Die verpasste Rückkehr in die Fußball-Bundesliga hat Trainer Hannes Wolf (38) den Job beim Hamburger SV gekostet. 

2. Liga

HSV dementiert Trennung von Wolf

15. Mai 2019, 15:13 Uhr

Foto: firo

Die verpasste Rückkehr in die Fußball-Bundesliga hat Trainer Hannes Wolf (38) den Job beim Hamburger SV gekostet. 

Der Hamburger SV dementiert die angebliche Trennung von Trainer Hannes Wolf zum Saisonende. «Die Aussagen von Bernd Hoffmann am Vortag zum Trainer haben Bestand», teilte der Verein am Mittwoch mit. Damit soll über Wolfs Zukunft in Hamburg erst nach dem letzten Saisonspiel am Sonntag gegen den MSV Duisburg beraten werden.

Zuvor hatte die «Bild»-Zeitung Sportvorstand Ralf Becker zitiert: «Ich habe Hannes nach dem 0:3 gegen Ingolstadt gesagt, dass es für ihn hier im Sommer nicht weitergehen wird, dass wir etwas anderes machen wollen.» Becker ließ mitteilen, dass er falsch zitiert worden sei. In seiner Aussage sei das Wort vielleicht unterschlagen worden. dpa

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Mannschaften

Rubriken

Kommentieren

15.05.2019 - 16:33 - zivilpolizei

Der Hamburger Spass Verein bleibt zum Glück immer längerfristig in einer Liga....

Ironie Ende

15.05.2019 - 15:19 - F.C.Knüppeldick

Dieser Ralf Becker scheint auch ein Hammer-Manager zu sein.Wieso entläßt er Wolf nicht vor dem Paderborn-Spiel um die letzte Patrone zu ziehen ? Dazu noch in der Aufstiegsphase zu sagen,dass Holtby keinen Vertrag erhält-Wahnsinn-das kann man auch nach der Saison sagen.