16.11.2018

Testspiel

BVB dreht Testspiel gegen Lotte

Foto: Twitter @BVB

Mit einer Mischung aus gestandenen Stars und Nachwuchsspielern hat Borussia Dortmund das Testspiel bei den Sportfreunden Lotte am Freitagabend knapp gewonnen. 

Natürlich war es Paco Alcácer. Der Stürmer mit der fabelhaften Torquote erzielte auch beim Drittligisten Sportfreude Lotte das 1:0 für Borussia Dortmund – am Ende stand vor 2998 Zuschauern ein glücklicher 3:2 (1:0)-Sieg des Bundesliga-Spitzenreiters beim Drittliga-Fünfzehnten.

Zehn BVB-Profis waren mit ihren Nationalmannschaften unterwegs, einige weitere fehlten verletzt oder wurden geschont. Und dennoch konnte Trainer Lucien Favre eine recht namhafte Startelf aufbieten, zu der Paco Alcácer, Mario Götze und Shinji Kagawa zählten – sowie Julian Weigl, der die Mannschaft als Kapitän anführte. Ergänzt wurde der Kader durch zahlreiche Spieler aus der U19 und U23 der Dortmunder. Bitter für Alexander Isak: Trotz des ausgedünnten Aufgebots saß der 19-Jährige erst einmal nur auf der Ersatzbank.

Es war ein Schaulaufen der zweiten Reihe – doch so recht aufzudrängen wusste sich zunächst niemand. Ein Klassenunterschied zwischen dem Drittligisten und dem Bundesliga-Spitzenreiter war nicht zu erkennen und es waren die Gastgeber, die die ersten guten Chancen herausspielten: Sinan Karweiler scheiterte erst recht freistehend an BVB-Torhüter Eric Oelschlägel (4.) und lenkte dann eine Flanke von Paterson Chato mit der Fußspitze über das Tor (5.), dann schoss Aygün Yildirim nach einem Konter den Ball in die Arme von Oelschlägel (8.). Beim BVB blieb lange ein recht unplatzierter Fernschuss von Maximilian Philipp die einzige halbwegs gefährliche Szene (6.).

Nach und nach allerdings eroberten sich die Dortmunder die Kontrolle über das Spiel, ohne dabei allerdings zu zwingenden Torchancen zu kommen. Jeremy Toljan schoss aus halblinker Position deutlich drüber (17.), Alcácer setzte einen Freistoß aus 20 Metern neben das Tor (25.). Nach 36 Minuten musste Lottes Torhüter Steve Kroll erstmals abtauchen: Philipp bediente Mario Götze, der noch einen Haken schlug und die kurze Ecke anpeilte. Doch Kroll war rechtzeitig unten.

Kurz vor der Pause ging der Erstligist dann doch noch in Führung: Shinji Kagawa ließ mit einer schnellen Körperdrehung zwei Gegenspieler stehen und steckte nach Doppelpass mit Götze steil auf Alcácer durch, der Kroll tunnelte (45.). Gleich nach Wiederanpfiff aber konnte Aushilfs-Rechtsverteidiger Marius Wolf Nico Neidharts Flanke nicht verhindern und der Ball ging quer durch den Strafraum zu Alexander Langlitz, der mit sehenswertem Schlenzer zum 1:1 traf (49.). Und die Gäste blieben am Drücker, Tino Schmidts Schuss aus 18 Metern strich ganz knapp vorbei (61.). Und dann flankte Jules Reimerink, Schmidt verlängerte per Kopf – und Gerrit Wegkamp köpfte zum 2:1 für Lotte ein (63.). Ömer Toprak hatte sich zuvor im Kopfballduell mit Wegkamp an der Schulter verletzt, konnte aber weiterspielen.

Die Dortmunder Antwort: Kagawa legte mit der Hacke ab auf Götze, der aber Sportfreunde-Torhüter Kroll nicht überwinden konnte (69.). Alcácer tauchte nach einem missratenen Rückpass frei vor dem Tor auf, ließ sich von Kroll aber zu weit abdrängen (71.). Doch auch Lotte blieb gefährlich, Wegkamp verzog knapp (72.). Der eingewechselte Alexander Isak allerdings traf dann doch noch per Drehschuss von der Strafraumgrenze zum 2:2 (81.) und Jeremy Toljan stellte sogar noch auf 3:2 (88.). – es war ein schmeichelhafter Sieg für den Bundesliga-Spitzenreiter.


Autor: Sebastian Weßling

Kommentieren

17.11.2018 - 15:53 - Webcam

Kagawa - wie erwartet - echt stark.
Und alle Welt fragt sich, warum Kagawa keine Startelf-Einsätze bekommt ...
Jedenfalls die einhellige Meinung auf der youtube-Seite zum Spiel ...
https://www.youtube.com/watch?v=E361MgKChhc

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Mannschaften

Rubriken