Unglaublich, aber wahr: Auf der Rückreise aus Lippstadt wurden Fans des Viertligisten Rot-Weiss Essen von einigen Hooligans des Bundesligisten FC Schalke 04 angegriffen. Die Hooligan-Attacke erfolgte am Bahnhof in Wattenscheid.

In Wattenscheid

Hooligan-Attacke! Schalker greifen Essener an

14. September 2019, 14:09 Uhr
Foto: Ingo Otto

Foto: Ingo Otto

Unglaublich, aber wahr: Auf der Rückreise aus Lippstadt wurden Fans des Viertligisten Rot-Weiss Essen von einigen Hooligans des Bundesligisten FC Schalke 04 angegriffen. Die Hooligan-Attacke erfolgte am Bahnhof in Wattenscheid.

Nachdem der Zug im Bahnhof Wattenscheid zum Stehen gekommen war, stürmten zwischen 30 und 40 Personen aus dem Buschwerk über die Gleise auf den Bahnsteig und suchten dort die Auseinandersetzung mit den RWE-Anhängern. Auf dem Bahnsteig kam es zur Massenschlägerei, dabei gingen mehrere Personen zu Boden und wurden von ihren Kontrahenten auch noch getreten, als sie bereits am Boden lagen. Das berichtet die WAZ.

Auf der kurzen Videosequenz (siehe weiter unten) ist zu sehen, dass die Hooligans mit Schlagwerkzeugen aufeinander losgehen. Die RWE-Fans kamen nach dem Angriff der Schalker aus dem Zug gestürmt und verfolgten die Angreifer auf dem Gleis. Diese versuchten davon zu eilen. Einige Angreifer wurden von den Essenern geschnappt und verprügelt (siehe Video).


Bundespolizeisprecher Volker Stall erzählt gegenüber der Bild-Zeitung: „Sie hämmerten gegen die Scheiben, suchten die sofortige Auseinandersetzung mit den aussteigenden Risikofans von Rot-Weiss Essen.“ Zwei szenekundigen Beamten, die im Zug waren, gelingt es die Situation relativ zügig unter Kontrolle zu bringen. Stall zu Bild: "Die RWE-Anhänger waren kooperativ und begaben sich größtenteils zurück in den Zug, der sofort den Bahnhof verließ, um weitere Auseinandersetzungen zu verhindern." Drei der Angreifer konnten die Bundespolizisten als gewaltbereite Schalker Fans identifizieren. Weitere Ermittlungen sollen klären, ob es bei den weiteren Angreifern auch um Personen aus der Schalker Hooliganszene handelte.

Anmerkung: Der Bahnhof Wattenscheid und der Regionalexpress sind nicht videoüberwacht. Das durften die Angreifer gewusst haben.

Rot-Weiss Essen feierte in Lippstadt die Tabellenführung

Die RWE-Fans waren auf dem Rückweg vom Regionalligaspiel ihrer Mannschaft in Lippstadt. Essen siegte mit 4:2 beim SVL und feierte mit den rund 1300 mitgereisten Anhängern die Tabellenführung in der Regionalliga West.

Mehr zum Thema

Kommentieren

18.09.2019 - 11:27 - rotweissmarkus

Gestern habe ich mir eine Stehplatz Karte ,,West.:: geholt am Stadion war eine lange Schlange., gestern war Dienstag ich dachte was ist denn hier los
genau so ein Andrang wie bei Röber habe ich so gedacht, Wahnsinn .

18.09.2019 - 11:08 - rotweissmarkus

Ja das war so du konntest gar nicht anders du muss da auch hin das war so erdrücktet die Fahnen von links nach rechts hinten die große west vorne die kleine ost
3 Fernsehprogramme und die BL vor der eigenen Haustür. Wenn dann jemanden fragt der weis das nicht wie kann nur
da frage ich mich wo waren die alle jeder war im Stadion bei RW sind die heute vom Mond gefallen . Die Fans sahen anders aus dickbäuchige Kahlköpfe gab es nicht. Also als
Teenager war man erschlagen das vergisst man nicht . Heute in den Stadien ist eine viel breitere Masse mit Blocktrennung alles völlig anders

18.09.2019 - 00:02 - wb.

@rotweissmarkus::ich weiss. alle im einheitsparka..vorm stadion die kurze fuffzehn. hinten die
kleine kasse. wenn man durch war erste erleichterung.:endlich aufm platz. an der stehtribüne vorbei,
nach hause,,in die westkurve. sirenen-willi, lothar, bude voll, lawinen. spektakel aufm platz, spektakel
im stadion. ente, nobby,hansi dörre. der lange. "wie heisst der"?"ruprecht oder so".tor!nochmal tor!hrubesch.ich
weiss.
kann man mal dran denken. warum mit den kloppereien aufhalten oder anderen?hatten alle schiss,
wenn es zu uns ging. denen war alles zu nah und zu laut in der alten hütte.
jetzt nach vorne gucken!nur der rwe

17.09.2019 - 19:07 - rotweissmarkus

Das ändert sich leider nicht ich kann nur von damals berichten da war man notgedrungen ,,dabei,,nicht jeder hatte ein Auto
das fing an mit der s bahn nach Duisburg da waren auch nur enge Stehplätze wir standen in der ..Neutralen Zone ,,
damals gab es die keine Polizei im oder am Stadion nichts damals war man frei und konnte überall hin
die RWE Fans waren mal wieder am randalieren die waren alle betrunken damals wurde viel getrunken das gibt gleich Theater
wenn die Duisburger kommen so war es auch in der Halbzeit . Ich will damit sagen man da schnell reingeraten
und irgendwann trift man ein Fan der noch stärker ist da mus man rechtzeitig die Kurve kriegen und raus aus dieser Szene kommen .
Die Schalkker hatten das gleiche Theater mit den Kölnern genau wie die Düsseldorfer die sind völlig neben der Spur.

17.09.2019 - 18:35 - wb.

@RWE..seit..1965:volle zustimmung und keine neigung mit denen zu
diskutieren. dinge verändern sich nicht.

17.09.2019 - 18:23 - rotweissmarkus

Das spiel war Damals uninteressant hat eh keiner hingekuckt.---- 50 Jahre Mondlandung----

17.09.2019 - 15:59 - rotweissmarkus

Das war die Realität du 12 Jähriger die Zukunft war gestern und in Düsseldorf war es es sogar noch schöner haha

17.09.2019 - 15:28 - Rattenfänger

1971:
Schalker-Anführer hoch zu "ros",
RWE-Fan mit "Klee boxer hand schuhen",
Schalker auf Sitztribüne mit "Gewähr im Kasten"???
Welche Drogen hat dieser Neunjährige damals bekommen???

17.09.2019 - 15:16 - rotweissmarkus

Mit 10 Jahre sieht man das anders wir wollten RW gewinnen sehen immer 1-0 dann doch verloren. RW Fan das kam dann so richtig etwas später so ab 73 .
RW hat auch immer gegen den Abstieg gespielt oder sind 2 mal vorher abgestiegen die Begeisterung wurde da auch schon immer weniger. Was währe wenn die auch mal ganz vorne
gespielt hätten........

17.09.2019 - 10:48 - RWE_seit_1965

Ich wollte damals Rot-Weiss sehen. Garantiert nicht die geistigen Tiefflieger aus Buer.

17.09.2019 - 10:20 - rotweissmarkus

Zeitreise wie alt war ich 1971 9 Jahre ich habe die hier bei RW alle gesehen Libuda Beckenbauer Netzer Overrat
da mus ich sagen Libuda der Lief vom Strafraum nach vorne an der Seitenlinie einen halben Meter Abstand
bis zum anderen Strafraum den konnte kein Essener stoppen wir wollten die WM Stars von 1970 sehen
wie gesagt die blauen hatten damals in der breite eine richtig gute Mannschaft sind auch Vize Meister 1972 geworden
damals waren viele bei RW die heute nach Schalke gehen weil das Stadion besser war und die Stimmung besser mit Ente Lippens
das war nicht zu toppen da war richtig was los. Die Derbys später waren auch teilweise gut zbs das 4-4 aber dann immer mit beidseitige schlimmer randale
wie gesagt das gegen BVB ist dagegen ein kindergarten spiel, ich fand das schlimm ich war auch ein paar mal im Parkstadion 1973 1974 1-3 wieder verloren aber da waren mehr RW Fahnen wie blaue in der Nordkurve in der Halbzeit haben die getroffen Hunderte hinter langen Sitztribüne im Parkstadion dann ging es zur Sache
Ich saß mit mein Vater viele Stufen da runter wir hörten viele Schreie und ich soll da nicht hin schauen danach war wieder alles ruhig
jeder ging in seine Kurve zurück ich konnte den Anführer in der Nordkurve sehen der stand hoch zu ros und hat 45 min die Kette
in der Luft gewirbelt . In der RW kurve war einer Groß massig mit richtigen K Klee boxer hand schuhen in der 2 Halbzeit versuchte ein Schalker auf der Sitztribünen ein
Gewähr aus dem kasten zu packen er wurde davon abgehalten das schlimme war wir haben diese Derbys immer verloren . Die blauen waren gegen uns immer sehr ehrgeizig so wie heute gegen BVB die waren damals nicht in der 1 Liga erst 1977 !! Zeitgeschichte

17.09.2019 - 09:39 - Anton Leopold

Die 100 ist das Ziel. Deshalb ein weiterer Beitrag von mir.
Mehrere Anhänger des Gelsenkirchener Vereins fühlen sich zu Kritikern berufen. An ihrem Lob sollen wir Essener uns laben, an ihrem Tadel brechen oder wachsen.

Vom Iren Brendan Shehan stammt der Satz, Kritiker seien wie Eunuchen: Sie wissen, wie es geht, können es aber nicht.

