Rot-Weiß Oberhausen hat den ersten Neuzugang für die kommende Saison bekanntgegeben. Vom SV Straelen wechselt Torjäger Shun Terada zum Kleeblatt.

RL West

Rot-Weiß Oberhausen: Oberliga-Torschützenkönig kommt

19. Mai 2020, 19:05 Uhr
Foto: Rot-Weiß Oberhausen

Foto: Rot-Weiß Oberhausen

Rot-Weiß Oberhausen hat den ersten Neuzugang für die kommende Saison bekanntgegeben. Vom SV Straelen wechselt Torjäger Shun Terada zum Kleeblatt.

Das ist ein Hammer: Shun Terada ist der erste Neuzugang von Regionalligist Rot-Weiß Oberhausen für die kommende Spielzeit. Das gaben die Oberhausener am Dienstag bekannt. Der Japaner gehört seit Jahren zu den torgefährlichsten Angreifern im Amateurbereich. 


In dieser Saison erzielte der 26-Jährige in 22 Spielen 20 Toren für seinen (Noch-)Klub SV Straelen. Terada hatte somit wesentlichen Anteil an der bärenstarken Saison der Blumenstädter, die im kommenden Jahr wohl auch in der Regionalliga spielen werden. Da die Saison in der Oberliga ebenfalls abgebrochen werden dürfte, kann sich Terada auch Torschützenkönig nennen - sein ärgster Verfolger hat sieben Treffer weniger erzielt.

RWO beobachtet Terada bereits lange

„Shun ist ein echter Torjäger, der weiß, wo das Tor steht“, sagt Rot-Weiß Oberhausens Sportlicher Leiter Patrick Bauder. „Wir beobachten ihn schon lange und freuen uns, dass er in Zukunft für RWO auf Torejagd gehen wird.“ In der Saison 2018/2019 bewies der Neu-Oberhausener bereits, dass er auch in der Regionalliga treffsicher ist. Trotz zwölf Saisontoren - davon zwei gegen Rot-Weiss Essen - musste Straelen aber denkbar knapp in die Oberliga absteigen.


Auch Terada freut sich auf den neuen Lebensabschnitt: „Ich bin dem SV Straelen und den Verantwortlichen sehr dankbar für zwei erfolgreiche Jahre. Dadurch konnte ich diesen nächsten Schritt erst gehen. Nun freue ich mich, meine Tore für einen großartigen Traditionsverein zu schießen. Auch hier danke ich Patrick Bauder und Dimitrios Pappas für die bisherigen positiven Gespräche.“

41 Tore in der Landesliga

Vor seinem Engagement in Straelen gehörte Terada dem Wuppertaler SV, der ihn aber zum FSV Vohwinkel verliehen hatte. Für den DSC 99 Düsseldorf schoss er in der Spielzeit 2016/2017 in der Landesliga in 33 Spielen unfassbare 41 Tore. Nun will er seine Treffsicherheit auch an der Lindnerstraße unter Beweis stellen.

Mehr zum Thema

Kommentieren

20.05.2020 - 20:09 - Cronenberger

@frankiboy51
Glaube mal, auch der Bruder der meistens mit ihm zusammen spielt und der weitere Japaner den Straelen noch hat, die sind alle entwicklungsfähig.
Die können Fußball spielen, müssen nur die Chance dazu haben.
Ich hätte Sun Terada sofort wieder zurück geholt!

20.05.2020 - 19:25 - frankiboy5l

Danke @ Cronenberger, ich bin auch zufrieden. Müssen wir jetzt auch seinen 3-köpfigen Clan anheuern ?

20.05.2020 - 10:29 - Cronenberger

Gratulation nach RWO!!!!
Da bekommt ihr einen richtig Guten!!!
Leider haben wir es auch in diesem Fall Bölstler und Stücker, sowie Stefan Vollmershausen zu verdanken, daß sich Sun Terada nicht bei uns zu dem Juwel entwickeln konnte, das er ist.
Ich habe ihn vor 3 Jahren, als er zum WSV kam mehrfach gesehen, war als Perspektivspieler geholt und dann an den FSV Vohwinkel ausgeliehen worden!
Von der Landesliga zur Regionalliga war natürlich ein noch zu großer Schritt (dort übrigens 42 Tore!!!).
Aber man hat im vorletzten Jahr einfach verpennt, ihn behutsam nach dem Jahr Oberliga in die erste Mannschaft einzubauen.
Wir haben ihn für Lullu bekommen und diese beiden Dummköpfe haben ihn ziehen lassen.....
Habe ich nie verstanden!!!
Was er aus sich gemacht hat, hat er in Straelen dann ja gezeigt!!!

20.05.2020 - 09:52 - Lokutus

Guter Transfer für OB ! Terada passt vollkommen in das Konzept der Nachbarn, in Spitzenspielen als wengiger, sprinstarker Ball-Festmacher und kaltschnäuziger Vollstrecker, in anderen Spielen läuft er eine Abwehr weich und kreiert Räume !
Ob er in der regio aber auch so knipsen kann sei mal abzuwarten. Dort geht es sehr viel körperlicher zu !

19.05.2020 - 21:14 - Kleeblättersammler

Wenn Engelmann in die 3. Liga geht und nicht zu Essen, dann wäre dieser Japaner die 2. Option gewesen.
Nun spielt er für RWO.... Hurra !! Günstiger und nicht schlechter, denn Engelmann spielte schon für RWO !
Es wird noch eine Saison in der Regionalliga geben, genau wie für Essen !

19.05.2020 - 20:33 - rotweissliebe

Ist ein guter und abgezockter Stürmer, die fehlende Körperlichkeit, macht er mit Wendigkeit und Kaltschnäuzigkeit wieder weg.

19.05.2020 - 19:59 - frankiboy5l

Ich bin auch verwundert, freudig überrascht. Willkommen beim Underdog, vermutlich in der Dritten Liga.
Dann bilden wir ihn jetzt zum LV aus, damit der Nachbar seine Leihgabe voll motiviert und bis zuletzt im Saft, wieder bekommt. Vorausgesetzt, Felix möchte.

19.05.2020 - 19:53 - Außenverteidiger

Ne, wir brauchen eine andere Qualität. Er braucht viel Raum. Den gibt's bei uns nicht, weil wir der Schreck vom Niederrhein sind. Da zieht sich jeder Gegner zurück. Die Front muss bei uns aus einem torgefährlichen Brecher oder technisch geilen Zocker sein. Nur so wird der Sieg garantiert.
Kann mich noch gut an seine zwei Tore erinnern. Die hatten mich damals traumatisiert.

19.05.2020 - 19:35 - knallroteressener

Hätte ich gerne anne Hafenstrasse geshen

Beitrag wurde gemeldet

19.05.2020 - 19:31 - Tief_im_Westen

Das ist schon ne Überraschung, immerhin möchte Straelen als Aufsteiger die Klasse halten, da ist der Verlust eines solch guten Stürmers, der auch Konterstürmer, spielen kann, schon sehr herb. In Oberhausen wird er auch 15, 20 Buden machen.

Dieser Beitrag wurde von der Redaktion überprüft und nicht als Verstoß eingestuft.