Dieser Mann ist aktuell einfach nicht aufzuhalten: Nach seiner Gala-Vorstellung gegen Real Madrid ließ er am Sonntag die nächste Show folgen. Die Rede ist von Alexander Isak.

Spanien

Nächste Isak-Gala: Ex-BVB-Stürmer entscheidet Basken-Derby

10. Februar 2020, 08:58 Uhr

Foto: Getty

Dieser Mann ist aktuell einfach nicht aufzuhalten: Nach seiner Gala-Vorstellung gegen Real Madrid ließ er am Sonntag die nächste Show folgen. Die Rede ist von Alexander Isak.

Der schwedische Stürmer in Diensten von Real Sociedad San Sebastian entschied das Basken-Derby gegen Athletic Bilbao nahezu im Alleingang. Zur Halbzeit stand es noch torlos zwischen den beiden Rivalen. Dann kam Isak.

Der 20-Jährige wurde in der 55. Minute eingewechselt und machte sofort Dampf. Zu Beginn war die Partie von Taktik geprägt - beide Mannschaften konzentrierten sich auf die Defensive. Doch mit der Isak-Einwechselung wurde das San-Sebastian-Spiel ein gänzlich anderes. Der Gastgeber griff plötzlich an und das lag vor allem an dem Ex-Dortmunder. Immer wieder wurde der Schwede gesucht, bei jedem Ballkontakt strahlte er Gefahr aus.

Es war die 65. Minute, als Isak mit einem tollen Trick die Bilbao-Defensive vernaschte und im Strafraum mustergültig Portu freispielte. Dieser bedankte sich und ließ die rund 36.000 Sociedad-Fans jubeln - 1:0. Nur sechs Minuten später erzielte Bilbao den Ausgleich durch Inaki Williams.

Doch an diesem Tag hatte Sociedad Isak in Gala-Form in seinen Reihen. So war es dann der 1,90 Meter große Stürmer, der sieben Minuten vor Schluss zuschlug - diesmal selbst. Erst scheiterte er mit seinem Versuch an dem Bilbao-Keeper, ehe er den Nachschuss zum 2:1 einnetzte und Real Sociedad San Sebastian den Sieg im Basken-Derby über Bilbao sicherte. 35 Minuten langten Isak, um einmal mehr zum Helden seines Teams zu werden.

Isak brillierte schon beim 4:3-Sieg bei Real Madrid

Schon in der vergangenen Woche war es der schnelle, technisch beschlagene und torgefährliche Isak, der die Herzen der San-Sebastian-Fans höher schlugen ließ. Die Basken stürmten überraschenderweise das Santiago Bernabeu und siegten im Viertelfinale des spanischen Pokals bei Real Madrid mit 4:3: Isaks Bilanz: zwei Tore und zwei Vorlagen. Eine Weltklasse-Leistung!

Am Donnerstag, 21 Uhr, wird Isak erneut gefragt sein: Dann mit Sicherheit von Beginn an im Copa-del-Rey-Halbfinale gegen den Zweitligisten Mirandes, der schon Sevilla und Villarreal ausschaltete. Aber die Fans in Sociedad werden sich wohl keine Sorgen machen. Denn sie haben Isak in Topform in ihrem Team.

Holt Borussia Dortmund den Stürmer zurück ins Ruhrgebiet?

Bleibt abzuwarten, wie lange Isak noch im Baskenland auf Torejagd gehen wird. Denn: der schwedische Nationalspieler besitzt zwar in San Sebastian einen Vertrag bis zum Sommer 2024 - doch: Borussia Dortmund soll nach übereinstimmenden Medieninformationen in Isaks Vertrag eine Rückkauf-Option über 30 Millionen Euro verankert haben. Somit könnte es gut sein, dass BVB-Sportchef Michael Zorc den Schweden schon im kommenden Sommer zurück ins Ruhrgebiet holen wird.

Dortmund hatte das schwedische Ausnahmetalent im Januar 2017 aus Stockholm für neun Millionen Euro verpflichtet. Nachdem er sich beim BVB - 13 Profi-Begegnungen, ein Tor - nicht richtig durchsetzen konnte, wechselte Isak nach einer Leihe beim niederländischen Erstligisten Willem II - 18 Spiele, 14 Tore -  im Sommer 2019 für knapp sieben Millionen Euro zu Real Sociedad San Sebastian. Ein guter Deal für die Spanier: Isaks Bilanz in Sociedad: 28 Partien, 14 Treffer. 


Kommentieren

10.02.2020 - 16:45 - Webcam

Isak hat beim BVB keine Chance bekommen ...

Wenn man dieses Favre-Interview liest, dann wundert man sich nicht mehr über die Konfusion im Team. Ist das nicht kurz vor der Demenz?.

https://www.sueddeutsche.de/sport/dortmund-bvb-favre-interview-glosse-1.4791026

10.02.2020 - 15:45 - Kuk

Wenn ich mich richtig erinnere, hat Isak unter Favre keine Minute gespielt, er stand in den Pokalspielen gegen Union Berlin und Greuther Fürth nicht mal im Kader.
Wenn ein Trainer auf einen Spieler keinen Wert legt, sollte ein Verein diesem Spieler nicht die Zukunft verbauen.
Ich hätte es lieber gesehen, dass der BVB Isak nochmals verliehen hätte.

10.02.2020 - 12:10 - Andrade

Seine Entwicklung war in den Niederlanden positiv; er hatte eine starke Torquote. Als die Entscheidung fiel, ich nehme an in erster Linie durch Herrn Favre, gab es noch keinen Haaland. Es ist mir unbegreiflich, warum man ihn nicht hielt, da bekannt war, dass Alcacer verletzungsanfällig ist. Das habe ich im Sommer sofort gedacht. Favre baute auf Alcacaer und Götze im Wechsel o.ä. Wie viele Fehleinschätzungen darf sich Herr Favre noch erlauben? Zuletzt gegen Bayer Leverkusen. Bei Führung spielt man meiner Meinung nach konsequent 4:4:2 mit der Abwehrreihe 30 Meter vor dem eigenen Tor, die 4-er Mittelfeldreihe 5-7 davor. Wie kann es in der 82. Minute dazu kommen, dass Havertz aus dem Halbfeld unbedrängt zu dem mittig am 16m vor dem Tor wartenden Volland, der völlig frei ist, zu spielen und Can spielt praktisch auf der mittleren Defensivposition. Das zum Taktischen. Auf der Basis 4:4:2 energisch aber fair in die Zweikämpfe gehen, dann passiert in den letzten 15 Minuten nichts mehr. Favre nutzte die Wechseloptionen nach die Führung gewechselt hatte, 4 Minuten vor Schluss. Ich meine es nicht persönlich, aber für mich war das Trainerversagen.

10.02.2020 - 10:17 - Kuk

Es macht keinen Sinn, Isak in Dortmund auf die Bank oder Tribüne zu setzen !
...
Rückkehr-Option zu welchem Zeitpunkt ?
Schon für diesen Sommer ?
----
Möchte Isak das denn überhaupt noch ?
Paßt isak denn zu Favre's Stil Fußball spielen zu lassen ?
Kann Favre sich das denn vorstellen, neben Haaland und Moukoko ?