Man muss kein Professor sein, um Wahrheit so auf den Punkt zu bringen. Hierzu bedarf es nur Herzensbildung, gepaart mit Mutterwitz und ein wenig Stolz - alles, was man auf der Alten West, auf der Rahn-Tribüne und auch in den E-Blöcken im Überfluss findet: Es sind intelligente Menschen mit wachen Augen, die differenzieren können und sich kein X für ein U vormachen lassen. Ich habe es gespürt, als ich als Junge erstmals ein Spiel im Georg-Melches-Stadion besuchte. Mein Herz war verloren an RWE und seine einmaligen Fans. "Der Verein sucht sich den Fan, nicht der Fan den Verein." Nick Hornby trifft mit dieser These den Nagel auf den Kopf. Ich kam schon als RWE-Fan auf die Welt, ohne es zu wissen. Ich war, ich bin und werde es immer sein. Ein RWE-Fan, einer von Euch.

Das Vorurteil steckt wie das Gewitter in der Wolke. Nur manchmal entlädt es sich. Solche Tage sind Geschenke, weil sie Augen und Ohren öffnen und solchen Menschen Erkenntnisgewinne verschaffen, die noch von der Oma gelernt haben, dass man mit einer geschlossenen Hand nicht nehmen kann.

Schalkern wie "Alles für Schalke" und "Eifler" fehlt es an Herzensbildung und Mutterwitz. Der eine bezieht sein Selbstwertgefühl aus einer wohligen Gewissheit, RWE-Fans würden den Begriff "Verbalinjurien" nicht verstehen. Ich stelle die Frage, ob man "Verbalinjurie" als den Höhepunkt einer Sprache verstehen muss, die Dramatiker wie Goethe und Schiller, Schriftsteller wie Heine und Jünger, Dichter wie Goethe und Eichendorff, Satiriker wie Kraus und Tucholsky hervorgebracht hat. Juristen, die bekanntlich zu allem fähig sind, flüchten sich gerne in Pseudolatein und kreieren Begriffe wie "Verbalinjurie". Sie suchen Distinktion, um zu verdecken, dass sie keine Wissenschaftler sind, sondern nur das Handwerk der Gesetzesanwendung erlernt haben - anspruchsvoll gewiss, aber bei weitem nicht so bedeutsam wie Physik oder Medizin. Ohne Antibiotika, ohne Blutdrucksenker, ohne Stent würden wir kaum in Frieden alt werden. Wir können aber in Glückseligkeit über 100 werden, ohne das Wort "Verbalinjurie" je gehört zu haben. Wer Herzensbildung und Mutterwitz hat, sucht nicht die Abgrenzung durch Ausgrenzung. Er sucht andere Menschen mit diesen Eigenschaften und wird garantiert fündig an der Hafenstraße 97a in Essen.

Für Schalker ist die gezeigte Haltung typisch und zwar quer durch jedes Bildungsniveau. Ein schönes Beispiel ist der von mir hervorgehobene Text des "Eiflers". Was als Kunstwerk im Sinne von "Kunst kommt von Können" gemeint ist und auch so wahrgenommen werden soll, versprüht in ästhetischer Hinsicht den Charme einer Vergewaltigung. Es fehlt jede Leichtigkeit. Leichtigkeit kommt vom Herzen. Für den Kopf, der stets imponieren und gefallen will, bleibt sie ein Fremder.

RWE_seit_1965 liebt eher die dorischen als die korinthischen Säulen - aber wo bitte hat er denn Unrecht? Für uns bleibt der Nachbarverein der FC Meineid, der bei uns noch eine offene Rechnung zu begleichen hat. Ob Schalker das nachvollziehbar, übertrieben oder gar lächerlich finden, ist für einen RWE-Fan irrelevant. Wunden schließen sich, aber es gibt Forderungen, die nicht verjähren.

Abschließend erlaube ich mir meine Erkenntnisse über Schalker zu präsentieren, die ich in meiner Zeit als Stadion-Tourist gewonnen habe. Sie sind, wie dieser Thread zeigt, aktuell. Wie es meiner Natur entspricht, drücke ich mich bildhaft aus.

Wenn ein Schalker ein Gärtner wäre, würde er Fichten, Platanen und Bodendecker pflanzen.

Wenn ein Schalker Maler wäre, würde er nach den Zahlen auf der Leinwand suchen.

Wenn ein Schalker Musiker wäre, wäre er Matthias Reim.

Wenn ein Schalker Koch wäre, würde er sich einen Thermomix kaufen.

Wenn ein Schalker ein Tier wäre, so wäre er ein Hund, genauer gesagt ein Bobtail, so groß wie gefräßig, so harmlos wie bedürftig, aber stets omnipräsent und penetrant. Es hängen Klabusterbärchen am rückwärtigen Fell und doch fordert er von jedem, der vorbeikommt, Anerkennung, Lob und Liebe – auch von Fremden.

Nur der RWE

16.09.2019 - 23:32 - Alles für Schalke

@frankiyboy: Sehr gute Analyse, auf die Idee bin ich noch gar nicht gekommen, dass es benahe ein Ding der Unmöglichkeit ist, wenn man als mit 2 SKB in einem Waggon von 150 alkohohlisierten (Achtung, Rechtschreibfehler ist doppeldeutig) Essenern sitzt, wie man dann bei dem Durcheinander 3 Schalker, aber keine Straftäter der Essener identifizieren kann. Aber wie gesagt, ich gehe davon aus, dass gegen die Essener wegen Landfriedensbruch ermittelt wird. Diese Straftat ist ja auf Viideo festgehalten. Vielleicht stellt ja auch ein hier mitlesender Schalker eine Anzeige, dann muss ermittelt werden und dazu werden dann die Videoaufnahmen ausgewertet. Nur mal so als Idee........

@rotweissmarkus: Das klingt doch schon eingermaßen versöhnlich. Dass RW Essen den übermächtigen großen Bruder aus Schalke hasst, das sehe ich auch so, ist aber nicht motiviert von Dingen, die fast 50 Jahre zurück liegen, sondern hängt mit einem Selbsthass zusammen, den man aus Neid und Unzufriedenheit mit sich selbst auf andere zu projezieren versucht. Denn umgekeht kann ich den Hass nicht so feststellen. RW Essen interessiert schlicht niemanden wirklich auf Schalke. Die meisten Essener sind eh Schalke Fans und Mitglied, was interessiert man da sich für einen Provinzverein aus der 4. Liga?

@anton leipold: Du bist der einzige Essener, der einigermaßen was in der Birne hat, dieses Kompliment gebe ich Dir gerne mit. So wie Du schreibst macht es Spaß, das zu lesen, auch wenn mir der Inhalt nicht immer gefällt. Das kannst Du eigentlich besser....... Denn das bedeutet auch, dass Du eine selektive Wahrnehmung haben musst, wenn Du z.B. anderen Fans unterstellst, nicht die hellste Kerze auf der Torte zu sein. Es sei denn, Du meinst damit euch Essener selbst. Lies Dir nur mal die Verbalinjurien von @RWE_seit_1965 durch. Herrlich, da kann man sich nur beömmeln! Und warum ich so gerne das Wort "Verbalsinjurien" nutze? 1. weil es sachlich richtig ist und 2. weil es die wenigsten Essener verstehen, was ich damit sagen will, hahaha.

@Eifler: Herrlich, es ist wirklich ein Genuss Deinen Ausführungen zu folgen. Deine Sätze sind teilweise wahre Kunstwerke, von der Form und natürlich auch vom Inhalt. Hut ab!

16.09.2019 - 20:47 - rotweissmarkus

Wir in Essen die Mitte des Reviers haben nicht nur die besten Fußball Experten in der Welt sondern auch die verrücktesten Fans
in der Welt weil von Natur aus mit dem Ball am Fuß großgeworden sind das sehe ich nicht in Dortmund Duisburg oder sonst wo .
In Essen ist noch eine gewisse Ordnung in der Stadt das haben andere nicht.
Zu den GE Kommentaren ,wir kennen sie doch diese möchte gerne Könige vom Revier was sie nie waren
außer eine breite hohle Masse haben die nix zu bieten da gehört schon mehr da zu ..
Meine Mutter kommt aus Ge die waren früher alle S04 Fans Glückaufkampfbahn Zeiten .
Gott sei Dank erlebte ich durch mein Vater in den 70 Jahren die heilige Westkurve bei Rw auch gegen Ge 1971 1-3 vor 36000
Zuschauer mit Libuda Scher Fichtel Fischer Kremeszwillinge usw im Winter 1m hoher schnee minus 5 Grad
damals sehr wenige Schalker im Stadion ich sah zum ersten mal eine kleine Blau weiße Fahne das gab in Essen früher nicht
einige hatten Lederjacken an und sangen ihre Lieder vor dem Stadion bekamen sie etwas Angst als die Westkurve sahen
waren auf einmal ganz leise . Schöne Zeiten Früher auch unter den eigen Fans gibt ein Generationen konflickt
Früher war alles besser , war es auch. Heute sind wir 3 Generationen weiter der Schalker wohnt in Essen als Nachtbar .
Es gibt auch RW und Schalke Fans früher ging das quer durch Familien wenn ich dann Höre Schalke BVb das Derby
das kann man gar nicht Vergleichen .

