RL West

RWE verliert nach irrem Last-Minute-Remis die Tabellenführung

Justus Heinisch
31. Oktober 2020, 17:29 Uhr
Simon Engelmann hatte die frühe Führung auf dem Fuß. Foto: Thorsten Tillmann

Simon Engelmann hatte die frühe Führung auf dem Fuß. Foto: Thorsten Tillmann

Rot-Weiss Essen traf am Samstagnachmittag auf die U23 des FC Schalke 04. Nach zwei späten Treffern endete die Partie mit einem 1:1-Remis (0:0). 

Schon nach drei Minuten hätte Rot-Weiss Essen im altehrwürdigen Parkstadion in Führung gehen können. Simon Engelmann lupfte den Ball aber übers Tor. Es blieb beim 0:0. In der Folge entwickelte sich ein hitziges Derby zwischen der Zweiten des FC Schalke 04 und RWE. Die Bergeborbecker hatten in der Anfangsphase mehrere Chancen und alles im Griff. Die erste Möglichkeit verzeichneten die Hausherren nach gut 20 Minuten durch Nassim Boujellab.

Die Essener von Trainer Christian Neidhart ließen sich davon allerdings nicht beeindrucken und machten weiter das Spiel. Engelmann bekam kurz vor der Halbzeit eine weitere Riesenmöglichkeit. Diesmal scheiterte der RWE-Goalgetter am Pfosten.

[Widget Platzhalter]

Neidhart sowie S04-Trainer Torsten Fröhling verzichteten jeweils darauf, nach der Pause zu wechseln. Kurz nach dem Wiederanpfiff machte schließlich Ahmed Kutucu das erste Mal auf sich aufmerksam. Der Stürmer, der zum Kader der Bundesliga-Mannschaft gehört, spielte Blendi Idrizi frei, der schoss vorbei. 15 Minuten später war für Kutucu Schluss. Für ihn kam Diamant Berisha, für Boujellab Jan-Luca Schuler.

RWE musste nach rund zwei Dritteln des Spiels erstmals wechseln. Cedric Harenbrock konnte nicht weiterspielen, Marcel Platzek war neu in der Partie, die zusehends zäher wurde. Torchancen? Eher Mangelware, da beide Teams äußerst kompakt standen und wenig zuließen. Vieles spielte sich im Mittelfeld ab. So war die Schlussphase von großer Spannung geprägt. Beide schielten auf den Lucky Punch. Und tatsächlich, Schalke bekam in der 87. Minute einen Freistoß aus dem Halbfeld. Irgendwie kam der Ball zu Matthew Hoppe - und der musste nur noch einschieben. RWE warf alles nach vorne.

Das sollte belohnt werden. In der vierten Minute der Nachspielzeit - Keeper Daniel Davari war mit nach vorne gelaufen - köpfte Daniel Heber einen Eckball zum umjubelten 1:1 ins Tor.

Da Borussia Dortmunds Zweitvertretung zuvor mit 2:1 bei Fortuna Köln gewann, hat Rot-Weiss Platz eins aus der Hand gegeben. Von dort grüßt nun der BVB. Schalkes U23 bleibt durch den Sieg im oberen Mittelfeld der Regionalliga West und bekommt es am Mittwoch mit dem SC Wiedenbrück zu tun - so der Plan. RWE empfängt dann den SV Rödinghausen.

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Rubriken

Kommentieren

01.11.2020 - 10:59 - Anton Leopold

Gregor
Du hast es auf den Punkt gebracht. So wird es kommen, wenn man sich den Lockdown ohne Parlamentsbeschluss gefallen lässt.

01.11.2020 - 10:36 - Gregor

Wenn jetzt zunächst für November eine Pause kommt und dann anschließend die Saison abgebrochen wird, kann sich BVB II für den derzeitigen Platz 1 auch nichts kaufen. Dann wird die neue Saison 2021/22, wenn überhaupt, im nächsten Sommer wieder mit den gleichen Mannschaften bei Null losgehen. Aber nur falls, sich dann nicht schon einige vom Spielbetrieb abgemeldet haben.

31.10.2020 - 22:21 - Überdingen

Die nächste Jugendmannschaft nimmt euch die Punkte. Wieder viel zu wenig bei den Möglichkeiten. Wenn da keine deutliche Steigerung kommt . . wird es . . wie immer . . heißen. Vor allen wenn die Saison vorzeitig abgebrochen wird . . BvB2 ist dann dabei;)

31.10.2020 - 20:39 - User1

Ooh, Herr Leopold: Dortmund keine Klassemannschaft... Und Essen?

