Resse verliert auch in Wiescherhöfen

15.10.2018

LL WF 3

Resse verliert auch in Wiescherhöfen

Foto: Michael Korte

Fußball-Landesligist Viktoria Resse musste beim TuS Wiescherhöfen die sechste Pflichtspielniederlage in Folge schlucken.

2:4 hieß es am Ende. Doch so schlecht, wie sich diese Statistik anhört, war das Spiel nicht.


„Wir hätten hier mindestens einen Punkt verdient gehabt“, sagte Resses Trainer Stefan Colmsee nach dem Spiel. Seine Mannschaft ließ sich vom frühen Rückstand (3.), bei dem sie sich „dumm angestellt“ hatte, diesmal nicht beirren. „Nach dem 0:1 haben nur noch wir gespielt“, sagte Colmsee. Die Viktoria war die spielbestimmende Mannschaft und kam auch zum verdienten Ausgleich. Bei einer Standardsituation war Tobias Leufke zur Stelle und stellte alles wieder auf Null (34.).

In der zweiten Halbzeit war es dann „noch schlimmer als in der ersten Halbzeit“, wie Colmsee es ausdrückte. Vier Chancen hatte Wiescherhöfen, dreimal landete der Ball im Netz der Viktoria. „Auch in der zweiten Halbzeit waren nur wir es, die gespielt haben“, sagte der Resser Trainer enttäuscht. Dass Sven Jubt in der 90. Minute mit seinem Treffer zum 2:4-Endstand das Ergebnis noch ein wenig aufhübschte, war nur eine Randnotiz.

Nach dem Abpfiff versammelte Colmsee seine Spieler im Kreis, so, wie er es immer macht, und richtete den Blick direkt nach vorne. Nachdem die letzten Spiele der Viktoria nicht nur vom Ergebnis her, sondern auch leistungstechnisch schlecht waren, „nehmen wir heute das Positive mit. Das ist ja auch das einzige, was Sinn macht.“ Die Resser hatten eine gute Reaktion und Leistung gezeigt. „Das Ergebnis macht die Situation natürlich nicht einfacher. Der Bock, den wir umstoßen müssen, wird immer größer und schwerer“, so Colmsee. Doch der Auftritt seines Teams machte ihm Mut. liev

Kommentieren

Mehr zum Thema

Rubriken