16.09.2019 - 19:44 - Anton Leopold

ata1907
Um die 100 vollzukriegen. Mit Kumpels ein fremdes Spiel zu besuchen ist fein. Man kann in Ruhe sein Bier trinken und regt sich nicht auf. Im Übrigen trifft dein Post den Kern der Sache ziemlich genau. Viel Spaß beim Nordderby.

derdereuchversteht1907
Jeder, wirklich jeder, der im Geschäft ist, preist die Insolvenz eines Geschäftspartners ein. Das Risiko gehört nunmal dazu. Hierzu muss man sich sichern oder eben keine Kredite geben. Im Übrigen liegen die Ausführungen der vereinten Gelsenkirchener Lautsprecher neben der Sache. Der Insolvenzplan wurde in den Medien ausführlich erörtert. Wer sich dafür interessiert, wer damals geschädigt wurde, kann es lesen. Ich bleibe dabei, hier einen wunden Punkt getroffen zu haben. Es muss ja auch schmerzen, wenn man überall "FC Meineid" von den gegnerischen Fans hört.

16.09.2019 - 19:19 - ata1907

Boa ey, Kommentar 93:
Mir geht der Bericht und die Kommentare irgendwie auffen Sack. Keine Ahnung, wer da aussen Busch gesprungen kam und wer wieviel Fanrisokoverhalten in sich trägt. Man liest das, man denkt sich "Pack schlägt sich, Pack verträgt sich" und ich denk mir noch: "Dat sollich jetzt alles lesen?", weil ich alles von Rot-Weiss lese, weil mich alles von Rot-Weiss interessiert (kurzes Augenzwinkern an die Oberhausener Fraktion: ja wir können wirklich nicht genug von RWE Berichten bekommen). Ein kurzer Gedanke ist auch noch dabei, dass es wahrscheinlich die Richtigen getroffen hat.

Und dann noch die ganzen Schalke Kommentare,... .

Ker, inne Kiste! Ja, es stimmt: Essen kann Gelsenkirchen nicht leiden und Gelsenkirchen kann Essen nicht leiden. Junge, was für eine Überraschung!
Wie Anton es mit den Zurückweisungen beschrieb: wat sollet?!?
Und was ich noch von Anton unterschreiben kann: Ich guck auch keine Bundesliga und Nationalmannschaft interessiert mich auch nicht so dolle. Mich interessiert nur Rot-Weiss! Und trotzdem geh ich gleich mal das Hamburger Derby mit 'n paar Kollegen anschauen. Nicht weil's mich fußballerisch interessiert, da interessiert mich die Freundschaft zu den Kumpels.

NUR DER RWE!

Anmerkung: Kommt, die 100 Kommentare kriegen wir voll!

16.09.2019 - 18:57 - derdereuchversteht07

Tach zusammen!

Hallo Anton Leopold!

Zunächst erstmal danke für deine Einschätzung. Ich denke das unsere Einschätzungen sehr nahe bei einander liegen bzw. ähnlich sind.

Wie einige wenige Wortmeldungen hier gezeigt haben kommt es auch immer wieder mal vor das Vorurteile auch zutreffen können. Sie trafen in den 70ern zu, sie trafen in den 80ern zu und wie wir uns hier vergewissern können treffen sie heute auch noch zu. Es gibt halt Dinge die man scheinbar auch vererben kann. Die Abneigung der fast kompletten Bundesliga kommt halt nicht von ungefähr. Na ja, Holzklötze findet man ja nicht nur im Wald.

Da schreibt doch tatsächlich einer dieser wenigen verwirrten Geistesblitze:

Die Insolvenzverfahren von RWE haben viele Unternehmen um ihr Geld gebracht und Menschen im Revier den Job gekostet. Was ist da im Vergleich EIN verschobenes Spiel vor fast 50 Jahren? Also immer erst vor die eigene Tür kehren.

Das RWE Unternehmen um ihr Geld gebracht hat lässt sich definitiv nicht leugnen.
Aber RWE wird definitiv nicht von der größten kriminellen Organisation die es zurzeit gibt unterstützt (gesponsert). Genau jene Organisation die das IOK und die FIFA geschluckt hat. Und ihr habt noch nicht einmal gemerkt das euer Verein bei dieser Fressarie nur ein kleiner Krümel war. Aber auch das werdet ihr wieder anders sehen, weil andere euch scheißegal sind und der schnelle bzw. kurzfristige Erfolg euch blendet. Und da haben wir wieder einmal diese parallelen zum Bundesliga Skandal die sich durch eure Korrupte Geschichte zieht. Personen mit fehlendem Fachwissen im Verein zu haben ist sicherlich ein Umstand der unseren Verein geschadet hat. Aber Fan eines Vereins zu sein der nicht nur seine Seele verkauft hat, sondern auch seine eigene Mutter verkaufen würde ist doch das charakterloseste was Deutschland zu bieten hat. Ihr solltet jeden Tag in eurer Kirche beten das diese Mafia euch nicht wie eine heiße Kartoffel fallen lässt. Was sie aber definitiv tun wird, wenn in absehbarer Zeit nicht das internationale Geschäft winkt.

Von da her, es lebe die Zukunft. Nur der RWE.

Bis die Tage.

16.09.2019 - 18:08 - RWE_seit_1965

Alles für Sch....e

Deine Berichterstattung hier ist so was von dumm du Pflegefall!!!

Zum Zeitpunkt der RWE Meisterschaft war Fritz Szepan Rot-Weisser!!


Kein Deutscher Verein hatte soviel Schieber wie Sch....e, genauso war es bei der Straftat MEINEID, auch da seid ihr Spitzenreiter!!!

Heute spielt keiner von den Schiebern mehr bei Sch....e. Du Hammerwerfer, wie soll das gehen.

Dazu kommen ehemalige Spieler die Tankstellen und Spielhallen überfallen haben.

Die Sch....e Fans, die den Überfall am Bahnhof WAT geplant hatten, waren genauso schlau wie du ....

Eure Meisterschaften würden zur N.zi Zeit geholt. Das sollte doch schwer nachdenklich machen.

Den schönsten Abgang hatte ich bei der 4 Minuten Meisterschaft und dem Meister der Herzen ......

Amüsant war ebenfalls der Auftritt von eurem Stan Libuda im Wolfsfellmantel beim Meineid im Essener LG.

Klaus Fischer, auch Schieber und Straftäter eines Meineids sitzt heute in der Turnhalle neben dem Rassist.

Norbert Nigbur hat an dem Spiel gegen Bielefeld nicht teilgenommen, er wusste um die Kriminalität seiner Spieler Kollegen.

Alles für Sch....e: Auch dieses wirst du als alte Lamelle abtun. Wir werden es nie vergessen.

16.09.2019 - 13:18 - Anton Leopold

@Eifler
Weil Sie sich nicht direkt als Anhänger ausgegeben haben, werde ich Ihnen mal antworten.
Zunächst erlaube ich mir die Frage, warum Sie auf einen Text, der sie angeblich "hochgradig belustigt" (den Sinn der Anführungszeichen habe ich nicht verstanden) in einer Weise antworten, die auf ein Tourette-Syndrom schließen lässt.

Mein Post bezog sich auf die Forderung, miteinander
- beleidigungsfrei
- sportlich und
- kameradschaftlich
zu kommunizieren, weil wir ja alle aus dem Ruhrgebiet kommen und den Fußball so lieben.

Wenn Sie noch einmal nachlesen, stimme ich den ersten beiden Forderungen zu, erteile aber der dritten eine Absage. Ob Sie meine diesbezügliche Begründung überzeugt, ist mir herzlich egal und bedarf auch keiner Kommentierung. Ich werde Sie sowenig überzeugen können wie es Ihnen bei mir gelingen dürfte. Deshalb auch der Hinweis auf die verschwendete Lebenszeit.

Als älterer Mann weise ich darauf hin, dass es nun einmal zum Leben dazugehört, Zurückweisungen zu erleben und zu ertragen. Eine Zurückweisung sollte unter zivilisierten Menschen keine Rechtfertigung für derartige verbale Entgleisungen sein, wie sie sich in Ihrem Text wiederfinden.
Möglicherweise habe ich ja doch einen wunden Punkt getroffen. Dies würde die Heftigkeit Ihres Gefühlsausbruchs, die Gossensprache und die typische Anmaßung erklären.

Ferner bitte ich Sie, noch einmal Ihren eigenen Text zu lesen und sich dann selbstkritisch zu fragen - sofern Sie das können, - ob Sie angesichts der dort gezeigten Qualität die Belobigungsmacht besitzen, meine Texte in sprachlicher Hinsicht zu bewerten.

Nehmen wir diesen Satz: "Dass unser "Anton Leopold", dem überraschenderweise (aber unstrittig) ein halbwegs unfallfreier Gebrauch der deutschen Sprache attestiert werden darf, die von der Justiz in vollem Umfang entsprechend gewürdigten Vorgänge des Jahrzehnte zurückliegenden Bundesligaskandals zum Anlass einer noch heute spürbaren persönlichen Unversöhnlichkeit gemacht hat, symbolisiert am Ende des Tages dann doch wieder einmal nur die übliche Profanität des Essener Selbstverständnisses."

Die Sprache Goethes ist wie ein sehr großes Paar Schuhe. Jeder vermag hineinzuschlüpfen aber nicht jeder kann darin auch laufen, ohne zu stolpern.

Ihre Ausführungen zu meinem inneren Selbst vergebe ich Ihnen mit einem Schmunzeln.

16.09.2019 - 12:09 - TSG 1899

Einigen wir uns auf folgende Version. Die Bahnsteigbesucher wollten Sachbeschädigung an der Bahn begehen und die gesetzestreuen RWE-Fans haben das mit heroischem und selbstlosen Einsatz verhindert und die Kriminellen zu Recht in die Flucht geschlagen. ;-)
Besonders beeindruckt hat mich auch der Schattenboxer, der sich dann aber später nicht als Boxer, sondern als Sprintstar ausgezeichnet hat. :-)

16.09.2019 - 11:55 - Eifler

Es ist einfach erstaunlich, oder besser gesagt "hochgradig belustigend", wie die Speichelflussreflexe der Essener Hafendreckkommune selbst nach einem halben Jahrhundert immer noch nach demselben Muster verfangen.