31.10.2020 - 20:27 - Brückenschänke

@18:33 - RWEimRheingau:
Völlig richtig. Wobei man vor den Frei- und Eckstößen von Grund als Gegner auch keine weichen Knie bekommen muss, egal ob von links oder von rechts.
Ich kann mir nicht vorstellen, dass es in unserem Kader keine besseren Spieler als Grund oder Kefkir gibt, die Standards ausführen können. Zumindest gelegentlich als Variante oder Alternative sollte man doch darüber einmal nachdenken. Derzeit entsteht eher der Eindruck, dass diese Angelegenheit zu statisch gesehen wird.

31.10.2020 - 20:00 - Hotteköln

Dann haben wir wohl nächstes wieder ein schönes Derby in Höhenberg

31.10.2020 - 19:51 - elfmeterkiller

Unser Mittelfeld ist spielerisch zu schwach. Dabei nehme ich Cedric heraus. Der kann Kreativspiel. Aber er ist ja erst seit kurzem dabei.
Die Anderen sind eher Abräumer. So sind sie halt ausgebildet. Kehl-Gomez und Grote. Nur wie soll man da richtig Druck aufbauen ? Sie können beide weit und hart.
Auch „ab und zu „ mal einen schönen Ball schlagen. Aber das ist für die Offensive zu wenig. Engelmann, auch wenn er auch ein wenig seiner Form hinterher läuft, hängt vorne in der Luft. Young ist heute auch nichts gelungen. Er muss sich die Bälle fast alle selber abholen.
Mir fehlt ein spielstarkes, den Sturm einsetzendes Mittelfeld.

31.10.2020 - 19:48 - thokau

@Germeta
Und der FC Schalke ist und bleibt eine Meineid- und Pleiteverein!

31.10.2020 - 19:46 - Germeta04

Einen Punkt gegen Schalke hat sogar Lotte geschafft. Und bei denen träumt keiner vom Aufstieg

31.10.2020 - 19:44 - Germeta04

RWE ist und bleibt ne gurkentruppe

31.10.2020 - 19:27 - rwe-pit

Eigentlich kann man mit einem Punkt in Gelsenkirchen leben. Vor allem wenn wieder Spieler aus dem Profikader auflaufen.Leider Ist der BVBII zu stark und gibt sich keine Blöße. Wenn wir uns in der Offensive im Winter nicht verstärken, dann wird das dieses Jahr wieder nichts.Hoffentlich ist es dann nicht zu spät.

31.10.2020 - 19:07 - RWE Lölle

Alles richtig aber die werden versuchen die Saison auf Teufel komm raus durch zu ziehen .Mehr als abwarten können wir nicht .

Beitrag wurde gemeldet

31.10.2020 - 18:58 - thokau

@RWE Lölle
Das Dortmund auch noch Punkte abgibt wird so sein, das müssen wir aber jetzt auch hoffen, denn wir haben es aktuell mal wieder nicht selbst in der Hand, sondern sind auf die Ausrutscher Anderer angewiesen!
Richtig ist auch, das die Saison noch lang sein kann.
Auch richtig ist, daß Sie schnelle zu Ende sein kann, als uns lieb ist!

Dieser Beitrag wurde von der Redaktion überprüft und nicht als Verstoß eingestuft.

Beitrag wurde gemeldet

31.10.2020 - 18:57 - Anton Leopold

Positiv:
- Erneut wurde der Punkt in der Nachspielzeit gerettet. Das zeigt uns, dass die Mannschaft intakt ist und an sich glaubt.
- In der ersten Halbzeit versuchte RWE mit spielerischen Mitteln zu überzeugen. Flügelspiel, Diagonalbälle waren vorhanden, führten aber nicht zum Erfolg (lag auch am gut
eingestellten Gegner.)
- Besser spät als nie. Immerhin in den letzten 25 Minuten wurde geländeangepasst gespielt. Auf tiefem Boden verspringen die Bälle. Da muss man robust spielen und nicht fein.
- Herzenbruch fasste sich ein Herz und zimmerte beherzt auf den Kasten. Das wäre fast etwas geworden. Auf tiefem Boden bitte mehr davon!
- Heber, Grote, Ceddie, Engelmann (immer doppelt gedeckt), Hahn (bis auf seinen Aussetzer beim Gegentor) Young und letztlich auch Plechaty waren gut.

