RL

RL-West-News: Kreuzbandriss bei Bergisch Gladbach, Abgang beim Aufsteiger

25. September 2020, 14:34 Uhr
Ajet Shabani, hier im Zweikampf gegen Essens Amara Condé. Foto: Thorsten Tillmann

Ajet Shabani, hier im Zweikampf gegen Essens Amara Condé. Foto: Thorsten Tillmann

In der Regionalliga West muss der SV Bergisch Gladbach einen herben Rückschlag wegstecken. Ein wichtiger Spieler erlitt einen Kreuzbandriss. Derweil hat sich der FC Wegberg-Beeck von einem Spieler getrennt.

Der SV Bergisch Gladbach gehört bislang zweifelsohne zu den Überraschungen in der Regionalliga West. Von vielen wurde der Mittelrheinliga-Meister von 2018/2019 als Kanonenfutter und klarer Absteiger abgestempelt. Doch nichts da: Bergisch Gladbach macht es seinen Gegnern verdammt schwer.

Nach dem 0:2 zum Auftakt gegen Fortuna Köln und dem 0:4 in Münster folgten drei Unentschieden. 1:1 gegen Mönchengladbach, 1:1 in Oberhausen und 1:1 gegen Schalkes U23. Die Mannschaft von Helge Hohl ist in der Liga angekommen und aufgrund seiner großen Leidenschaft stets für eine Überraschung gut.

Zu den wichtigen Spielern gehörte, vor allem auch in der vergangenen Saison, Ajet Shabani (28). Nun wird das Eigengewächs monatelang ausfallen. Der Albaner zog sich einen Kreuzbandriss zu. "Das ist wirklich bitter für uns. Er ist ein wichtiger Spieler auf und neben dem Platz", betont Trainer Helge Hohl.

Aktuell fällt auch Sebastian Hirsch aufgrund eines Muskelfaserrisses aus. "Wir schauen uns durchaus um. Wenn es passt, dann werden wir noch einmal zuschlagen", sagt Christian Schlösser, Sportchef in Bergisch Gladbach, bezüglich der Transferaktivitäten.

Am Samstag (14 Uhr) ist Bergisch Gladbach beim amtierenden West-Meister SV Rödinghausen zu Gast. Der SVR feierte jüngst erst den ersten Saisonsieg, gewann 2:0 in Wegberg-Beeck.

Armand Drevina verlässt Wegberg

Beim FC Wegberg-Beeck gibt es eine personelle Veränderung. Auf Wunsch von Armand Drevina wurde dessen bestehender Vertrag aufgelöst. "Er war mit seiner Situation unzufrieden und bat deshalb um die sofortige Auflösung. Dem sind wir als Verein nachgekommen und wünschen ihm auf seinem Wege weiterhin viel Erfolg", erklärt Wegbergs Manager Friedel Henßen und ergänzt: "Falls uns noch ein guter, passender Spieler vor die Füße fällt, sind wir nicht abgeneigt, noch einmal zu handeln."

Drevina war seit Juli 2016 im Verein und ist mit dem Klub zweimal in die Regionalliga aufgestiegen. Insgesamt absolvierte der 26-jährige Mittelfeldspieler 86 Partien (21 Tore, neun Vorlagen) für den FC Wegberg-Beeck, der am Wochenende spielfrei hat und dann am 3. Oktober (Samstag, 14 Uhr) den SV Bergisch Gladbach zum Mittelrhein-Duell empfängt.

Hier finden Sie alle News rund um die Regionalliga West

Mehr zum Thema

Kommentieren