Rot-Weiß Oberhausens Cheftrainer Mike Terranova war die Erleichterung nach dem nervenaufreibenden Heimsieg gegen die zweite Mannschaft von Fortuna Düsseldorf (2:1) anzusehen. Doch er weiß auch, dass sich seine Mannschaft für die anstehenden Aufgaben steigern muss.

Regionalliga West

Nach 2:1-Sieg: RWO will die "Mentalität mitnehmen"

Cedric Spielhoff
03. November 2019, 18:34 Uhr

Foto: Micha Korb

Rot-Weiß Oberhausens Cheftrainer Mike Terranova war die Erleichterung nach dem nervenaufreibenden Heimsieg gegen die zweite Mannschaft von Fortuna Düsseldorf (2:1) anzusehen. Doch er weiß auch, dass sich seine Mannschaft für die anstehenden Aufgaben steigern muss.

Denn das vergangene Spiel gegen Fortunas U23 zeigte auch Schwächen bei RWO auf. Gerade in der ersten Halbzeit enttäuschten die Oberhausener. Erst nach einigen Umstellungen in der Halbzeitpause steigerte sich Terranovas Elf und sicherte sich im zweiten Durchgang noch spät den Sieg. 


Damit die nächsten Spiele gegen den mutigen SV Lippstadt und die U23 vom 1. FC Köln ebenfalls erfolgreich gestaltet werden und die Serie an unbesiegten Spielen (zurzeit vier Spiele in Folge) weiter ausgebaut werden kann, müssen sich seine Spieler steigern. „Gegen Düsseldorf sind wir die entscheidenden Bälle nicht angelaufen und waren zu Beginn nicht gut organisiert. Gegen Gegner mit kleinen, wuseligen Spitzen wird es dann schwierig. Lippstadt und Köln werden ähnlich wie Düsseldorf Fußball spielen wollen – daher müssen wir uns unbedingt steigern und auch mit dem Ball bessere Lösungen finden“, meinte Terranova.

Lob für die Einwechselspieler

Dabei baut er vor allem auf die Rückkehr zweier Stützen seiner Mannschaft, denn sowohl Bastian Müller als auch Kapitän Jannik Löhden kehren nach Rot-bzw. Gelbsperre wieder zurück. „Beide haben gerade im Spielaufbau eine hohe individuelle Klasse, und sind für uns kaum eins zu eins zu ersetzen“, schätzte Terranova die Wichtigkeit seiner beiden Leistungsträger für seine Mannschaft ein. 


Doch auch die Einwechselspieler der Düsseldorf-Partie haben Eigenwerbung betrieben und sich für einen Startelfeinsatz beworben. Francis Ubabuike belebte das Flügelspiel der Kleeblätter, und Raphael Steinmetz zeigte sich eiskalt vom Elfmeterpunkt und erzielte so den Siegtreffer. „Die Jungs haben das super gemacht. Wir sind froh, dass die Einwechslungen das Spiel positiv beeinflussen und den Sieg herbeiführen konnten", sagte Terranova. 

Bis zum nächsten Spiel ist es zwar noch etwas hin, schließlich haben die Rot-Weißen am nächsten Spieltag Spielfrei. Doch sollte die Oberhausener nicht das Verletzungspech einholen, hat Mike Terranova bereits gegen Lippstadt die Qual der Wahl. Denn auch Dominik Reinert war nach langer Verletzungspause gegen Düsseldorf II wieder im Kader, und hätte nach Aussage von Terranova bei einem anderen Spielverlauf sein Comeback auf dem Platz gefeiert. Doch unabhängig vom Personal ist für Terranova beim Kampf um den Aufstieg klar: „Wir müssen die gezeigte Mentalität mitnehmen – und uns gleichzeitig fußballerisch steigern!“

Mehr zum Thema

Kommentieren

05.11.2019 - 13:45 - Frankiboy51

Nicht daß irgendjemand auf die Idee kommt FRANKIBOY 51 hätte in den gelöschten Kommentaren etwas negatives über den Verein geschrieben, um den es in diesen Artikel geht.
Dort stand das, was im vorigen Post zusammen gefaßt ist und resultiert aus dem vorvorigen Post.

Hier kommt die nicht korrekt angewandte KI (künstliche Intelligenz) des Publizierers aus Eßen und der zweifelhaften HI (humanistische Intelligenz) mancher Leser zusammen.

05.11.2019 - 09:30 - Frankiboy51

Wat ein dürftiges Spiel, aber ich lerne ja hier, RWO hat auch einen Zauberer an der Außenlinie und der hat den Sieg eingewechselt !

Labert nicht !

"Mentalität mitnehmen" haben wir, auch wenn die beiden Vorzeige-Mentalitäts-Monster mal auf der Tribüne sitzen.
RWO gewinnt trotzdem.

05.11.2019 - 00:08 - Frankiboy51

Terrortum in Eßen ?

04.11.2019 - 20:10 - Frankiboy51

Dieser Kommentar wurde entfernt.

04.11.2019 - 08:51 - Frankiboy51

Dieser Kommentar wurde entfernt.

04.11.2019 - 07:02 - AlMausO

@Labernich
Wie in den letzten 12 Jahren (= langfristig) wird es für euch aber wiedermal reichen.

03.11.2019 - 22:57 - Frankiboy51

Dieser Kommentar wurde entfernt.

03.11.2019 - 22:27 - Überdingen

Labernich;)

03.11.2019 - 22:21 - Labernich

Ja *51 du hast es erkannt, ihr habt es eigentlich nie verdient. Nur über Ergeiz und Kampf wird das lanfristig nichts, da fehlt euch einfach die Qualität.

03.11.2019 - 21:07 - Frankiboy51

Dieser Kommentar wurde entfernt.

03.11.2019 - 19:26 - Kleeblättersammler

Ein ganz schwaches Spiel von RWO. So besteht man die nächsten Aufgaben , Ausnahme Lippstadt ?.... keineswegs !
Aber gewonnen und die Punkte zählen . So kann man weitere Motivation tanken.