Negativ:
- Die Schwäche bei ruhenden Bällen gegen uns ist seit langem ein Ärgernis. Der Freistoß war so überflüssig, wie das schlechte Verteidigungsverhalten im 16er danach.
- Aus der Stärke bei eigenen ruhenden Bällen ist ein Langeweiler geworden. Geht die Entwicklung so weiter, ist es eine Frage der Zeit, bis wir einen Konter kassieren.
- Meineids Trainer hat seine Söldner perfekt eingestellt. Das spricht gegen das Training der letzten Wochen. Viele kritisieren fehlende spielerische Mittel in der Offensive. Wir haben Flügelspiel (ohne Grund nur die Hälfte wert, hallo Außenverteidiger), wir haben die Diagonalbälle, wir haben den one-touch durch die Kette. Gegen jedes dieser Mittel wusste Meineids Trainer ein Gegenmittel. Meineid ließ sich nicht locken. Die Spieler blieben einfach stehen und verschoben die Ketten zueinander und nicht auseinander. Schade, dass man es am Fernseher nicht genau gesehen hat - ich meine, dass die Spieler um einen Meter versetzt standen, um das one touch Spiel von Kehl-Gomez zu verhindern.
- Das indifferente Zweikampfverhalten Kefkirs ist ein Grund für Punktverluste. Techniker sind oft sensibel, das kennen wir ja alle noch aus eigener aktiver Zeit aber das, was er sich diesmal geleistet hat, geht gar nicht. Eigentlich hat er dem Gegenspieler den Ball zugespielt. Gegen eine Klassemannschaft wäre das eine Einladung zum Kontern gewesen. Das muss der Trainer sehen und abstellen. Er braucht eigentlich etwas anderes als eine Ansprache - Konkurrenz!
- Bitte eine andere Einwurfvariante. Ich glaube, bei Meineid auf der Trainerbank fingen sie schon an zu lachen.


Es hilft nur, weiterzuarbeiten. Dringend brauchen wir das versprochene Konterspiel. Und ein bisschen Trap wäre im Strafraum gut - stochern und schieben, zur Not mit der Pike.

Wollen wir schauen, wie es weitergeht. Meines Wissens nach hat das Parlament (der Landtag in Düsseldorf) der neuen Covid-VO nicht zugestimmt - anders als in Bayern und Baden-Württemberg, wo man auf Nummer sicher geht. Die Grundrechtseingriffe sind so massiv, dass gemäß der Wesentlichkeitslehre des Bundesverfassungsgerichts eine einfache Rechtsverordnung kaum ausreichen dürfte, um derartige Eingriffe vorzunehmen. Zurzeit sind sich die führenden Staatsrechtler einig, dass ein Parlamentsgesetz her muss. Warten wir es ab. Wäre ich Uhlig - ich könnte nicht anders und würde Stress vor Gericht machen, wenn die mir die Bude mit einer simplen Rechtsverordnung dicht machen würden. Gut dass ich nicht Uhlig bin ;-).

Dieser Beitrag wurde von der Redaktion überprüft und nicht als Verstoß eingestuft.

Beitrag wurde gemeldet

31.10.2020 - 18:45 - thokau

Ich gebe zu mir gefallen Mannschaften und damit Trainer, die mutigen Fußball spielen lassen, nicht geduldigen Fußball!
Das kann jeder sehen wie Er will, ich sehe es so!
Ich hoffe auch, daß mutiger Fußball immer gegenüber dem geduldigen belohnt wird!
Ich glaube des weiteren, daß sich über eine ganze Saison der mutige Fußball immer durchsetzen wird, voraus gesetzt, man hat das Personal dafür!
Das Personal haben wir, den Trainer mit dieser Philosophie wohl eher nicht!
Und klar ist mathematisch auch, ein Unentschieden ist bei der drei Punkte Regelung ein Drittel Sieg und zwei Drittel Niederlage!
Warten wir ab, was dabei raus kommt, Dortmund hat zumindest ein Spiel weniger und trotzdem einen Punkt Vorsprung!
Und allen, die sagen unter Titz hatten wir viel Glück, sage ich, daß wir in dieser Saison gegen Dortmund und Schalke überhaupt was geholt haben, ist wohl an Glück nicht mehr zu überbieten!
Aber wir werden es sehen, jetzt müssen wir aber schon wieder anfangen, zu hoffen, daß die Saison nicht nach 90% der Hinrunde abgebrochen wird!

