RWO

RWO hat Nowak-Nachfolger gefunden

17. Mai 2019, 15:52 Uhr

Foto: Micha Korb

Rot-Weiß Oberhausen hat am Freitag den neuen Sportchef vorgestellt. Dieser tritt die Nachfolge von Jörn Nowak an, der ab dem 1. Juli für Rot-Weiss Essen arbeiten wird.


Patrick Bauder wird neuer Sportlicher Leiter des SC Rot-Weiß Oberhausen. Der 29-Jährige beendet aufgrund einer schweren Knieverletztung, die er sich im Heimspiel gegen die Zweitvertretung von Borussia Mönchengladbach zugezogen hat, seine aktive Laufbahn und übernimmt das Amt von Jörn Nowak, der nach Saisonende zum Ligarivalen Rot-Weiss Essen wechselt.


Für Bauder kam der Wechsel vom Rasen hinter den Schreibtisch überraschend: „Dass ich nicht mehr auf den Rasen zurückkehren werde, war mir vor einigen Wochen schon klar“, erklärt der gebürtige Mannheimer: „Es handelt sich um eine schwerwiegende Verletzung des Knorpels im Knie. Da muss man sich eingestehen, dass es ab einem gewissen Alter keinen Sinn mehr macht Fußball zu spielen und die Gesundheit im Vordergrund steht. Es schmerzt sehr, dass ich auf diesem Wege die Karriere beenden muss, aber ich bin dem Verein sehr dankbar, dass er bei seinen Überlegungen an mich denkt. Ich werde mich zügig einarbeiten und dann schnell im Thema sein.“

Für den Vorstand war es nach der Nachricht, dass Bauder seine Schuhe an den Nagel hängen muss, eine logische Folge, ihn in die Überlegungen einzubeziehen, verrät Thorsten Binder: „Patrick ist seit fast genau sieben Jahren bei uns und somit ein absolut verdienter Spieler. Er kennt den Verein und das Umfeld wie kaum ein anderer und weiß, wie die Mannschaft strukturiert ist. Eine externe Lösung bräuchte eine deutlich längere Einarbeitungszeit. Patrick hat unser vollstes Vertrauen. Wir sind sicher, dass er in der neuen Rolle wachsen und seinen Weg gehen wird.“ 

In der laufenden Spielzeit kam Bauder, der im Sommer 2012 vom VfL Wolfsburg II an die Lindnerstraße wechselte, auf 19 Regionalliga-Einsätze. Sein letztes Spiel gegen die Gladbacher Fohlen dauerte gerade einmal fünf Minuten, bis er sich die besagte Knieverletzung zuzog, von der er sich letztendlich leider nicht mehr erholte. Bauder wird bereits von seinem Vorgänger Jörn Nowak eingearbeitet und übernimmt schon die Kadergespräche in Zusammenarbeit mit Cheftrainer Mike Terranova.

RWO bestätigt Propheter-Transfer

Zudem hat Oberhausen am Freitag auch den Transfer von Jerome Propheter (Wacker Nordhausen) bestätigt. RevierSport hatte darüber bereits am Donnerstag exklusiv berichtet.


„Jerome hat in den Gesprächen einen guten Eindruck hinterlassen“, sagt Cheftrainer Mike Terranova. „Sein Wunsch war es, wieder in NRW Fußball zu spielen. Bei uns bekommt er nun die Möglichkeit, seiner Familie wieder näher zu sein. Ich bin mir sicher, dass er es mit guten Leistungen danken wird.“  

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Mannschaften

Personen

Rubriken

Kommentieren

28.05.2019 - 10:03 - Frankiboy51

Ich bin glücklich, Teil dieser großartigen Familie sein zu dürfen und heute Abend, auf der JHV, dem Team nochmal persönlich für die klaße Saison zu danken.

18.05.2019 - 00:43 - AlMausO

Das Schöne an deinem Geblubber ist, dass du deinen Verein für immer nur an Zuschauerzahlen und nicht an sportlichen Erfolg messen kannst...

17.05.2019 - 23:29 - nada4501

Hmm

Hab ja schon mind. 10000 mal geschrieben.

Aber ganz einfach weil Ihr nie mehr als 2000 habt
Oh Verzeihung jetzt am letzten Spieltag wo alle kostenlose Karten bekommen haben sid es vielleicht 6000 und bringen wird es hoffentlich auch nix.

17.05.2019 - 23:11 - rwoMartin

@nada4501
Du wichtiges Licht, warum schreibst du unter jede positive u. ehrlich gemeinte Aussage zu RWO immer und immer wieder dein 2.000-Zuschauer-Geseier?
Dir widerspricht doch niemand!

Ach übrigens:
Kennst du die Dieter-Nuhr-T-Shirts?
„Einfach mal ... ...... ......!“

Glückauf

17.05.2019 - 22:59 - nada4501

Bla Bla Bla

Riesen Sympathie...... für diesen tollen Verein mit seinen überragenden 2000 Zuschauern im Schnitt

Riesen Kompliment

17.05.2019 - 22:04 - Xermy42

Das sehe ich genauso Fussballnumi, 123. Unglaublich, wie RWO an seinen verdienten Spielern glaubt und sie nach Ablauf deren Fußballerzeit unterstützt.
Meine Sympathie für diesen Verein nimmt immer mehr zu. Das gilt nicht nur für die Mannschaft, sondern auch vom Präsident bis zum Platzwart.
Bauder ist ein Vorbild und ein toller Bursche. Viel Glück Patrik.

17.05.2019 - 20:35 - fussballnurmi123

Schon vorbildlich, wie RWO das macht. Für kleines Geld einen altgedienten Spieler zum neuen Sportlichen Leiter machen. Die Identifikation ist mit Sicherheit gegeben, und wenn Bauder schnell lernfähig ist, ist das eine Win-Win-Situation für beide Seiten. Möchte nicht wissen, was für bei RWE für ein Entrüstungssturm ausbrechen würde, wenn ein langjähriger verdienter Spieler - aber ohne Funktionärserfahrung - auf eine solche Position gesetzt würde.

17.05.2019 - 20:22 - Bucklige Brotspinne

Man muss ja sagen dass RWO das echt genial macht. Hut ab.

17.05.2019 - 19:33 - Bahnschranke

Oh, es tut mir für den Bauder leid, dass er nicht mehr aktiv mitwirken kann. Fußballerisch ein Riese für RWO ... ob er als Funktionär ähnlich wie Nowak agieren kann, werden wir sehen. Hätte es dem Nowak aber ja auch nicht zugetraut. Schön, dass RWO seine Leute so unterstützt.

17.05.2019 - 18:49 - Franky4Fingerz

Die Philosophie unseres Vereins, wenn möglich verdiente Spieler einzubinden, finde ich
trotz des JN-Zwischenfalls richtig und gut. Viel Erfolg, Patrick! Ähhh, ich meine Herr Bauder ;-)

Willkommen in Oberhausen, Jerome Propheter!

17.05.2019 - 17:31 - thokau

Wollte man einen schlechten Witz machen, könnte man formulieren :" vielleicht kann Ihn Novak ja überreden in Essen noch zwei Jahre weiter zu machen!" :-)

Aber wie schon oben geschrieben, Ein ganz schlechter Witz!!!