Da entblödet sich ein gewisser "Anton Leopold" in keinster Weise, sein überschaubares Weltbild alttestamentarischer Prägung ("Wer respektiert werden will, muss respektabel sein - so einfach ist das Leben!") zum allgemeingültigen Maßstab seiner eigenen Lebensverbitterung machen zu wollen. Dabei gestattet uns dieser selbstgefällige Zeitgenosse - ungewollt darf man vermuten - tiefe Einblicke in seine seelischen Wunden, die ihm ein rivalisierender Fußballverein in jungen Jahren geschlagen haben muss: der Opfermythos eines kleinen, zutiefst traumatisierten Knaben, der sein tragisches Schicksal, Anhänger eines notorisch erfolglosen Amateurfußballvereins geworden zu sein, mit dümmlichen Phrasen und widersprüchlichen Schlüssen zu kompensieren versucht. Das, mein vernüglicher Anton, ist leider nur wenig respektabel.

Die Sache an sich ist hingegen denkbar einfach. Eine Horde entsozialisierter Idioten prügelt sich mit einer anderen Horde vergleichbarer Luftpumpen. Das ist weder entschuldbar, noch sollte man dafür nach irgendwelchen veritablen Argumenten suchen. Alleine schon der nach purer Verzweiflung riechende Ansatz, den Vorfall durch die bekannten Vereinszugehörigkeiten diversifizieren zu wollen, ist vor diesem simplen Hintergrund an Lächerlichkeit kaum zu überbieten.
Dass unser "Anton Leopold", dem überraschenderweise (aber unstrittig) ein halbwegs unfallfreier Gebrauch der deutschen Sprache attestiert werden darf, die von der Justiz in vollem Umfang entsprechend gewürdigten Vorgänge des Jahrzehnte zurückliegenden Bundesligaskandals zum Anlass einer noch heute spürbaren persönlichen Unversöhnlichkeit gemacht hat, symbolisiert am Ende des Tages dann doch wieder einmal nur die übliche Profanität des Essener Selbstverständnisses. Etwas weniger selbstgerechtes Geschwafel wäre also durchaus angebracht gewesen, mein vergnüglicher Anton im fortgeschrittenen Alter, der sage und schreibe einen ganzen Tag opfern will, um wieder Hafenstraßenfußball erleben zu können.

Viel Spaß - und ein amüsierter Gruß aus der ersten Liga in die Niederungen des bedeutungslosen Unterklassenfußballs!

16.09.2019 - 10:02 - rotweissmarkus

Mit David Wagner habt ihr auch einen sehr guten Trainer geholt der macht selbst aus Harit ein Top Stürmer
kaum zu glauben , Paderborn ist jetzt nicht soo schlecht , da hat keiner mit gerechnet Trotz des schweren Start Programs
Platz 6 gute Leistung. Das zeigt es geht auch ohne Teure Einkäufe .

16.09.2019 - 10:01 - Anton Leopold

@derdereuchversteht07
Über Deinen vorbildlich geschriebenen Text vom 16.09.2019 01:58 habe ich mich sehr gefreut. So sachlich und differenziert und in jeder Formulierung treffend. Ferner freue ich mich, jemanden zu treffen, der so wie ich nicht stolz darauf ist, dass Fritz Szepan unser Trainer war. Es sind ja nicht die Maßstäbe, die nerven, es sind die doppelten Maßstäbe, die sauer aufstoßen. Der Gelsenkirchener gibt mit seinen Rundumschlägen hierzu reichlich Anschauungsmaterial, freilich ohne es überhaupt zu bemerken. Seine "Ausführungen" zu Kommunikationslehren und der Hinweis auf seine geistige Überlegenheit deuten an, wo das Problem liegt.

Es ist ein verständliches Anliegen, sich über Verbalinjurien zu beschweren, aber unverständlich, andere dann nahezu permanent in fröhlicher Unbekümmertheit herabzusetzen - "der kleine Markus", RWE-Fans als Schweine usw. Kratzt mich persönlich nicht, ich gestatte mir aber, es aufzuzeigen.

Wie in meinem Hinweis auf Libuda, der vor seiner Sozialwohnung darüber bitterlich weinte, dass man ihn beim Spielverkauf erwischt und bestraft hat, sieht sich auch unser Gelsenkirchener als Opfer und formt in der bewährten Technik der Täter-Opfer-Umkehr aus dem Skandal eine Heldengeschichte. Es erinnert zuweilen an den Kabarettisten Jürgen von Manger in seiner Paraderolle als Tegtmeier im Sketch "Der Schwiegermuttermörder". Der Schwiegermuttermörder bittet nach seiner ausführlichen Schilderung, wie "er sie gesägt" hat, darum, durch "ein gutes Leben die böse Tat ungeschehen machen zu dürfen."

Weil ich das angesichts meines fortgeschrittenen Alters und der damit verbundenen Lebenserfahrung mehr als nur geahnt hatte, schrieb ich in meinem zurückliegenden Post, auf eine Antwort keinen Wert zu legen. Man kennt sie einfach und weiß, wie sie sind. Nach Nick Hornbys Theorie sucht sich der Verein Dich aus und nicht Du Dir Deinen Verein. Als Stadion-Tourist suchte ich vor dreißig Jahren regelmäßig die Stadien des Ruhrgebietes auf (hatte ich schon mal geschrieben). Gelernt habe ich erstens, dass die Fans der Ruhrgebietsvereine entgegen landläufiger Auffassung eben nicht alle gleich sind und zweitens, in welchem Stadion nicht gerade die hellsten Kerzen auf den Torten leuchten.

Es mag ein wenig radikal klingen: Gespräche mit Schalkern sind in der Regel verschwendete Lebenszeit. Umso mehr bewundere ich Deine aufgewendeten - ich wiederhole es gerne: vorbildlichen - Mühewaltungen.

Ich schaue weder Bundesliga noch Nationalmannschaft. Wer deutscher Meister wird, interessiert mich nicht. Mir genügt der RWE zu meinem Glück. Endlich gibt es wieder Hafenstraßenfußball! Deshalb freue ich mich darauf, dass es mir gelungen ist, genug Zeit freizuschaufeln, um nächsten Freitagabend in Essen zu sein und das Spiel mit Euch allen hier live zu erleben. Wen juckt da schon ein Tag im Auto.
Nur der RWE

16.09.2019 - 02:16 - Alles für Schalke

@rotweissmarkus: Hahaha, da freut sich der kleine Markus über das 1:0 für Paderborn. Tja, wer zuletzt lacht ;-)

@nämlich: Die Insolvenzverfahren von RWE haben viele Unternehmen um ihr Geld gebracht und Menschen im Revier den Job gekostet. Was ist da im Vergleich EIN verschobenes Spiel vor fast 50 Jahren? Also immer erst vor die eigene Tür kehren.

@Twin: Typisches Problem des "Sender - Empfänger - Modells". Nicht das Gesagte wurde gesagt, sondern das, was ankommt. Dass wegen Landfriedensbruch ermittelt wird, steht in der Pressemitteilung der Bundespolizei. Und dass wegen Sachbeschädigung ermittelt wird, ist auch logisch. Wo ich Dir zustimmme sind die Ermittlungen wegen Körperverletzung. Da könnte der jeweilige Kläger fehlen. Da es offiziell keine Verletzten gab, wäre das eh schwierig.

Ansonsten schreibst Du m. M. n. noch einigermaßen differenziert, zumindest weitgehend ohne unnötige Beleidigungen. Dafür Lob und Anerkennung (das meine ich ernst), auch wenn ich Deine Meinung in vielen Punkten nicht teile.

In den letzten 25 Jahren stehen bei RWE Insolvenzverfahren, gedopte Spieler, Verdacht der Spielmanipulation, Zwangsabstieg und Punkteabzüge und ein Dasein in den unteren Ligen. Bei Schalke stehen da 5 Vizemeisteschaften. Zig Teilnahmen in der CL, dabei Siege bei Real Madrid, 5:2 Knaller auswärts gegen Inter Mailand und Erreichen des CL Halbfinales. Daher teile ich Deine Meinung über unattraktiven Fußball oder Ausbleiben von Erfolgen in den letzten Jahren auf Schalke nicht. IDie Fakten beschreiben was anderes. Immerhin konnten wir 2011 mit dem höchsten Endspielsieg aller Zeiten den DFB Pokal gewinnen.

Und heute? Trotz viel Gemeckere (auch von Schalkern) hat Schalke in den letzten 5 Monaten nur ein einziges Pflichtspiel verloren, nämlich gegen Bayern am 2. Spieltag. Das erste Spiel das gewonnen werden konnte in dieser Serie war der 4:2 Erfolg in Doofmund, wo wir denen die Meisterschaft versaut hatten und die letzten beiden Spiele wurden gewonnen mit 8:1 Toren. Und in der vorletzten Saison wurden wir mit 8 Punkten vor dem dritten Vizemeister. Sooo schlecht beurteile ich den Fußball auf Schalke daher nicht auch wenn ich die letzte Saison als durchwachsen bezeichnen würde. In der CL sind wir weit gekommen, trotz der peinlichen Schlappe gegen ManCity ist es ein großer Erfolg die Gruppenpphase überstanden zu haben und ins Achtelfinale eingeziogen zu sein. Auch Viertelfinale in der letzten Saison im DFB Pokal ist sooo schlecht nicht. Platz 14 war für einen Vitemeister aber enttäuschend, das stimmt schon. Alle in allem kann man als Schalker mit stolz auf die letzten Jahre zurück blicken. Hier sollte sich ein RWE Fan mal fragen, ob er das genauso für seinen Verein sagen kann (rhetorische Frage, die nicht beantwortet werden muss).

