Neururer rechnet mit Schalke und RWE ab

27.12.2018

Zeugnis für die Revierklubs

Neururer rechnet mit Schalke und RWE ab

Foto: Dietmar Wäsche

Keine Note 1 für den BVB, keine Note 6 für Schalke - und doch beurteilt Peter Neururer in seinem exklusiven Rückblick die Ruhrgebiets-Klubs hart.

Die Hinrunde im Profifußball ist beendet. Wir haben Trainer-Legende Peter Neururer gebeten, die Leistungen der Ruhrgebiets-Vereine zu bewerten - inklusive Note.

Borussia Dortmund

Mit meinem blau-weißen Herzen fällt es mir natürlich schwer, etwas Positives über Borussia Dortmund zu sagen. Aber ich freue mich, dass sie die Phalanx durchbrochen haben und zur Abwechslung mal jemand anders oben steht als Bayern München. Wenn die Schale wieder im Pott steht, ist das gut – auch wenn es mir lieber wäre, wenn sie woanders im Revier stehen würde. Was Dortmund macht, ist generell gut: Endlich ist Marco Reus gesund, außerdem ist die Mischung beim BVB super. Es bleibt aber die Frage, wie lange sie die ganzen guten Jungs halten können. Denn die Bundesliga – und da nehme ich nur die Bayern raus – ist heruntergekommen zu einer Ausbildungsliga für die Klubs, die das große Geld haben.

Note: Ich kann dem BVB keine 1 geben, auch wenn sie verdient wäre. Aber so gibt es eine 2+

Schalke 04
Ich bin froh, dass ich Germanistik, Geschichte und Jura auf höchstem Niveau zu Ende studiert habe – sonst könnte ich Domenico Tedesco wohl nicht verstehen. Man kann nur hoffen, dass er mit seiner Mannschaft nicht so spricht. Das bedeutet übrigens nicht, dass ich ihn nicht schätze. Aber Schalke gibt derzeit ein Bild nach außen ab, das vermuten lässt, dass die Spieler nicht wissen, was sie tun. Dass sie kämpfen, kann man ihnen nicht absprechen. Eine Entwicklung findet auch statt, aber sie führt zu Grundlagen im Fußball, die wir vor 50 Jahren schon abgelegt haben. So sieht es von außen aus, ich rede nur über das, was ich jeden Samstag sehe – und das tut mir weh. Aber man bleibt als Trainer ja ein Leben lang Pädagoge, und daher hoffe ich nur, dass die Spieler aus den vielen Fehlern, die sie auf Schalke in dieser Saison machen, lernen.

Note: Im Verhältnis zu dem, was ich erwartet habe, müsste ich bei dem Gesehenen mit einer 5- anfangen. Bei Schalke verhält es sich aber wie mit dem BVB: Ich kann keine 6 geben. 5-

VfL Bochum
Endlich sind sie wieder so weit, dass sie eine Führung haben. Das Dummgeschwätz eines Christian Hochstätter hört man zum Glück nicht mehr, unter Ilja Kaenzig ist die Mannschaft wieder in der Lage, das zu spielen, was sie kann. Die neuen Spieler passen, und auch Simon Zoller wird eine Verstärkung sein. Trotzdem bringen sie sich immer wieder in Aufstiegsgefahr. Ja: Gefahr. Denn so toll sie in diesem Jahr auch gespielt haben – immer wieder war die Angst da und dann gab es einen Rückschlag.

Note: Fußballerisch hat der VfL ein gutes Jahr hinter sich, ergebnistechnisch hat sich das nicht immer so ausgedrückt. Daher gibt es eine 2-

MSV Duisburg
Momentan stockt das, was nach dem Trainerwechsel angefangen hat. Natürlich hat der erst einen Schub gegeben, aber das ist normal. Das bedeutet jedoch nicht, dass Ilia Gruev keine gute Arbeit geleistet hat. Leider ist es so, dass alle davon ausgehen. Das ist aber falsch. Und auch Torsten Lieberknecht arbeitet von außen betrachtet gut. Daher glaube ich auch nicht, dass die Mannschaft absteigt. Denn Ivo Grlic hat das wirklich gut hinbekommen. Außerdem gefällt es mir, wie der Verein in der Öffentlichkeit auftritt. Ich bezeichne mich selbst als Insider. Aber wenn man mich fragen würde, wie der Präsident vom MSV heißt, wüsste ich darauf keine Antwort. Das spricht für die Arbeit die er (Ingo Wald, Anm. d. Red.) macht. Er arbeitet im Hintergrund für den Verein. Die Mannschaft und der Trainer stehen im Vordergrund. Und was überragend ist: Die Unterstützung durch die Fans.

