3. Liga

KFC-Profi Rodriguez holt sich irre Gelbe Karte ab

Denis de Haas
24. März 2019, 18:34 Uhr

Foto: tz

Die Krise des KFC Uerdingen setzt sich auch unter dem neuen Cheftrainer Frank Heinemann fort: Der ambitionierte Drittligist, der sich in der Vorwoche von Norbert Meier trennte, kam beim Abstiegskandidaten Carl Zeiss Jena über ein 0:0 nicht hinaus. 

Seit nunmehr elf Partien warten die Krefelder auf einen Erfolg. Der Abstand zu den Abstiegsrängen beträgt nur noch sieben Zähler. Mit Torszenen geizte Uerdingen in Thüringen. Dafür holte sich der Klub einer der kuriosesten Verwarnungen der Saison ab. 


Was war passiert? Die zweite Halbzeit beim Spiel in Jena lief wenige Minuten, als die Gäste einen Freistoß zugesprochen bekamen. Schiedsrichter Asmir Osmanagic holte das Freistoßspray heraus und markierte einen Halbkreis um den Ball.

Das passte Roberto Rodriguez überhaupt nicht. Uerdingens Freistoßschütze entfernte die weiße Farbe – sehr zum Unverständnis von Osmanagic. Der Schiedsrichter ahndete die Wegwisch-Aktion mit der Gelben Karte.

KFC-Team hinkt den eigenen Ansprüchen hinterher

Würde es sportlich laufen, hätten die Uerdingen über diese kuriose Verwarnung mit Sicherheit gelacht. Doch im Verein geht es drunter und drüber.

Die Mannschaft, in der erfahrene Profis wie Kevin Großkreutz, Stefan Aigner, Maximilian Beister und Dominic Maroh spielen, hinkt den eigenen Ansprüchen meilenweit hinterher. Die schwache Leistung in Uerdingen sorgte nun für einen emotionalen Ausbruch.

KFC-Geschäfsführer Nikolas Weinhart bezeichnete die Leistung seiner Mannschaft als grausam. Und der 36-Jährige wählte im Gespräch mit „Maganta Sport“ noch drastischere Worte. „Den Scheiß kann man sich kaum antun. Ich glaube, es gibt wenig Menschen, die Spaß an diesem Fußballspiel haben“, sagte Weinhart.

Am kommenden Freitag (29. März, 19 Uhr) haben die Uerdingen Spieler die Chance, sich für die schwache Leistung zu rehabilitieren. Dann empfängt der Klub den 1. FC Kaiserslautern in Duisburg. Um wieder zu gewinnen, müssen die Spieler beweisen, dass sie mehr können als Freistoßspray wegzuwischen. 

Autor: Denis de Haas

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Mannschaften

Rubriken

Kommentieren

26.03.2019 - 23:06 - schönstesStadionvondieWelt

Gut dann Chessa. Mir egal - ist aber einer der Mehnigen mit wirklich Herzblut.
Die Grotenburg bietet auch Auswertigen eine Atmosphäre- IST ETWAS BESONDERES. !!!!
Nur der bietet Leben -Kampf-Geist. Schaue ca.3 Jahre rot blau und das ist meine Meinung.

25.03.2019 - 19:50 - das ailton

@magic75
ich bin selbst schiri und war zu meiner besten zeit sehr weit oben beheimatet.
damals gab es im schiri kreis schon diverse negative Statements bzgl. lieber einen elfer gegen als für uerdingen

24.03.2019 - 23:34 - Überdingen

"Chiesa" müssen wir aber erstmal kaufen bevor er spielen kann;)

24.03.2019 - 22:29 - schönstesStadionvondieWelt

Chiesa sollte spielen

24.03.2019 - 22:28 - schönstesStadionvondieWelt

Das Bild zeigt nen Spieler der seine Schuhe säubert - hab die Szene nicht gesehen aber die hohe Gelbekartenquote erklärt das auch nicht.

24.03.2019 - 22:26 - schönstesStadionvondieWelt

Großkreutz nur am lamentieren keinerlei studierte Abläufe. Beister und Aigner wollen keine neuen einbinden ( absolut verständlich ). Nach nem Abspiel nur Standfußball in der Defensive- keiner fordert den Ball .
Carl Zeiss kann nicht besser und beim KfC will keiner besser. Bei den Löhnen auch kein Wunder .

24.03.2019 - 21:48 - magic75

"das ailton": Das waren nun wahrlich nicht alles Witz-Elfmeter oder -Karten gegen uns! Eine Mannschaft von dieser formellen Qualität muss einfach cleverer sein in vielen Situationen - oder aber so überlegen auftreten, dass es keine Rolle spielt, ob sie dann so einen Straßstoß gegen sich bekommt. Hier mit den Schiedsrichtern zu kommen, halte ich selbst als Fan für ziemlich billig. In Jena war wiederholt hinter den ganzen Aktionen bis hin zu den Schüssen so wenig "Druck,", dass es schmerzte, sich das anschauen zu müssen. So kann man diese Liga nicht erfolgreich bestreiten und wird man es auch im Pokal bei RWE schwer haben. Punkt. Was sich hier einige anmaßen, über die Hintergründe von Trainer-Entlassungen o. ä. zu schwadronieren, steht auf einem anderen Blatt und ist mitunter schon unverschämt. Wer dieses sportliche Auftreten kritisiert oder gar ins Alberne zieht, hat aber leider, leider völlig Recht. Nicht die Schiris sind Schuld an unserer Misere!

24.03.2019 - 20:44 - das ailton

was mir in letzter zeit besonders auffällt ist das sie schiedsrichter sich gegen uerdingen besonders profilieren wollen.
siehe die vielen witzelfmeter und überhaupt vielen gelben karten.
das wegwischen von freistoss-spray war und ist alltägliches Procedere.
frag mal slatan ibrahimovic david luiz und cuadrado um nur einige zu nennen.
bemerkenswert nie hab ich dafür eine gelbe karte gesehen und überhaupt finde ich einen schiri der einen freistoss im Niemandsland des vorderen mittelfeld nicht ohne spray für ball und mauer ausführen lassen kann als mega peinlich.
gehört eher in die bezirksliga als spielleiter