Im Übrigen war das 5:0 gegen Drochtersen im Pokal auch eine top Leistung, wenn man bedenkt, wie schwer sich Gladbach 2017 und Bayern 2018 da getan haben und nur mit einem knappen 1:0 weiter gekommen sind.

Bisschen ärgern darf ja sein, oder? Daher wiederhole ich gerne den Spruch, an den ich immer denken muss, wenn RWE Fans verbale Güllekübel über Schalke auszugießen versuchen: Was stört es die Deutsche Eiche, wenn sich ein Schwein dran schabt!

16.09.2019 - 01:58 - derdereuchversteht07

Tach zusammen!

So da haben wir den Bericht mit den bisher vorliegenden fakten:

14.09.2019 – 12:15
Bundespolizeidirektion Sankt Augustin
BPOL NRW: Rückreise von der Regionalligabegegnung SV Lippstadt 08 - Rot-Weiss Essen - Massenschlägerei am Bahnhof Wattenscheid - Bundespolizei ermittelt nach Auseinandersetzung in der Fanszene
Wattenscheid - Essen - Gelsenkirchen - Lippstadt (ots)
Während der Rückreise von der Regionalligabegegnung SV Lippstadt 08 gegen Rot-Weiss Essen kam es gestern Abend (13. September) im Bahnhof Wattenscheid zu einer Massenschlägerei.

Gegen 23:30 Uhr fuhr der Regionalexpress mit circa 150 RWE-Fans in den Bahnhof Wattenscheid ein. Die Fans befanden sich auf dem Rückweg von der Spielbegegnung SV Lippstadt 08 - Rot-Weiss Essen. Unter ihnen befanden sich gut 100 Personen aus der Risikofanszene des Vereins.
Nachdem der Zug im Bahnhof Wattenscheid zum Stehen kam, stürmten circa 30 - 40 Personen aus dem angrenzenden Buschwerk über die Gleisanlagen auf den Bahnsteig und suchten dort die sofortige Auseinandersetzung mit den Risikofans von Rot-Weiss Essen.
Diese verließen den Zug und es kam zu einer Masseschlägerei zwischen den beiden Gruppierungen. Dabei gingen mehrere Personen zu Boden und wurden, am Boden liegend, von ihren Kontrahenten gegen den Körper getreten.
Zwei Szenekundige Beamte der Bundespolizei, die sich ebenfalls in dem Zug befanden, gaben sich lautstark und durch ihre mitgeführten Polizeiwarnwesten zu erkennen und versuchten so, die große Masse der RWE-Fans zu bewegen, sich zurück in den Zug zu begeben.
Nachdem ein Teil der angreifenden Personen flüchtete, begaben sich die RWE-Fans zurück in den Zug. Auf Drängen der Bundespolizisten fuhr der Zug aus dem Bahnhof, um so eine erneute Auseinandersetzung zu verhindern.
Trotz Nachfrage durch die Bundespolizisten, ob es unter den Fans im Zug Verletzte gab, meldete sich keine Person bei den Beamten, die eine ärztliche Behandlung benötigte. Im Essener Hauptbahnhof verließen die meisten Fans den Zug.
Die Bundespolizei leitete ein Ermittlungsverfahren wegen Landfriedensbruch ein. Der Bahnhof Wattenscheid und der Regionalexpress sind nicht videoüberwacht.
Die Szenekundigen Beamten der Bundespolizei konnten jedoch drei der Angreifer identifizieren, welche aus dem Umfeld der Schalker Risikofanszene stammen. Ob es sich bei den anderen Angreifern ebenfalls um Schalker Risikofans handelte, müssen weitere Ermittlungen ergeben.

Die Fakten:

1. im Bahnhof Wattenscheid kam es zu einer Massenschlägerei.
2. Gegen 23:30 Uhr fuhr der Regionalexpress mit circa 150 RWE-Fans in den Bahnhof Wattenscheid ein.
3. Unter ihnen befanden sich gut 100 Personen aus der Risikofanszene des Vereins.
4. Nachdem der Zug im Bahnhof Wattenscheid zum Stehen kam, stürmten circa 30 - 40 Personen aus dem angrenzenden Buschwerk über die Gleisanlagen auf den Bahnsteig und suchten dort die sofortige Auseinandersetzung mit den Risikofans von Rot-Weiss Essen.
5. Diese verließen den Zug und es kam zu einer Masseschlägerei zwischen den beiden Gruppierungen
6. Nachdem ein Teil der angreifenden Personen flüchtete, begaben sich die RWE-Fans zurück in den Zug.
7. Die Bundespolizei leitete ein Ermittlungsverfahren wegen Landfriedensbruch ein.
8. Die Szenekundigen Beamten der Bundespolizei konnten jedoch drei der Angreifer identifizieren, welche aus dem Umfeld der Schalker Risikofanszene stammen.
9. Ob es sich bei den anderen Angreifern ebenfalls um Schalker Risikofans handelte, müssen weitere Ermittlungen ergeben.

Hallo Alles für Schalke!
Zunächst muss ich erst einmal sagen das mich die ganzen Scharmützel die du hier mit anderen austrägst (welcher Verein mehr Dreck am stecken hat oder wer den längeren hat) nicht interessieren. Und schon gar nicht interessiert mich wer mehr blaue Augen abbekommen hat. Ich als RWE Fan sehe in den Fakten aber definitiv einige Dinge die sehr auffällig sind. Wohlgemerkt erst einmal nur auffällig.

Du schreibst:
Du machst den Fehler und interpretierst. 30 Leute, Schlägerei gegen RWE Fans, das MUSS von Schalkern kommen, ist Deine Denke. Die Fakten sehen so aus, dass die Hintergründe völlig unklar sind. Und wie schon richtig angemkert. das waren weder Ultras noch Gelsenszene oder deren Nachfolger. Da verabredet man sich und dann wird losgebolzt. Aber so was dämliches machen weder "echte" Hools von Schalke noch von Essen.

Wenn ich deinen letzten Satz lese und mir die fakten anschaue (Punkt 8), das drei der Angreifer aus dem Umfeld der Schalker Risikofanszene stammen beißt sich das mit eben diesem letzten Satz.

Deine Aussage:
Man kann also davon ausgehen, dass mehr Anzeigen gegen die Fans von RWE aufgenommen wurden als gegen die Gruppe der 30.

Ich kann mir nicht vorstellen das zwei Beamte in einem Fahrenden Zug von 100 – 150 Personen (RWE Fans) die Straftaten aufnehmen.

Über den Vorfall am Bahnhof schreibst du so, als ob es solche Überfälle (30 – 40 Personen) immer wieder mal an deutschen Bahnhöfen gibt. Das ist zumindest mir unbekannt.

Deine Aussage:
Und wenn wir mal bei Schuld sind: Wer hat euch denn als Trainer zur einzigen Deutschen Meisterschaft 1955 geführt!? Richtig. Fritz Szepan, 6 facher Deutscher Meister mit dem großen FC Schalke, der im Übrigens 25 mal so viele Mitglieder hat wie der SV Vogelheim/RW Essen.

So etwas würde es heute definitiv nicht mehr geben, denn wie wir aus der Geschichte wissen war das vor dem Bundesliga Skandal. Zu einer Zeit, zu der das Verhältnis zwischen den beiden Vereinen noch ganz anders war. Was viele auch nicht mehr wissen. Des Weiteren bin ich auch nicht stolz darüber das Fritz Szepan RWE Trainer war. Aber das ist eine ganz andere Geschichte, nämlich seine eigene.

Ach so, eins noch. Der Bundesliga Skandal ist und bleibt Fußballgeschichte. Ja, er ist auch definitiv sehr lange her. Aber die Fußballfans von Rot-Weiss Essen lieben diesen Sport und ihren Verein und deshalb werden die Fans vom RWE diesen Teil der Geschichte auch nicht vergessen. Obendrein wird euer Verein für immer und ewig mit diesem Skandal in Verbindung gebracht, egal welche Erfolge ihr auch danach geholt habt.

Bis die Tage.

15.09.2019 - 20:04 - Du schöner RWE

Schalker und interlektuell, das ist wirklich das Ùnwort des Jahres. So einen Mist habe ich noch nie gelesen.

15.09.2019 - 18:55 - nämlich

Allet für Schlacke...
Dein Gegenfeuer blendet einen nicht ganz unwichtigen Aspekt aus:
Nichts von all diesen RWE-"Skandalen" hat anderen Vereinen sportlich geschadet, zumindest dann nicht, wenn man, geistig gesund, das versehentliche Doping eines einzelnen Spielers als nicht spielentscheidend wertet.
Sportliche Grüße!

15.09.2019 - 18:49 - TWIN1907

Nun ich habe nie gesagt das es NUR Meineid Fans waren oder?

Doch tun sie..um wie gesagt Banner etc zu ergattern . Nur scheisse wenn man sich verschätzt .

Klar treffen sich paar Jungs von Oberhausen , Aachen und Wuppertal am wattenscheider Bahnhof um was zu erleben . Achso und natürlich die 3 Meineider die vorbei liefen . Deine Geschichten werden immer besser . Fast so gut wie die Aussagen der Spieler vor Gericht .

Liest du den Artikel mal? Es gab keinerlei Feststellung da nur 2 Zivil Polizisten im Zug waren . Und selbst wenn am essen hbf mehr PolizeiKräfte vorhanden waren gabs nichts mehr festzustellen da man die Leute bei der Aktion festsetzen muss . Ich sehe schon du hast viel Ahnung von dem was du schreibst .
Einzig die 3 Nasen die sich haben erwischen lassen wurde die Identität festgestellt . Meinen Erfahrungen nach wird da aber nichts passieren da kein Kläger und kein Interesse der Öffentlichkeit .