Note: Bisher reicht es aus. Noch. 4-

Rot-Weiss Essen
Endlich kann man mal durchatmen, weil der Schwachsinn Relegation beseitigt ist. Dann startet Rot-Weiss grandios – doch das Aufatmen kam trotzdem wieder zu früh. Dabei hätte Trainer Karsten Neitzel die Fähigkeiten, einen Erstligisten zu trainieren. Aber was nützt mir der beste Trainer, wenn alles andere amateurhaft ist? Man braucht mindestens zweitligareifes, also professionelles Personal im Verein – auf sämtlichen Ebenen. Man braucht Marktkenntnisse, muss Verbindungen haben – da ist so viel Potential und es liegt trotzdem so viel brach. Mein Sohn zum Beispiel kennt RWE und die Hafenstraße nur vom Hörensagen, obwohl der Verein eine der größten Marken im Revier-Fußball sein müsste.

Note: Befriedigend wäre es, wenn sie aufsteigen; gut wäre es, wenn sie selbstverständlich aufsteigen. Was sehr gut wäre, lasse ich jetzt mal außen vor. So ist es eine 5.

SG Wattenscheid 09
Man assoziiert den Verein mit der Bundesliga-Zeit unter Klaus Steilmann und den Namen Samy Sané und Uwe Neuhaus. Und was ist davon noch übrig geblieben? Das Stadion und das Trainingsgelände sind noch da. Und der Verein war ja nicht nur für die beste Currywurst der Bundesliga bekannt, sondern weil alles andere auch sensationell war. Jetzt kämpft der Verein ums Überleben, weil sich ständig jemand mit seiner Hilfe profilieren will. Bei der Bewertung muss ich dennoch differenzieren: Farat Toku ist ein Trainer mit sensationellen sozialen und fachlichen Kompetenzen. Er hat bei mir ein Praktikum gemacht und es freiwillig verlängert. Was der Kader hergibt, ist überragend.

Note: Sportlich ist das, was Farat und die Mannschaft machen, eine 1. Alles andere eine glatte 6.


Autor: Dominik Hamers

Kommentieren

02.01.2019 - 15:54 - easybyter

Neuruhrer ist so ein exzellenter Fachmann, ich frage mich, wieso der nicht schon längst Bayern München oder Real Madrid trainiert. Bisher hatte er ja auch immer Erfolg, egal wo er auftauchte. Der weiß genau wie es geht!

29.12.2018 - 12:59 - datgeht

Ich wünschte mir es gäbe mehr von der Sorte Peter Neururer die noch offen ihre positiven wie negativen Anmerkungen kundtun, und nicht ihre Wortwahl nach vorher festgelegten Textbausteinen anwenden. Auch könnte ich mir P.N. gut neben Philosoph D.T. vorstellen weil er die Sprache spricht die Fußballer verstehen. BWG und Guten Rutsch

29.12.2018 - 11:04 - Herry 1907

Ich habe nur seine Meinung zu RWE gelesen. Und da hat er leider voll ins Schwarze getroffen.

28.12.2018 - 18:01 - marlekin

nix gebracht,einfach nur ne kruecke ob als spieler oder FUSSBALLlehrer.wo nimmt der typ seine weisheiten her

28.12.2018 - 13:13 - Burgsmüller

Neururers Einschätzung zu S04, RWE und Wattenscheid unterschreibe ich voll. Auf den Punkt, vor allem die Differenzierung zwischen Farat und der Mannschaft und den dilettantischen Verantwortlichen (was übrigens auch für RWE gilt!). Was die Note des MSV angeht, steht da für mich allerdings eine glatte 6. Kaderplanung und Teamleistungen sind auf einem gemeinsam katastrophalen Niveau anzusehen. Acht (!) verlorene Heimspiele - das erinnert mich an die letzte Zweitligasaison meines KFC Uerdingen - Abstieg(e) bis in die 6. Liga sind allesamt bekannt. Dem MSV droht meines Erachtens dasselbe "Schicksal", wenn da nicht schnellstens die Notbremse gezogen wird - im Verein, nícht beim Trainer, denn der ist die "ärmste Sau" in dem Haufen.

