08.11.2018

LL NR 2

Kray will Siegesserie auch ohne Ferati ausbauen

Foto: Michael Gohl

Der 2:1-Derbysieg am vergangenen Wochenende gegen den ESC Rellinghausen war bereits der vierte Dreier in Folge für den FC Kray in der Landesliga Niederrhein 2. Gegen die Sportfreunde Königshardt soll am Sonntag die Siegesserie weiter ausgebaut werden.

Für das Team von Trainer Michele Lepore könnte es aktuell kaum besser laufen: Mit einer Bilanz von zwölf Siegen in 14 Spielen führt die Mannschaft die Tabelle der Landesliga souverän mit 36 Punkten an. Dahinter folgen die Sportfreunde Niederwenigern mit sechs Zählern weniger.

Jetzt soll gegen die SF Königshardt die Tabellenführung weiter ausgebaut werden. Die Oberhausener belegen zurzeit mit 14 Punkten den 15. Rang und kämpfen gegen den Abstieg. Damit gehen die Essener zwar als eindeutiger Favorit in die Partie, aber trotzdem mahnt Lepore dazu, den Gegner ernst zu nehmen: „Das ist eine Mannschaft, wo wir mit Sicherheit 90 Minuten hellwach sein müssen. Natürlich wollen wir unsere Serie weiterführen und da ist eine gute Leistung von uns gefragt“, betont er.

Verzichten müssen die Krayer definitiv auf Fatmir Ferati. Der Torjäger sah in der letzten Partie gegen Rellinghausen die Rote Karte wegen einer Tätlichkeit. Nachdem er von einem ESC-Akteuer gefoult wurde, richtete er sich wieder auf und täuschte einen Kopfstoß an. Daraufhin ließ sich sein Gegenspieler fallen. „Ich habe mir das Video nochmal angesehen und meiner Meinung nach ist es nichts Schlimmes“, nimmt Lepore seinen Spieler in Schutz. Wie lange Ferati gesperrt sein wird, das ist noch offen.

Fakt ist aber, dass er im Spiel am Sonntag definitiv nicht dabei sein wird. Wie der Coach den Ausfall kompensieren wird, dazu möchte er keine Angaben machen: „Ich weiß schon, wie ich ihn ersetzen werde, aber das werde ich noch nicht verraten“, gibt er sich schweigsam.

Außer auf den rotgesperrten Ferati kann Lepore fast auf den kompletten Kader zurückgreifen. Lediglich die Langzeitverletzen Benjamin Teichmöller und Niklas Rieker werden dem Team weiterhin fehlen. „Stand jetzt sind ansonsten alle mit dabei“, freut sich der Trainer.

Autor: Charmaine Fischer

Kommentieren

Mehr zum Thema

Mannschaften

Rubriken