Labbadia:

27.02.2019

Wolfsburg

Labbadia: "Nur noch Meister in der Champions League"

Foto: firo

Fußball-Trainer Bruno Labbadia wünscht sich, dass nur noch die Landesmeister in der Champions League spielen dürfen.

 «Es gibt im Fußball eine Übersättigung. Zum Beispiel in der Champions League. Das würde ich ändern. Ich würde es so ändern, dass nur noch der Meister in der Champions League spielt», sagte der Trainer des Bundesligisten VfL Wolfsburg der «Bild»-Zeitung.


«Ich würde keine Gruppenphase machen, ich würde einfach nur K.o.-Spiele wollen», sagte der 53 Jahre alte Labbadia. «Also das, was den Fußball ausmacht: Nämlich zwei Spiele - und da musst du durch. Hin- und Rückspiel! Das ist aktuell aufgebläht ohne Ende, damit natürlich Geld gemacht wird», sagte der Wolfsburg-Coach. dpa

Kommentieren

27.02.2019 - 12:47 - easybyter

Labadia hat in gewisser Weise Recht. Der Wettbewerb ist aufgebläht und in der Gruppenphase gibt es oft sehr langweilige und oft auch einseitige Begegnungen. Es genieriert eben Geld und das treibt doch alle an. Auch die WM wird ja auch immer mehr aufgeblasen und das auch nur, weil man immer mehr Geld machen will. Diesen Trend werden wir nicht aufhalten.

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Mannschaften

Rubriken