In Duisburg

RWO: Ehemaliger Zweitligaspieler wird Bezirksliga-Trainer

22. Februar 2021, 10:27 Uhr
Musa Celik spielte für Rot-Weiß Oberhausen auch in der 2. Bundesliga. Foto: firo

Musa Celik spielte für Rot-Weiß Oberhausen auch in der 2. Bundesliga. Foto: firo

In der Fußball-Bezirksliga Gruppe 7 am Niederrhein kommt es zu einem prominenten Wechsel an der Seitenlinie. Ex-Profi Dirk Pusch macht Platz für einen anderen ehemaligen Profifußballer: Musa Celik.

Trainerwechsel beim Duisburger FV 08: Dirk Pusch wurde von seinen Aufgaben entbunden. Musa Celik übernimmt ab sofort das Traineramt beim Bezirksligisten, der aktuell auf Platz vier liegt. Der 37-jährige Familienvater wird die Duisburger mindestens bis zum Saisonende trainieren. 08-Sportdirektor Ömer Özmen musste seinen Wunsch-Trainer Celik lange überreden, um ihn an die Grunewald-Kampfbahn zu locken.

"Ich habe einen richtig guten Draht zu Ömer. Aber ich war natürlich auch immer offen und ehrlich zu ihm. Ich bin Familienvater und Lehrer. Zudem spiele ich noch in der Kreisliga B für BV Osterfeld. Da muss natürlich alles zeitlich passen. Ich schaue mir das jetzt bis zum Sommer an und dann werden wir weiter sehen", erklärt Celik, der hauptberuflich als Erdkunde- und Sportlehrer an einer Gesamtschule in Oberhausen arbeitet, gegenüber RevierSport.

Celik würde die Saison "abblasen"

Ob Celik dann über den Sommer hinaus weiter beim Bezirksligisten bleiben wird, liegt allen voran am Zeitfaktor. "Normalerweise bin ich ja auch an die Ferien gebunden. Wir fahren dann im Sommer für einige Wochen mit der Familie in den Urlaub. Da ist es den Spielern schwer zu vermitteln, wenn der Trainer weg ist, nach ein paar Wochen wieder da ist und den Chef spielt. Aber es gibt in der Mannschaft auch einige erfahrene Jungs, die durchaus mal ein Training leiten können und mein verlängerter Arm sein werden. Erst einmal müssen wir wieder zurück auf den Platz kommen, dann werden wir sehen, wie sich das Ganze einspielt und entwickelt. Ich bin da sehr entspannt und freue mich erstmal über den neuen Trainerposten."

Dass es noch einmal in der laufenden Serie weiter gehen wird, will Ex-Profi Celik, der für Rot-Weiß Oberhausen in der 2. und 3. Liga spielte, nicht so ganz glauben. Er sagt: "Man sollte nichts auf Teufel komm raus durchdrücken. Ich kann mir nicht vorstellen, wann wir die Halbserie zu Ende spielen sollen. Vor Mitte April kann es ja mit dem Spielbetrieb nicht losgehen. Dann würden viele Englische Wochen folgen, Verletzungen vorprogrammiert sein. Eventuelle erneute Spielausfälle wären die Folge aufgrund von Verletzungen oder positiven Covid19-Fällen. Das ist alles eine schwere Kiste. Wenn ich Entscheidungsträger wäre, dann würde ich die Saison abblasen und die Spielzeit 2021/2022 quasi als 2020/2021 von neu starten."

Fünf Zugänge fix

Für die neue Saison hat der Duisburger FV 08 bereits fünf Zugänge fix gemacht. Ex-Schalke-Jugendspieler Enes Ardahan Aksap (zuletzt FSV Duisburg), Umut Can Yilmaz (Rot-Weiß Selimiye), Emirhan Zengin (VfB Bottrop), Ismail Tokmak (VfL Repelen) und Semih Zengin, einst in der Jugend von Borussia Dortmund aktiv und zuletzt ohne Klub, stehen als Zugänge fest.

Mehr zum Thema

Kommentieren

22.02.2021 - 11:25 - frankiboy5l

Ach, beim Duisburger FV 08 wird das Traineramt vergeben ?
Tja, schließlich existiert auch ein 08-Sportdirektor und der hat jetzt einen Wunsch-Chef-Trainer Celik.
Oh, dann sehen wir uns in der kommenden Saison nicht mit Team United in der KL B ?!
Dann viel Spaß, Musa. Übrigens, Urlaub fällt aus in Oberhausen und Sommerferien waren im Januar, besonders wenn man so oft über die Stadtgrenze pendelt.