OL NR

Ratingen blickt nach viertem Sieg in Serie nach oben

Oliver Stolz
31. März 2019, 18:46 Uhr

Foto: Michael Gohl

Ratingen 04/19 blickt nach dem 4:1 (1:1)-Erfolg beim SC Düsseldorf-West am 25. Spieltag der Oberliga Niederrhein weiter nach oben. 

Es war der inzwischen vierte Sieg in Serie, "Schorsch" Mewes scherzte unmittelbar nach dem Schlusspfiff: "Alfonso bekommt den Hals gar nicht mehr runter. Der blickt nur noch nach oben. Ich bin ein wahrer Glücksbringer", zeigte sich der Sportliche Leiter der Ratinger gewohnt locker. Gemeint hat er natürlich Alfonso del Cueto, der mit den Ergebnissen der letzten Wochen zufrieden sein kann. "Die erste Halbzeit hat mir gar nicht gefallen", fand der Trainer des RSV trotzdem mehr als ein Haar in der Suppe. "Die Spieler von West sind groß und robust. Trotzdem müssen wir denen nicht den Treffer schenken." 


Gemeint hat del Cueto das 1:1 durch den Japaner Shunya Hashimoto unmittelbar nach der eigenen Führung (17.). "Sei es drum. Wir haben einen guten Lauf und zuletzt auch eine immer besser werdende Spielanlage", sieht der Spanier deutliche Verbesserungen zum Saisonstart. "Wären wir mal nicht so mies in die Spielzeit gestartet, wäre noch einiges mehr möglich gewesen." Aktuell belegen die Ratinger den sechsten Rang in der Oberliga. "Die Kunst ist es jetzt, nach dem sicheren Klassenerhalt nicht nachzulassen. Wir müssen und werden die Saison stramm zu Ende spielen. Das schaffen nicht alle", will del Cueto noch möglichst weit nach oben klettern. 

Ganz anders ist die Ausgangslage nach dem Spieltag hingegen beim SC West. Dabei hielten die Oberkasseler nicht nur gut mit, sondern waren bis zum 1:2 sogar das bessere Team. Der Abstand zum ersten Nichtabstiegsplatz, auf dem aktuell der ETB rangiert, beträgt schon zwei Zähler. Zwar immernoch machbar, aber von Woche zu Woche schwieriger. Zahlreiche hochkarätige Möglichkeiten ließen die Mannen von Trainer Ranisav Jovanovic liegen. "Fahrkarten", die im Endeffekt mit dem Abstieg teuer bezahlt werden könnten. Doch noch ist es nicht so weit. 

Die Partie wurde auch von Marcus John beobachtet. Der Ex-West-Trainer, der in der abgelaufenen Woche beim SV Straelen etwas überraschend entlassen wurde, pflegt nach wie vor gute Kontakte zum SC West, wo er lange Zeit an der Seitenlinie stand.

Autor: Oliver Stolz

Mehr zum Thema

Kommentieren