28.12.2018 - 08:47 - KB1904

Peters Meinung zu Schalke 04 : Volltreffer!

28.12.2018 - 00:20 - Frankiboy51

Bißchen Westphalen lastig. das Revierjournal und deren Honorarschreiberlinge.
Da kann man ja zufrieden sein, daß sich bei RWO nicht jeder Fußballlehrer ausprobieren durfte.

27.12.2018 - 23:52 - Red-Whitesnake

Pedda, allta Wemmsa... da wirt bestimmt einiges stimmen watte so gesacht hass, aba getz ma ährlisch.. datt hätte getz auch von mich können. Unnt, isch binn getz ma übahaupt kein Fachmann, weissu ?
Datt mitt die Noten, datt fährsteh ich getz ma übahaupt nich, weissu... fliesst datt getz inne Tabelle an Ende dea Sesong noch reihn, oda watt ?
Wennzu Langeweile oda sonz watt hass, dann mach' disch dochma anne Hafenstrasse nüttzlich unnt zeich denen dochma wi ett richtisch gemacht werden sollte... so mitt gans wenich Kole gans fiehl draus machen, weissu?
Nich imma nua labarn... sondan machen.
So, Pedda... zeich' ma wattu so drauf hass, denn.. ohne die Rot-Weissen Essener, da wärze fiehlleicht auch nie nen Bundesliga-Trena geworden, weissu?
Da wärze fiehlleicht imma noch beide Emscha Husaren oda SV Westfalia Weitmar 09... unnt würrdäst Hütkes aufstellen.
Pedda, allta Feuawährmann... ett brennt lichtaloh, getz bin ich ma gespannt.
Lass' ma Taten sprechen... dumm laban kann isch auch.

27.12.2018 - 23:00 - rwekopo

Welche Meinung hat Herr Neururer eigentlich zum RWO,ist ja schliesslich auch ein Ruhrpottclub,oder?

27.12.2018 - 21:09 - Grobmotoriker

Weiß eigentlich noch jemand, wann der Herr Neururer seinen letzten Trainerjob hatte?
Ansonsten bin ich recht nah bei Frömberg6!!

Und Euch allen einen Guten Start in 2019 - natürlich auch jeweils für Eure (und meine) Clubs!!

27.12.2018 - 20:12 - Frömberg6

Neururer ist und bleibt neben Basler der größte Schwätzer im deutschen Fussball.

27.12.2018 - 19:36 - Thymian

Dieser Artikel bringt Reviersport ein wenig Aufmerksamkeit

Peter Neururer - in welcher Form auch immer - ein kleines "Taschengeld"

Dem RWE leider NICHTS.

Guten Rutsch ins Neue Jahr 2019 allen Fußballfans

27.12.2018 - 18:32 - DerOekonom

Ja Ja der Peter mit seinem Blau-Weißen Blut. Auch so eine falsche Entscheidung im Leben? "da ist so viel Potential und es liegt trotzdem so viel brach." Da hat er recht. Bei allem Respekt für unsere Nachbarn aus Duisburg und Bochum oder Oberhausen. Vom Marktpotential wäre RWE die Nr. 3 im Revier, wenn es denn der Verein schaffen würde. sein Potential auch in sportlichen Erfolg um zu setzen. Ein Stadt mit knapp 600.000 Einwohnern, DAX-Konzerne, der einzige Verein im Revier mit einem WM-Siegtor Spieler.

Welling hatte das verstanden und an der Marke gearbeitet. Aus dem Elend der vierten Liga Marketing technisch das Optimale raus geholt. Nur eben das alles nicht sportlich in Aufstieg um setzen können. Ob Neitzel so ein guter Trainer ist, kann ich nicht beurteilen. Von den Ergebnissen / vom taktischen Verhalten der Mannschaft überzeugt manches (noch?) nicht. Aber das mögen Fachleute beurteilen und nicht so "Tribünenfachleute" wie ich. Aber seit Jahren fehlt der Vollprofi auf der Stelle des SpoDi. Ein Schlüsselposition im Verein, wenn man ernsthaft hoch will.

