In 14 Tagen startet der VfL Bochum in die zweite Saisonhälfte in der 2. Bundesliga. Neuzugänge gibt es bisher keine - das könnte sich nun aber schnell ändern.

2. Bundesliga

Neuer Mittelfeldspieler im Anflug beim VfL Bochum

14. Januar 2020, 20:55 Uhr

Foto: Tim Kramer/VfL Bochum 1848

In 14 Tagen startet der VfL Bochum in die zweite Saisonhälfte in der 2. Bundesliga. Neuzugänge gibt es bisher keine - das könnte sich nun aber schnell ändern.

Auch wenn der VfL Bochum, der derzeit im Trainingslager in Jerez de la Frontera weilt, noch keinen Neuzugang verkünden konnte, laufen die Planungen auf Hochtouren. Zu drei Spielern hat der Zweitligist konkreten Kontakt: Zu einem Innenverteidiger, einem Linksverteidiger, der auch innen spielen kann sowie zu einem zentralen, eher offensiven Mittelfeldspieler. 


Letzterer könnte schon im Trainingslager zur Mannschaft von Thomas Reis stoßen. Wie die Westdeutsche Allgemeine Zeitung (WAZ) berichtet, steht eine Vertragsunterzeichnung kurz vor dem Abschluss. Nach RevierSport-Informationen sei der Medizincheck bereits absolviert, lediglich letzte Details seien noch zu klären.


Bochum spielt gegen Vidi FC mit Dreierkette

Auf der Spielmacher-Position hatte der VfL Bochum in der Hinserie immer wieder Probleme - auch weil Südkoreaner Chung-Yong Lee immer wieder verletzungsbedingt ausfiel. Der 31-Jährige absolvierte zwar elf Partien, allerdings nur drei über die volle Distanz. Zudem endet sein Vertrag im Sommer, ein möglicher Neuzugang könnte auch schon ein Vorgriff auf einen eventuellen Abgang sein.


Das Testspiel gegen den ungarischen Tabellenzweiten Vidi FC am Mittwoch (16 Uhr) dürfte für den potentiellen Neuzugang aber eher zu früh kommen. Reis will Trainiertes umgesetzt sehen - wie etwa die Dreierkette, die die Bochumer zuletzt häufiger einstudierten. Daneben wurden am Dienstag vor allem Spielzüge mit Flanken und Abschlüssen trainiert. 

Klar ist: Jeder Spieler soll 45 Minuten spielen - abgesehen von Torwart Paul Grave und den beiden A-Jugendlichen Moritz Römling und Stelios Kokovas. Der Einsatz von Jordi Osei-Tutu ist allerdings noch fraglich. Die Leihgabe des FC Arsenal musste das Training am Dienstag abbrechen. 

Günther Pohl und Hendrik Niebuhr


Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Mannschaften

Personen

Rubriken

Kommentieren