Nun meines Wissens nach war es ein Spiel das ist richtig . Und 11 Spieler wurden gesperrt wenn ich mich recht erinnere . Klingt quasi nach Unschuld .

Außerdem..weißt du wie ich die anderen Beteiligten nenne?bzw ob ich die mag oder hasse?

Naja denke nicht das es von Hilflosigkeit geprägt ist aber das ist natürlich Ansichtssache . Für dich ist es ja auch in Ordnung wenn man spiele absichtlich verliert für Geld . War ja nur 1 spiel also was soll’s .

Das du davon sprichst das wir uns gefangen haben zeigt auf das du keine Ahnung von unserem Verein und den damaligen Vorgängen hast . Warum solltest du auch . Das alles war möglich aufgrund von massiver Misswirtschaft „ über den Verhältnissen gelebt „ so sagt man . Weshalb man im Endeffekt im letzten Spieljahr der Bundesliga zahlreiche Spieler verkaufen musste .

Wie gesagt ich sprach davon das ihr die Spirale angestoßen habt nicht das ihr alleinig schuld seid .

Wüsste nicht das irgendwer hier die Schuld für die den „ wettskandal „ oder den gedopten Spieler bei schlacke gesucht hat? Davon ab das beides keinerlei Auswirkung auf Liga / Spielbetrieb hatte . Der Zwangsabstieg entstand durch die damalige Insolvenz . Heute kriegt man 9 Punkte abgezogen damals war der Zwangsabstieg die Konsequenz . Passiert . Nicht die ersten und nicht die letzten .

Aber wie gesagt dafür hat niemand euch die Schuld gegeben also was redest du hier für einen Unsinn?

Frag doch einfach mal im Stadion wie die letzten Jahre , Vizemeisterschaft ausgelassen ( aber selbst da sagten viele das es der langweiligste Fußball seit Jahren ist ) , so waren . Arbeite in ge und nahezu jeder meiner arbeitskollegen besitzt eine Dauerkarte / ist Mitglied . Haben selbst mich gefragt ob ich für Sie gehen will weil das kein Mensch angucken kann .
Es war trotzdem auch ehr als Hyperbel gemeint von meiner Seite dachte das fällt auf . Ist ja nicht so das man 34 Spieltage bei euch gepfiffen hat .

Aber davon ab , wären die Absteiger letzte Saison nicht SO unglaublich schlecht gewesen hättet ihr wirklich Probleme gehabt . Wie gesagt nicht meine Worte sondern von sogenannten Fans deines ev‘s .


Ich habe nirgendwo eure Spielzeiten mit unseren verglichen weiß nicht was du genau von mir willst? Und eure glorreichen Erfolge liegen halt auch sehr lange zurück . Aber wie gesagt das ist nicht wirklich das Thema gewesen .


Das einzige was du hier demonstriert hast ist deine Unwissenheit und wie sehr man etwas aus dem Zusammenhang reißen kann . Niemand wollte etwas von euren erfolgen wissen und niemand hat gesagt das ihr an irgendwelche Sachen in der jüngeren Vergangenheit schuld seid .

15.09.2019 - 18:35 - rotweissmarkus

Das Video hat über 96 000 Aufrufe hahaha . Ich mag Fans die sich für ihren Verein fair einsetzten
auch wenn es noch so schlimm ist . 1- 0 für Paderborn einer geht noch .... Schlake die Saison wird wohl nicht besser
keiner im Sturm usw .

15.09.2019 - 18:24 - rwekopo

Alles für Schalke:Beim S04 laufen selbsverständlich nur Akademiker rum,hahaha.Selten einen solchen Faktenverdreher wie Dich erlebt.

15.09.2019 - 18:13 - krayerbengel

Twin1907
TOP Kommentar!!
Die Schalker leben halt in Ihre Scheinwelt, da kommst Du mit gut gemeinten Argumenten nicht weiter.
Aber egal war halt Freitag der 13. und manchmal hat mann kein Glück und dann kommt auch noch das Pech da zu.
Dabei will ich es jetzt aber auch belassen.

15.09.2019 - 16:51 - Alles für Schalke

@Twin: Rechtschreibung ist mir egal, auf den Inhalt kommt es an. RW Essen schreibt sich ja selbst auch falsch, indem sowhl nach der alten, als auch der neuen Rechtschreibung "weiß" mit sz geschrieben wird und nicht mit Doppel "s".

Du machst den Fehler und interpretierst. 30 Leute, Schlägerei gegen RWE Fans, das MUSS von Schalkern kommen, ist Deine Denke. Die Fakten sehen so aus, dass die Hintergründe völlig unklar sind. Und wie schon richtig angemkert. das waren weder Ultras noch Gelsenszene oder deren Nachfolger. Da verabredet man sich und dann wird losgebolzt. Aber so was dämliches machen weder "echte" Hools von Schalke noch von Essen.

Ich mache mal denselben Fehler wie Du und interpretiere: Ein paar Kumpels haben sich zusammengefunden, vermutlich eher aus der 4. Liga und wollten einfach mal ein wenig Abenteuer erleben. Kumpels von Anhängern verschiedener Vereine, überwiegend aus der 4. Liga kommend. Feinde hat Essen mehr als andere Vereine, da ist es ein Leichtes mal eben 30 Leute zu akquirieren. Ich gehe da von einer geplanten Aktion aus. Ob die Essener davon wussten, glaube ich eher nicht. Also einseitig geplant. Die eine Gruppe hat Straftaten begangen und die Gruppe der Essener genauso: Sachbeschädigung, Landfriedensbruch, Körperverletzung. Betrifft also beide Seiten, wobei die Identitätsfeststellung der Essener leichter war, als der schnell verschwindenden anderen Gruppe. Man kann also davon ausgehen, dass mehr Anzeigen gegen die Fans von RWE aufgenommen wurden als gegen die Gruppe der 30.

Immer von FC Meineid zu schreiben ist jedoch nicht nur falsch, sondern es wirkt geradezu verzweifelt und ist zudem höchst doppelmoralisch, wenn das ausgerechnet von RWE Fans kommt. Zum einen waren die meisten in den sog. Bundesligaskandal verwickelten Spieler NICHT vom FC Schalke, sondern von Hertha und Braunschweig. Ferner war Schalke nur einmal in einem verschobenen Spiel beteiligt, alle anderen Spiele waren OHNE Schalker Beteiligung. Zwangsabstiege gab es zudem auch nicht für Schalke, sondern für Bielefeld und Offenbach. Heute spielt KEIN Spieler von damals noch für Schalke. Zumindest nicht in der Bundesliga..... Das Rumhacken auf Schalke nach knapp einem halben Jahrundert zeugt daher von Hilflosigkeit.

Dann mal zu dem Argument der Abwärstspirale...... Schalke hatte gesperrte Nationalspieler und konnte nach der Vizemeisterschaft 1972 im Folgejahr den Abstieg mit Platz 15 knapp vermeiden. Dennoch hat sich Schalke gefangen, ist zigmal Vizemeister geworden und ist immer noch eines der erfolgreichsten Bundesligavereine international, wenn man die letzten 25 Jahre betrachtet. U.a. Halbfinale in der CL League, großartige Siege in Madrid bei Real und gegen Inter Mailand mit einem fantastischen 5:2 Auswärtssieg, zudem der UEFA Cup Sieg natürlich.

RWE hatte sich auch nach zwei Jahren wieder gefangen und ist in die Bundesliga aufgesteigen. Die Misere in der RWE aktuell steckt, hat mir dem Bundesligaskandal absolut nichts zu tun! Von Ereignissen, die fast 50 JAhre urück liegen noch von einer hier zu verortenden Abwärtsspierale zu sprechen, ist schlichtweg falsch!

Denn, schauen wir uns mal RWE genauer an....... Da hat es allein in den letzten Jahren unzählige Skandale gegeben! Gedopter Spieler, Verdacht der Spielmanipulation durch Wetten von Spielern des RWE, Insolvenz, Zwangsabstieg, usw. Das ist alles KEINE 40 bis 50 Jahre her, sondern erst ein paar Jahre. Es wirkt daher schon lächerlich, wenn Fans des RWE "FC Meineid" schreiben und sich damit auf Dinge beziehen, die vor knapp einem halben Jahrhundert stattgefunden haben, hahaha.

So, so, und Schalke hatte in den letzten Jahren "Fastabstiege"..... Wann denn? Der 14. Platz letztes Jahr ist ein Fastabstieg? Dann ist der 15 Platz oder die Relegation zu bestehen "Fastfatsabstieg"? Und was ist das Jahr vorher, die Vizemeisterschaft mit 8 Punkten Vorsprung vor dem Drittplatzierten? Dann war das eine Fastmeisterschaft, wenn ich der Logik folge. Gut, damit wäre ich einverstanden. Dann sind wir in den letzten 25 Jahren 5 mal fast Meister geworden, wenn die Vizemeisterschaft nun so bezeichnet werden kann....... 15. Platz, also einen Platz vor einem möglichen Abstiegsplatz, hatten wir in dem Zeitfenster nicht ein mal.

Und RWE? Da waren im selben Zeitraum die oben genannten Skandale. Und als Schalke in der CL rumgewirbelt hat, war RWE in den letzten 10 Jahren in der 4. und 5. Liga. Großartig........ *lol

Leute, es ist sehr unterhaltsam sich intellektuell mit Fans von RWE zu duellieren. Aber es ist keine Herausforderung, denn RWE Fans sind in der Regel intellektuell völlig unbewaffnet, hahaha.

Quod erat demonstrandum.

15.09.2019 - 16:45 - Du schöner RWE

Die Kommentare der Schalker Fans sind derart untrerirdisch, dass sie keine weitere Kommentierungen verdienen.

15.09.2019 - 15:38 - TWIN1907

Alles für Meineid..