Dieser Beitrag wurde von der Redaktion überprüft und nicht als Verstoß eingestuft.

Beitrag wurde gemeldet

31.10.2020 - 18:37 - Bierchen

Ich schau' mir die unsinnigen Spiele ohne Fans ja nicht an.
Alles in allem soll es ein Spiel passend zum Totengedenken gewesen sein!

Dieser Beitrag wurde von der Redaktion überprüft und nicht als Verstoß eingestuft.

31.10.2020 - 18:35 - RWE Lölle

Ich möchte ja nichts schön reden aber ich frage mich warum ein Bundesliga Verein so ein Kartoffelacker sein eigen nennt. Da müssen die sich nicht wundern das sie nichts auf die Reihe kriegen .Da konnte man nur die Bälle lang nach vorne pöhlen .Wir müssen den Pkt mitnehmen und nach der Corona Pause ( die wahrscheinlich kommt ) weitermachen .
Die gelben geben auch noch Punkte ab .Mein Enkel hat die Serie gehalten also ist alles gut.Bleibt alle gesund und einen schönen Abend .

31.10.2020 - 18:33 - RWEimRheingau

Das Fehlen von Grund hat man sicherlich gemerkt, andererseits haben wir doch einen auch qualitativ großen Kader, da muss es doch Alternativen geben, wenn so ein Spiel nicht richtig nach vorne läuft.

Beitrag wurde gemeldet

31.10.2020 - 18:25 - derdereuchversteht07

Wir spielen zu schwankend.
Wer Konstanz in sein Spiel bekommt steigt auf.
Wir haben einen Außenspieler der Druck erzeugt und der wird dann auch noch ausgewechselt.
Ich hoffe das er nicht verletzt ist.
Ok, in der zweiten Halbzeit war Young auch nicht mehr so gut, aber die Form von Kefkir wird er hoffentlich nie erreichen.
Wenn ein Außenspieler sich über Einwürfe definiert, dann hört es für mich auf.
Das hat nichts mit Fußball zu tun.
Und der spielt dann auch noch durch.
Tut mir leid das kann ich nicht verstehen.
Die Außenspieler sind halt wichtig um Druck zu erzeugen.
Wenn die (oder einer von den beiden) das nicht hinbekommen wird es schwierig.
Und auch ein SE wird darunter leiden.

Dieser Beitrag wurde von der Redaktion überprüft und nicht als Verstoß eingestuft.

Beitrag wurde gemeldet

31.10.2020 - 18:17 - Vitosax

Mit Kevin Grund auf links ist unser Spiel wesentlich dynamischer. Auch die Standards von ihm sind deutlich präziser, als die von z. B. Kefkir.
Grund hat häufig gute Ideen im Vertikalspiel und bringt Tempo rein!
Nichtsdestotrotz sind wir weiter ungeschlagen! Und seid euch sicher: der BvB wird auch noch Federn lassen in dieser voraussichtlich langen Saison!
Also Mund abputzen und....

Nur der RWE!

Dieser Beitrag wurde von der Redaktion überprüft und nicht als Verstoß eingestuft.

31.10.2020 - 18:15 - RWEimRheingau

Warum stellt einer der Nachwuchsjournalisten von RS nicht mal die Frage nach Proni in der Pressekonferenz?

31.10.2020 - 18:08 - Rot Weiss Ole

Und ich würde gerne mal vom Trainer hören, warum Proni nie eine Chance bekommt. Wenn es an seiner Einstellung liegen sollte, kann man das ja auch kommunizieren. Aber in so einem Spiel, würde er grundsätzlich gut tun als Einwechselspieler.

31.10.2020 - 18:06 - Rot Weiss Ole

Sorry faselhase, man kann doch nicht argumentieren, das eine 1-0 Führung durch einen Fehler der Gegner ausreichend ist. Man kann da schon mehr erwarten von dieser Truppe. Hinten ist es völlig in Ordnung, aber das Spiel nach vorne ist ideenlos. Und Schalke war nun wirklich nicht gut!

31.10.2020 - 17:54 - RweOwler

Nach dem 0:1 habe ich mich dann aber riesig gefreut.....auch wenn ein Punkt zu wenig ist.
Wir verballern noch zu viele Chancen.
Und BVB2 sieht auch gegen die Topteams.
Gegen Röhausen muss ein Dreier her....egal wie!!!