Es gab und gibt sicher genug "Investoren" wie in Uerdingen, die sich zu gerne den Verein "gönnen" würden, um damit am Ende Kasse zu machen. Man hört nichts mehr von der Ausgliederung, MU schweigt. Sportlich geht es nicht weiter. Soll uns dann am Ende ein "Retter" überraschen, für den wir noch weich gekocht werden müssen?

Unter dem Strich hat PeNe sicher Argumente auf seiner Seite für die Benotung. Ich bin gespannt, was uns im Februar präsentiert wird. An sportlichen Entscheidungen, in Sachen Spieler (Pröger, Becker) bzw. Neuzugänge. Da sind gute Leute am Markt. Aber auch vor den Augen von JL? Und wie sich das Team dann vollständig präsentiert. Mit Freiberger etc. Geht das Gewurstel so weiter oder kommt ein Befreiungsschlag.

Bis dahin einen guten Rutsch und ein starkes Jahr für unseren RWE, die Nr 1 im Revier wenn es um die Treue der Fans geht, die trotz Liga vier NOCH so zahlreich an der Kasse stehen.

27.12.2018 - 18:27 - coach56

Der Mann hat in seinem Leben mehr Geld duch Abfindungen verdient , als mit ehrlicher Arbeit, das sagt alles

27.12.2018 - 18:04 - ich danke Sie

Jau, der Pedda! Wat is der doch für en ausgefuchsten Schlaumeier. Da wär gez keiner draufgekommen und dann noch alles so kurz und knapp auf eine Zahl kondensiert - Schapeau!
Also was ich ja jetzt, so rein persönlich, richtig gut fände, is wenn einer von mein Verein sagen würde: Der Padda, der, der würde bei uns nich ma Rasenheizer werden.
Dann würde das besch...eidene Jahr doch noch gut enden.

27.12.2018 - 16:57 - Kalle K

Soso. Peter Neururers Sohn...
kennt auch keine...
Aber lassen wir mal die Polemik.
Zu RWE ist glaube ich alles gesagt worden. In den nächsten Wochen und Monaten wird man sehen, ob die Verantwortlichen die vermeintlichen Probleme ebenfalls erkannt haben und entsprechend reagieren.
Dem gemeinen Fan bleibt eh nur die Hoffnung, dass es irgendwann mal aufwärts geht.

27.12.2018 - 16:33 - Bacardicola

Das sind ja Neuigkeiten von Herrn Neururer....wow, da wär man ja von selber garnicht drauf gekommen:-)
Er hat doch seine Schäflein schon seit Urzeiten im trockenen....er kanns doch bei RWE wie Herr Lucas auf 400 euro Basis machen !
Ach nee, für unter 20000 kommts nicht in Frage....aber RWE muss sich professioneller aufstellen hmmmm:-/

27.12.2018 - 16:11 - Ray

ohne Moss nichts los, so einfach ist das.

Herr Neururer hat doch Zeit. Warum macht er nicht den sportlichen Leiter in Essen für ein Regionalliga-Gehalt?
RWE in der 2. Liga wäre für den ganzen Pott gut, da gehört der Verein auch hin.

27.12.2018 - 15:41 - Gutessen

RWE ist nur vom Stadion der Fans und der Stadt Essen profihaft, der Rest wie beschrieben. Aber das weiss ja nicht nur der Peter. Mal schauen wie lange das noch so weiter geht. Wahrscheinlich sind da auch wieder die Fans schuld, weil sie immer noch so zahlreich ins Stadion strömen.

27.12.2018 - 15:25 - faser1966

Einige können halt die Wahrheit nicht ertragen und werden direkt Beleidigend.
Danke Peter beim RWE hast du leider Recht.

27.12.2018 - 15:14 - luko1944

Das Wort zum Donnerstag von Peter Schaumschläger. Was man für Geld nicht alles macht.Ekelhaft der Typ.

27.12.2018 - 14:37 - Achimmer

Wie amateurhaft es ist siest du jedes Jahr wie die Mannschaft zusammengestellt wird.Da passt vieles nicht zusammen.

27.12.2018 - 14:34 - Achimmer

Was unseren RWE angeht gebe ich P.Neururer total Recht.Super Trainer u.allrs andere ist Amateurhaft. Nochmals meine Meinung.Mehr riskieren u.einen sehr guten Sportlichen Leiter holen .Der dich total auskennt u.gut vernetzt ist.