rödinghausen sehr gut gemacht, da hatten wir Probleme. Im Laufe der Zeit haben wir uns aber an das Spiel angepasst“, gibt Ex-Profi Terranova ehrlich zu. In der Folge erarbeiten sich beide Mannschaften zahlreiche Torchancen. Jederzeit hätte der Ball in einem der beiden Tornetze zappeln können.


Blitzstart in Durchgang zwei
Terranova fand in der Halbzeit die richtigen Worte: Seine Mannschaft begann den zweiten Spielabschnitt offensiv und schob weit nach vorne. Zuweilen sicherten die beiden Innenverteidiger Jannik Löhden und Kai Nakowitsch noch in der gegnerischen Hälfte ab. 

Der Mut wurde früh belohnt: Tarik Kurt erzielte nur wenige Minuten nach Wiederanpfiff den Ausgleich (49.). Im zweiten Spielabschnitt spielten nur noch die Hausherren. Die Gäste konnten kaum noch für Entlastungsangriffe sorgen. „Wir haben losgelegt wie die Feuerwehr und sind folgerichtig in Führung gegangen“, befand Rödinghausens Trainer Enrico Maaßen. Im zweiten Durchgang verlor seine Mannschaft dann jedoch den Zugriff. „Wir haben sehr früh das Gegentor bekommen, dann wird es in Oberhausen natürlich schwer, wenn das Publikum und das Selbstvertrauen kommen. Wir haben in der zweiten Halbzeit zu viele Standards zugelassen. Das hat uns selbst aus dem Rhythmus gebracht.“

Mit dem Punkt ist Maaßen indes zufrieden: „Aufgrund der sehr, sehr starken ersten 30 Minuten ist der Punkt nicht unverdient – aufgrund der zweiten Hälfte war aber auch nicht mehr drin als der Punkt. Wir haben zu wenig nach vorne gemacht.“ Terranova hingegen hätte gerne die Punkte komplett in Oberhausen behalten: „Ich weiß nicht, ob wir damit zufrieden sein können. Es ist schade, dass wir uns nicht belohnt haben.“

Für Rot-Weiß Oberhausen findet die englische Woche nicht wie üblich am Wochenende, sondern am Montag den Höhepunkt. Dann sind die Rheinländer zu Gast beim Wuppertaler SV (1.10, 20:15 Uhr). Der SV Rödinghausen emfpängt bereits am Samstag den SC Wiedenbrück (29.9, 14 Uhr). 

Autor: Kevin Lenk

Kommentieren

26.09.2018 - 16:05 - Frankiboy51

Oh du wunderschöne ... Deine Fakes gehen mir auf den Sack. Keiner aus Oberhausen macht sich über Heimbesucher lächerlich. Trotz Desinteresse, fand ich mühsam die richtige Zahl ihrer postulierten 1400 SVLs, Es waren 1043 lt. deren HP. Bei üblichen 20% Auswärtsfahrern kann RWO sich schon jetzt auf mehr als 2000 +Derbyzuschlag aus Dellwig und östlich davon und 200 SVLipper freuen. Gestern waren dagegen genau NULL Küchenschreiner im SNR. Versteht das ein Eßer ? Es geht um Auswärtsfahrer und da habe ich noch keinen im SNR gesehen, mit dem ich in dieser Semiprofiliga spielen möchte. Deshalb mein Wunsch zur Umsetzung eures Ex.

26.09.2018 - 06:45 - Du schöner RWE

Natürlich kann man sich nicht über Zuschauerzahlen profilieren, mehr Zuschauer machen lediglich mehr Spaß.Aber ihr macht euch immer lustig über die mitgebrachten Fans der gegnerischen Mannschaften und bekommt aber selber nichts mehr ins Stadion. Die anderen sind gar nicht mehr so weit entfernt von Eurer Zuschauerzahl, trotz guter Tabellensituation für den RWO. Wieviel kommen denn bei euch noch, wenn es in der Tabelle weiter nach unten geht.

26.09.2018 - 02:07 - Frankiboy51

Die DFB Schweige 20 Minuten haben uns nicht gut getan. Waren die RWO Fans da, war due Mannschaft da. Allerdings nicht alle waren gut und so haben wir 2 Punkte unnötig verloren. Ich hoffe, beim nächsten mal spielen wir wieder mit 11 richtigen RWOlern.

26.09.2018 - 01:12 - Mystique

Oh, ja mal ein ganz neuer Kommentar aus Essen. Wenn man sich nur über die Zuschauer profilieren kann, lässt das auch schon tief blicken. Lasst euch mal was Neues einfallen, wird langsam langweilig...

25.09.2018 - 22:40 - Du schöner RWE

1577 Zuschauier für einen Tabelldritten mit Tuchfühlung auf Platz 1, lächerlich. Lippstadt hatte letzte Woche über 1400, aber über andere Vereine lächerlich machen, ein total unbedeutender Zuschauerzwerg, oder ganz einfach gesagt eine Mini Mini Mini Mini Schalke Filliale.

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Rubriken