Glaubst du den stuss den du da schreibst eigentlich selber? die 30 leutchen haben sich rein zufällig getroffen , hatten schlagstöcke und sturmhauben ebenfalls dabei und dachten sich spontan " ja geil da steht nen zug da kloppen wir jetzt mal drauf ein " . Klingt schonmal realistisch soweit . Und dann hat man sich so erschrocken das da soviele menschen rauskamen da musste man erstmal wegrennen .
Und um der logik und dem realismus die krone aufzusetzen : NATÜRLICH wären bei dem großartigen fc meineid lediglich 30 leute aus dem zug gestiegen um eine chancengleichheit herzustellen . für soviel fairness ist man schliesslich bekannt .

Man hat sich auf GE seite einfach vertan in seiner kampfstärke und hatte offensichtlich keine information wieviele Essener sich in dem zug befanden . scheiße gelaufen passiert schonmal wenn man mit so wenigen einen überfall plant . sowas findet übrigens meistens statt , um fahnen , banner oder ähnliches zu erbeuten und bei nächster gelegenheit zu verbrennen im stadion ( z.b. gegen doofmund oder dem grossen SV Werder )
und sowas ist für mich feige : als gestandene hooligans ( ultras oder normales planen solche überfälle in der regel nicht ) wollte man einen zug mit wenigen fans angreifen und fanutensilien erbeuten .

Sollte das ganze tätsächlich einen verabredeten hintergrund haben ( was auch sehr untypisch ist da man dafür wald und wiese hat ) so war es von beiden seiten ( essener und GE ) ziemlich schlecht geplant . aber da die rede davon ist das man sich zunächst in kleinerer menge gekloppt hat , bevor der rest der fans ausstieg , auch nicht ganz auszuschliessen .

woher du allerdings die information hast das die essener " aufs maul " bekommen haben würd mich interessieren?
ebenso das fachwissen das es nicht die gelsenszene ( die es übrigens in dem sinne nicht mehr gibt genauso wenig wie die essener löwen oder zb borussenfront ) war wie dein kumpel schacht 7 äussert?
die einzigen mit falsch infos hier seid ihr .

alles in allem wie auch von dir richtig gesagt : viel wind um nichts . keine grossen verletzten und geklaut wurde auch nichts.


zusätzlich möcht ich gerne darauf eingehen warum das ereignis eures meineid verfehlens etwas ( nicht ausschliesslich ) mit unserem niedergang zu tun hat : man nennt es eine abwärtspirale . hier ein link falls du das wort nicht kennst . https://educalingo.com/de/dic-de/abwartsspirale

Man hatte wenig geld , trotzdem viel investiert und durch euch abgestiegen . man könnte es mit den kollegen aus dem zoo vergleichen wenn sie dieses jahr nicht aufsteigen würden und somit immer weniger geld erhalten um dort wieder rauszukommen . ein besseres beispiel ist zur zeit kaiserslautern . wenn die nicht aufpassen gehen sie den selben weg wie wir .
Nur das wir mit kölmel unseren beinahe sargnagel "gefunden" hatten . aber wie gesagt es war auch viel misswirtschaft , falsches personal und vorallem naivität am werke bei uns . ihr habt es "nur" in gang gesetzt .

die storys mit den wettskandalen und gedopten leutchen kannst du nur schwer verein und fans vorwerfen . ebenso wenig eurem ev . hat auch niemand behauptet .

und das man als sehr langjähriger bundesligist 25 mal soviele mitglieder hat wie ein viertligist...WOW . euer vergleichspartner wäre damit doofmund . stand jetzt habt ihr auch dort mehr glückwunsch dazu . aber dein vergleich mit uns hinkt massivst .

das soviele essener sich tatsächlich zu deinem ev hingezogen fühlen überrascht mich in der tat doch sehr .

erfolgsfans? kann nicht sein bei den beinahe abstiegen der letzten jahre .

alles ehemalige einwohner von GE? unwahrscheinlich da man nirgendswo soviele sozial wohnungen hat wie in GE ( übrigens die stadt mit dem geringsten monatlichen einkommen deutschlandweit . trotz eurer fussball millionäre die essen z.b. nicht hat ) wieso dann ins teure essen ziehen .
https://www.handelsblatt.com/politik/deutschland/regionen-vergleich-hier-leben-die-deutschen-mit-dem-hoechsten-einkommen-das-ranking/24250660.html?ticket=ST-50310848-UlBFjgmLZaxx0T5LpTzi-ap2

meine theorie : es ist einfach näher als doofmund und damit der ideale bundesligist für den absoluten 08/15 fan . denn heutzutage muss man einen bundesliga fan sein . und wenns nicht bayern ist , ist es halt der nächst gelegene .
Und das mit dem schönen nachmittag halte ich für ein gerücht . oder bespuckt , beleidigt und bewerft ihr eure spieler nach spielende desöfteren einfach weils so toll war was geleistet wurde? und dieses auspfeiffen ist auch ein zeichen von wohlgefallen was?

das wirklich einzige was ich euch hoch anrechne : ihr seid noch ein EV. im gegensatz zu zb doofmund .


bevor sich jetzt jemand an rechtschreibfehler und der generellen kleinschreibung stört : das hier ist das internet kein diktat . und alles in klein lässt sich halt schneller hin pinnen .

15.09.2019 - 15:27 - IchDankeSie1907

@Alle für Sch…: Hast du uns aber mal richtig die Meinung gesagt! Fans eines Viertligisten überfallen und anschließend noch beschimpfen. So ganz frisch seid ihr aber nicht, oder?
Und noch eine Anmerkung, den Spaßfaktor haben wir im Moment einfach beim Fußball. Schau dir einfach eure Spiele an und dann kannst du dich über deinen Verein ärgern. Dieser merkwürdige Verein mit seinen bedauernswerten Fans scheint ja so dermaßen langweilig zu sein, dass man sich nachts in Wattenscheid in irgendwelchen Sträucher rumwälzt und mit Fans, des ach so unwichtigen und doofen RWE prügeln will? Da stellt sich wohl die Frage, wer wirklich den Therapeuten oder Bewährungshelfer braucht?
Bleibt in eurem Dorf und stellt euch an eure brennenden Mülltonnen und singt eure Lieder von Einsamkeit, Langweile und Trauer.

15.09.2019 - 15:22 - Platzwart_sein_sohn

Immer schön Sportsmänner bleiben.

15.09.2019 - 14:40 - Alles für Schalke

@schacht 7: Ein kurzer, aber einer der besten Beiträge hier. Den Nagel auf den Kopf getroffen, kann man da nur sagen.

Und zu den Heulsusen hier, dass RWE vor fast einem halben Jahrhundert unseretwegen abgestiegen ist: Was war denn in den Jahren danach? Warum gab es denn bei RWE Insovenzen, , wo Menschen im Revier ihre Kohle nicht bekommen haben und viele Menschen dadurch ihren Job verloren haben, Zwangsabstiege, Spieler, die in Wettskandalen verwickelt waren, Punktabzug wegen gedopen Spieler usw.? Alles die Schuld vom großen FC Schalke? Ihr macht euch doch lächerlich.

Und wenn wir mal bei Schuld sind: Wer hat euch denn als Trainer zur einzigen Deutschen Meisterschaft 1955 geführt!? Richtig. Fritz Szepan, 6 facher Deutscher Meister mit dem großen FC Schalke, der im Übrigens 25 mal soviele Mitglieder hat wie der SV Vogelheim/RW Essen.

Wenn ihr vom FC Schalke als Drecksverein sprecht, dann ist das auch rein psychologisch gesehen hoch interessant. Denn in Wahrheit meint ihr euch selber.

Das Gute: Die meisten Essener haben mit RWE nix am Hut, sondern sind Mitglied beim FC Schalke 04. Denn nach Gelsenkirchen wohnen die meisten Schalke Mitglieder in dieser ansonsten freundlichen Nachbarstadt Essen. Das nennt sich dann soziale Auslese. Wer einen schönen Nachmittag mit Bundesligafußball erleben möchte, geht in die Veltinsarena. Wer gefrustet ist und sich gerne bei einem Verein aufhält, dessen Skandale nicht 50 Jahre zurückliegen, sondern aktuell sind, der geht zu RW Essen. Denn wenn man sich in einem Umfeld aufhält, dem es schlecht geht, dann fühlt man sich selber als Hartz IV Empfänger und am Boden liegend nicht mehr gannz so schlecht. Daher sei es euch gegönnt, RWE Fans zu sein, aber vielleicht analysiert ihr euer Verhalten mal mit eurem Therapeuten oder Bewährungshelfer. Wie sich einige hier äußern, ich nenne es Verbalinjurien, das sagt wenig über den Adressaten der Beiträge, sondern viel mehr über den Sender selbst aus.

15.09.2019 - 14:24 - Alles für Schalke

@krayerbengel: Dass die Fakten hier den Informationen des Presseportal der Bundespolizei entnommen wurden, ist schlchtweg falsch. Abweichend von der Berichterstattung von Reviersport steht da NICHTS davon, dass Schalker Essener angegriffen haben. Das hat sich Reviersport einfach mal so ausgedacht. Was in der Pressemitteilung zu lesen ist ist lediglich, dass die eine Seite aus Fans von RWE besteht und auf der anderen Seite von den ca. 30 Personen angegriffen wurde, von denen drei sicher dem Schalker Umfeld zuzuordnen sind. Daher ist allein die Überschrift "Schalker greifen Essener an" falsch, denn diese Überscirift suggeriert, dass es sich a) bei den ca. 30 Personen lalles um Schalker handelte und b) ein einseitiger Angriff stattgefunden hat, wo Schalekr die Täter und Essener die Opfer waren.

