06.12.2018

Große Ehre

Otto Rehhagel bekommt NRW-Verdienstorden

Foto: Michael Gohl

Fußballlegende Otto Rehhagel wird mit dem NRW-Verdienstorden geehrt. Der Preis soll Rehhagel im Dezember in Aachen verliehen werden.

Otto Rehhagel (80) erhält den Verdienstorden Nordrhein-Westfalens. Ministerpräsident Armin Laschet (CDU) wird den Fußball-Erfolgstrainer nach Informationen dieser Redaktion am 15. Dezember in Aachen mit einer der höchsten Auszeichnungen des Landes würdigen.

Rehhagel habe nicht nur mit Werder Bremen, dem 1. FC Kaiserslautern und dem Europameisterschafts-Titel für Griechenland Sportgeschichte geschrieben, hieß es aus der Staatskanzlei. Laschet wolle vor allem das große soziale Engagement des Esseners Rehhagel jenseits des Fußballplatzes ehren.


Der NRW-Verdienstorden ist 1986 aus Anlass des 40. Geburtstages des Landes gestiftet worden. Er wird an Bürger als Anerkennung ihrer außerordentlichen Verdienste für die Allgemeinheit verliehen. Seit Bestehen sind 1.576 Frauen und Männer mit dem Verdienstorden ausgezeichnet worden. Die Zahl der Orden ist auf 2.500 begrenzt. tobi

Kommentieren

07.12.2018 - 11:53 - Lackschuh

siggi33! Man kann ja Ihre Reaktion auf Juppel50 durchaus verstehen, aber auch mir sind Inhalte von Juppel50 nicht so fremd. Wenn Sie ihn gut kennen und andere Erfahrungen haben, dann behalten Sie die Dinge so positiv und dann ist es gut für Sie. Bei Herrn Rehhagel gibt es aber auch andere Meinungen, aber das soll hier sekundär sein. Sein Verdienstorden ist allerdings auch mir schnuppe und er sei ihm natürlich dennoch gegönnt!

07.12.2018 - 07:28 - siggi33

Juppel50!Kennst du ihn privat?Hast Du schon mal mit ihm gesprochen.Wenn nein dann laber nicht so ein Mist.Ich kenne ihn persönlich und der benimmt sich ganz normal wie jeder andere auch.Schrecklich sind so Hohlbirnen wie du die Leute verurteilen ohne sie je mal persönlich kennen gelernt zu haben.

06.12.2018 - 18:44 - Juppel50

Sorry, einer der affektiertesten, arrogantesten Menschen ever.
Ich rezitiere "Mir ist ein Deutscher Meister Borussia Mönchengladbach auch lieber als der 1.FC Köln"
Gesagt 1978...dann spielt er im letzten Spiel gegen Gladbach mit einer B-Elf des BVB und verliert 0-12.
Seine Sprüche gingen mir immer auf den Senkel, er hat immer getan, als habe er die alleinige Fußballweisheit inhaliert, wobei ihm natürlich Erfolge nicht abzusprechen sind.
Als Trainer sicherlich top, als Mensch einer der übelsten und widerwärtigsten Personen, die ich jemals erleben musste...es gibt so viele Geschichten seines unfairen Verhaltens, seiner Selbstgefälligkeit und seiner Respektlosigkeit anderen gegenüber...frage nach bei Ex-Torhüter Dieter Burdenski, damals noch Torhüter bei Werder Bremen, dem Rehhagel auch einen würdevollen Abschied versaut hat, ohne Ende.

Schrecklicher Mensch.

06.12.2018 - 17:34 - Carlos Valderrama

Gut! Kaum einer hat es so verdient. Gratuliere.
Auch eine gute Gelegenheit, dem Kacksack Laschet mal die Meinung zu geigen. Mach et, Otto!

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Mannschaften

Rubriken