3. Liga

KFC Uerdingen hat neue Nummer eins gefunden

19. Juni 2019, 11:01 Uhr

Foto: firo

Der KFC Uerdingen hat schon zum Trainingsstart angekündigt, dass der Verein eine neue Nummer eins suchen wird. Wie RevierSport nun erfuhr, haben die Verantwortlichen einen neuen Torwart gefunden.

Nach unseren Informationen werden sich die Krefelder mit Lukas Königshofer verstärken. Der 30-jährige Keeper hütete in den letzten beiden Spielzeiten das Gehäuse der Spielvereinigung Unterhaching. Nun soll er der KFC-Defensive die nötige Sicherheit geben.

Mittlerweile hat der
KFC Uerdingen den Transfer offiziell bestätigt.


Königshofer kassierte in der abgelaufenen Serie 41 Gegentore in 36 Spielen. Zwölf Mal hielt er seinen Kasten sauber. Vor seinem Engagement in Unterhaching stand er auch schon bei den Stuttgarter Kickers, Halleschen FC, Rapid Wien, Austria Lustenau, FC Kärnten und Austria Kärnten unter Vertrag. Königshofer hat auch für die U21-. U20-, und U19-Nationalmannschaft Österreichs gespielt. Er ist in Wien geboren und entstammt der Jugend von Admira Wacker Mödling. 

Rene Vollath wird den KFC verlassen

Schon beim Trainingsauftakt des KFC Uerdingen wurde offen kommuniziert, dass die letztjährige Nummer eins Rene Vollath, als Stammtorwart ersetzt wird. Vollath soll den Verein trotz laufenden Vertrages bis zum 30. Juni 2020 verlassen. In den Planungen von Trainer Heiko Vogel spielt der ehemalige Karlsruher keine Rolle mehr. "Es wird eine neue Nummer eins kommen", sagte Vogel der Westdeutschen Zeitung.

Vollaths Berater ist bereits auf der Suche nach einem neuen Verein für seinen Schützling. "Wir sondieren den Markt, um für René eine sportlich interessante Herausforderung zu finden", sagt Vollaths Berater Laurent Burkart der WZ. Sollte der 29-Jährige, der die letzten zwei Jahre die Nummer eins der Uerdinger war, keinen neuen Verein finden, könnte er seinen gut dotierten Vertrag bis zum nächsten Sommer in Krefeld auch absitzen.

Robin Udegbe, der noch bis zum 30. Juni 2021 unter Kontrakt steht, dürfte die Nummer zwei hinter Königshofer werden. Zudem wird der KFC noch einen Torwart verpflichten, der unter die U23-Regel fällt. Denn Robin Benz (Bonner SC) und Tim Schneider (Ziel unbekannt) haben den Krefelder Drittligisten verlassen.

Königshofer wäre nach Tobias Rühle (Preußen Münster), Christian Kinsombi (FSV Mainz 05 II), Jan Kirchhoff (1. FC Magdeburg) und Selim Gündüz (SV Darmstadt 98) Sommerzugang Nummer fünf des KFC.



Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Mannschaften

Rubriken

Kommentieren

19.06.2019 - 21:45 - Vok

Herzlich Willkommen Lukas Königshofer! Dich können wir gut gebrauchen!

Warum mit Vollath nicht mehr geplant wird? Weltklasse im 1 gegen1, Super auf der Linie, aber Strafraumbeherrschung und Flanken?

19.06.2019 - 19:42 - lapofgods

"Vollath soll den Verein trotz laufenden Vertrages bis zum 30. Juni 2020 verlassen. In den Planungen von Trainer Heiko Vogel spielt der ehemalige Karlsruher keine Rolle mehr. "

So einfach ist das. Wenn man das Gehalt einbehält, wechselt er vielleicht was schneller. Er kann ja klagen.

19.06.2019 - 12:56 - das ailton

hey dann willkommen in krefeld.
von den daten her ein klasse schnappi.

warum vollath wohl gehen muss ?
hat sich kaum schwächen geleistet.
alles gute und danke schön

19.06.2019 - 11:49 - KFC.

@Wozi
RV war beim Trainingsauftakt dabei!