Wenige Stunden vor dem Champions-League-Knaller zwischen Borussia Dortmund und dem FC Barcelona, hat die U19 des BVB vorgemacht, wie man Barcelona schlägt. In der Youth League gewann der amtierende Deutsche Meister hochverdient mit 2:1.

BVB U19

Moukoko und Co schlagen den FC Barcelona

17. September 2019, 17:51 Uhr

Foto: Stefan Rittershaus

Wenige Stunden vor dem Champions-League-Knaller zwischen Borussia Dortmund und dem FC Barcelona, hat die U19 des BVB vorgemacht, wie man Barcelona schlägt. In der Youth League gewann der amtierende Deutsche Meister hochverdient mit 2:1.

Über 1000 Zuschauer im BVB-Fußballpark Hohenbuschei am Trainingsgelände in Brackel sahen einen vor allem in der zweiten Hälfte bärenstarken Auftritt der BVB-Youngster. Danach hatte es nach drei Minuten aber nicht unbedingt ausgesehen. Nach einer Flanke von halbrechter Position köpfte nämlich Igor Gomes Silva bereits früh zur Führung für die Katalanen.


Die Dortmunder fingen sich im Laufe des ersten Durchgangs jedoch wieder und kamen selbst zu einigen guten Tormöglichkeiten. Allerdings hatte auch die BVB-Defensive immer wieder ihre Probleme mit dem Barca-Angreifer Konrad De La Fuente. So ging es mit dem 0:1-Rückstand in die Kabine.

Moukoko zeigt eine starke Partie

Im zweiten Durchgang spielte dann allerdings nur noch die Mannschaft von Trainer Michael Skibbe, die in der A-Junioren-Bundesliga nur einen mittelmäßigen Saisonstart hinlegte. Nach fünf Spielen haben die Dortmunder neun Zähler auf dem Konto, zuletzt gelangen immerhin wieder zwei Siege.


Dieses Selbstvertrauen brachte die Offensive um Supertalent Youssoufa Moukoko schließlich in den zweiten 45 Minuten auf den Rasen. Der 14-Jährige, der in der Bundesliga schon bei zehn Saisontoren steht, konnte zwar nicht treffen, zeigte aber eine auffällige und starke Leistung. Die Tore erzielten aber andere.

Erst staubte Giovanni Reyna nach einer Stunde zum hochverdienten und längst überfälligen 1:1 ab. Zehn Minuten später war es Tobias Raschl, der per Strafstoß Barca-Keeper Arnau Tenas überwand. In den Minuten davor und danach gingen die Dortmunder zudem derartig fahrlässig mit ihren Chancen um. Ein wesentlich höheres Ergebnis wäre in der Phase locker drin gewesen - die beste Möglichkeit vergab Reda Khadra, der das Leder an den Pfosten setzte.

Erst in den letzten zehn Minuten zeigte sich Barcelona noch einmal offensiv. Dominik Schönnenbeck war nach einem fulminanten Fernschuss jedoch zur Stelle und hielt die ersten drei Punkte in der diesjährigen Youth League fest. 

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Mannschaften

Rubriken

Kommentieren

17.09.2019 - 19:22 - Kuk

In der BL West nachlegen, damit der Anschluß an die Tabellenspitze gehalten werden kann.

17.09.2019 - 18:49 - Kuk

Wie immer oder fast immer !
Im Anschluß an eine kurz ausgeführte Ecke ein sehr früher Rückstand.
---
Drei wichtige Punte verdient durch eine blitzsaubere Leistung in der 2. HZ !