Beitrag wurde gemeldet

31.10.2020 - 17:54 - DerOekonom

Das was wir fußballerisch auf den Platz bringen ist einfach zu wenig. Phasenweise kommt da minutenlang nichts wirklich aktives. So ein Spiel muss man einfach gewinnen, zumal bei den klaren Torchancen. Da müssen wir einfach besser werden, wenn wir nicht wieder auf Platz 2 oder 3 landen wollen. Und gegen Schalke musst du als Essener gleich zweimal laufen.

Dieser Beitrag wurde von der Redaktion überprüft und nicht als Verstoß eingestuft.

31.10.2020 - 17:53 - faselhase07

Macht der Engelmann den Lupfer rein, ist das Spiel durch, ganz einfach.

Wenn das Spiel als planlos bezeichnet wird, kann man auch mal einfach sagen, dass der Gegner auch nicht unbedingt ne Kirmesmannschaft war...

Beitrag wurde gemeldet

31.10.2020 - 17:52 - elfmeterkiller

Das war nichts. Weder Derby noch Leistung die eines Tabellenführers würdig war. Platzek weis jetzt warum er nicht in der Startelf steht. Das war nichts was er nach seiner Einwechselung gezeigt hat. Engelmann wirkte langsam und steif. Ein Davari Freund werde ich sowieso nie.
Alles in allem den späten Punkt mitnehmen und daran arbeiten wie man einen Gegner der so schwach ist wie Schalke auch mal unter richtigen Druck setzt.
Mir fehlten heute auch die guten Ideen von Grund, der immer mal 100%tige auflegt.
Unsere besten Flanken waren heute die Einwürfe von Kefkir.

Dieser Beitrag wurde von der Redaktion überprüft und nicht als Verstoß eingestuft.

31.10.2020 - 17:52 - matpat

Vernünftige erste Halbzeit - leider das Tor nicht gemacht

Gaaaaaaanz gruselige und schlechte zweite Halbzeit - Rückfall in schlimme Zeiten

Insgesamt entwickeln wir leider viel zu wenig Torgefahr und schießen viel zu wenig Tore :(

Abwehr steht ja allgemein wirklich gut, aber BVB II wird so immer einen Bonuspunkt durchs Torverhältnis haben

Bin echt froh über das Tor kurz vor Schluss aber wenn unserem Coach nix einfällt, dass wir vorne konstant gefährlicher werden wird es leider (wieder) nicht für ganz oben reichen, da der BVB II einfach konstant gefährlicher ist (bisher)

Wir werden dieses Jahr den weit überwiegenden Teil der Spiele gewinnen müssen - ist ätzend nutzt aber nix

Insgesamt für mich Harenbrock und Young in HZ 1 sehr sehr gut anzuschauen

Kefkir dafür wieder mal ein Totalausfall - die Freistöße in HZ 1 waren eine absolute Frechheit

Beitrag wurde gemeldet

31.10.2020 - 17:50 - RWEimRheingau

„Hitziges Derby“, wann denn wie denn wo denn? Das war mal nichts, gar nichts! Schlakke hatte nicht viel drauf, wir leider auch nicht viel mehr. Kefkir ein Ausfall und zu wenig Ideen in unserem Spiel.

Dieser Beitrag wurde von der Redaktion überprüft und nicht als Verstoß eingestuft.

Beitrag wurde gemeldet

31.10.2020 - 17:48 - Niederrheiner 1907

Panne ..! am Ende muss man mit dem Punkt zufrieden sein .
Für mich zwo Zuwenig .!
Stimmt völlig planlos und die Einwürfe ganz ganz schwach !

Dieser Beitrag wurde von der Redaktion überprüft und nicht als Verstoß eingestuft.

31.10.2020 - 17:40 - Rot Weiss Ole

Planloses Spiel mit gefühlt 50 langen Einwürfen die zu nichts geführt haben.

Beitrag wurde gemeldet

31.10.2020 - 17:38 - Brückenschänke

2 Minuten nach Abpfiff und der Artikel ist veröffentlicht. Donnerwetter. Ein "hitziges Derby" habe ich leider nicht konstatiert. Besonders die 2. Halbzeit war aus rot-weisser Sicht ein Rückfall in frühere Zeiten. Insgesamt ein schlechtes Spiel beider Mannschaften.

Dieser Beitrag wurde von der Redaktion überprüft und nicht als Verstoß eingestuft.

31.10.2020 - 17:38 - Lackschuh

Dieser Kommentar wurde entfernt.