Richtig ist auch all das, was ich in meinem Beitrag geschrieben habe, nämlich dass nachweislich Fans von RWE den Zug verlassen haben und auf den Bahnsteig gegangen sind und eine Konfrontation gesucht haben. Bei 100 Risikofans und etwa 30 Personen, die nicht zu den Fans von RWE gehören, ein Verhältnis von 3:1. Sehr mutig, diese Essener...... Es wird nun u.a. ermittelt wegen Landfriedensbruch. Steht alles auf der Seite der Bundespolizei.

Daher ist, danke für den Hinweis auf das Presseportal, nachgewiesen, an welchen Stellen Reviersport tatsächlich Fakten darstellt und in welchen Fällen manipulierte Fakten als "Wahrhheit" verkauft werden.

Reviersport bleibt ein verlängerter Arm des RWE und ist daher als eine Art Fanzine des RWE anzusehen. Der dargestellte Sachverhalt ist falsch und einseitig manipuliert und leider wieder eine Form von manipulativer journalistischer Arbeit. Kein wunder, dass die Presse so einen schlechten Ruf hat. Zum Glück gibt es aber Leute wie @krayer, die auf Quellen hinweisen, denen man Neutralität untestellen kann.

15.09.2019 - 14:24 - derdereuchversteht07

Tach zusammen!

Hallo krayerbengel und trini010207!
Die von euch geschriebenen Artikel treffen den Nagel auf den Kopf. Sehr gut geschrieben. Dem ist nichts hinzuzufügen.

Bis die Tage.

15.09.2019 - 12:13 - RWEimRheingau

F51, Du tust mir noch nicht einmal mehr leid, Du bist einfach ein ganz armer Geist!

15.09.2019 - 10:41 - Vitosax

Wir lagen träumend im Gras........ Er hatte nicht einmal mehr Zähne....... Und sind sie erstmal ausgerottet....

Und jetzt alle:

Am Taaaag......

15.09.2019 - 10:41 - Vitosax

Wir lagen träumend im Gras........ Er hatte nicht einmal mehr Zähne....... Und sind sie erstmal ausgerottet....

Und jetzt alle:

Am Taaaag......

15.09.2019 - 10:36 - trini010207

Die Kommentare hier zeigen die ganze Brandbreite unserer heutigen Gesellschaft. Teilweise erschreckend und das gilt für alle Seiten.

Der Angriff war offensichtlich eine geplante Aktion. Ich hoffe, dass die Angreifer zur Rechenschaft gezogen werden und entsprechend bestraft werden.
Mir ist es im Übrigen vollkommen egal ob das jetzt Schalker, Bochumer oder sonst wer war. Wer sich bewusst entschließt einen Angriff dieser Art zu starten, darf sich meines Erachtens noch nicht einmal in Gedanken Fan eines Vereins nennen und schon gar nicht vorgeben in dessen Namen zu handeln. Es sind einfach nur Kriminelle.

15.09.2019 - 10:09 - Schacht 7

Das war weder die Gelsenszene oder eine andere Gruppierung die vergreifen sich nicht an Kinder oder ältere Menschen.
Meine Kids kennen doch den FC Vogelheim gar nicht mehr, das war euer Ursprung und ihr werdet auch ewig über die Dörfer tingeln das Ist Strafe genug.
Hass und Neid muss man sich erarbeiten aber das kann euch nicht mehr passieren denn ihr seid Vergangenheit.

Glück Auf nur der S04 !

15.09.2019 - 09:57 - krayerbengel

Alles für Schalke.
In einer Sache gebe ich Dir Recht.
Sowohl die ständigen persönlichen Beleidigungen, als auch die zum Teil grenzwertigen Ausdrucksformen einiger User hier, gehen mir auch manchmal auf den Keks.
Aber gut ich kann damit leben.

Zu Deinen Kommentar.
1. Du kannst dem Reviersport keine tendenzielle Berichterstattung vorwerfen, da die Fakten dem Presseportal der Bundespolizei NRW entnommen wurden und das diese dem RWE nahestehende wäre mir neu.
2.Das nur 3 Angreifer als Schalker identifiziert wurden war nur dem Umstand geschuldet, dass alle anderen bis nach Buer durchgerannt sind (bis auf dem korpulenten Schattenboxer, der sich schon vorher verausgabt hat).
3.Denn Rot Weissen Gewalt gegen gegen die Laufsportgemeinschaft Schalke zu unterstellen, würde ja voraussetzen, daß zumindest einer stehen geblieben wäre.

15.09.2019 - 09:14 - rotweissmarkus

Das ist noch nicht mal der Revier Nord sammel Verein sondern die ewig aggressiv Randalierenden Fans
die an jedem Bahnhof in Deutschland bekannt sind, regelrecht auf den Keks gehen .
Nur mit uns Essenern kommen sie genau bei den richtigen.Adresse Die haben wohl in der 1 Liga keiner Gegner mehr.
Mus das ein toller Verein sein S05 .

15.09.2019 - 09:07 - Anton Leopold

RWEimRheingau
Nicht drauf reinfallen. Das ist purer Quatsch aus der einst von Ost-Berlin gesteuerten Gewerkschaftsecke. Einfach ignorieren. Solchen Leuten empfehle ich eine ausgiebige Israel-Reise und viele Gespräche mit Einheimischen verschiedener Altersstufen. Typen wie dem würden die Ohren klingeln, was und wen Israelis als antisemitisch werten und was nicht. Also einfach links liegen lassen und das Thema wechseln.
Apropos Rheingau: Haben Sie schon den 2018er Rauenthaler Riesling vom Kloster Eberbach verkostet? Umwerfend!

15.09.2019 - 09:01 - RWEimRheingau

Alles für Scheisse, uns Essener eint sicherlich alles, aber ganz gewiss nicht die Liebe zum Fußball im Revier mit Deinem Drecksverein!

15.09.2019 - 08:58 - RWEimRheingau

F51, ich rate Dir jetzt ganz dringend in meinemZusammenhang das Wort Antisemitismus besser nicht in den Mund zu nehmen! Du, der hier ständig über den RWE herziehst, hast sicherlich den geringsten Grund, Dich über sogenannte Angriffe gegen Deine Person zu beschweren! Halte Dich doch einfach fern, dann geht es allen hier besser!

15.09.2019 - 07:47 - Anton Leopold

@Alles für Schalke
"Uns eint hier die Liebe zum Fußball im Revier und da sollten wir auch bei aller Rivalität einen kameradschaftlichen und sportlichen Umgangston pflegen. Solche Verbalinjurien sind da völlig Fehl am Platze."

Zu den Mitteln der Gewalt oder Verbalinjurien zu greifen, ist eine Frage der persönlichen Einstellung. Ich lehne das ab und werde mich daran nicht beteiligen. Ob der Text von rotweissliebe im Kontext einer polemischen Auseinandersetzung mit Schlag und Gegenschlag strafbar ist, bezweifle ich allerdings. Öffentliches Interesse liegt im Übrigen wohl nicht vor, so bleibt sensiblen Betroffenen das Verfahren der Privatklage, wenn es ihnen die Mühe wert ist. Das dazu.

Den FC Ruhrgebiet gab es nie und wird es nie geben. Er ist eine Wunschvorstellung von Kollektivisten, die dem Mantra des "gemeinsam sind wir stark" und "wir lassen uns nicht spalten" folgen. Echte Fußballfans legen aber Wert auf Unterschiede. Sie drücken sich nicht zuletzt in ihren Farben aus. Auch der "Sound" ist in Essen anders als in Dortmund oder da, wo Sie herkommen.

Einen sportlichen Umgangston werden Anhänger aller Vereine von mir bekommen. Wenn Sport einen kulturellen Sinn hat, liegt er in der Förderung der Fairness. Dazu gehört neben der Einhaltung aller Regeln ein objektiver Blick, das Anerkennen von Niederlagen und die Gratulation an den Sieger.

Einen kameradschaftlichen Umgangston muss man sich verdienen. Wer geliebt werden will, muss liebenswert sein. Wer respektiert werden will, muss respektabel sein. Was schmackhaft gemacht werden muss, schmeckt nicht. So einfach ist das Leben.

Theoretisch können von mir alle einen kameradschaftlichen Umgangston erhalten - Schalker nicht. Zwischen uns gibt es keine Kameradschaft und wird es auch nie eine geben. Es kann sie von meiner Seite nicht geben. Ich darf Sie an den Bundesligaskandal erinnern, im Zuge dessen RWE abstieg. Zur Belohnung durfte Schalke drin bleiben, die Spieler erhielten trotz Meineids lächerliche Strafen und Schalke vom Steuerzahler das Parkstadion geschenkt. Wir finanzierten auf eigene Kosten den Ausbau des Georg-Melches-Stadions selbst - eine Investition in schrumpfende Umsätze dank sinkender Zuschauerzahlen. Letztere waren im Ergebnis eine weitere Reaktion auf den Bundesligaskandal. Die Leute zweifelten generell am Fußball. Plötzlich erstarkte das Interesse an Hallenhandball und Eishockey.

Erst musste RWE seine Spieler verkaufen, dann sein Stadion, dann seine Zukunft (an Kölmel). Wir sind hier selbstkritisch, keine Sorge. Wir RWE-Fans und Vereinsmitglieder sehen in völliger Klarheit die eigenen Fehler, Versäumnisse, die Misswirtschaft, die Inkompetenz der Führung, unsere eigene Passivität. Wir schätzen unsere weiche Landung durch den Insolvenzplan auch richtig ein und sind nicht undankbar. Bei alldem werden wir aber niemals die alle weiteren Konsequenzen auslösende Ursache des Niedergangs vergessen: Der Abstieg, weil Schalke die Spiele verkauft hat. Der Kameradschaft ebenfalls nicht förderlich war die Verhöhnung durch die meineidigen Spieler, die sich der Verantwortung nicht stellten, sondern sich noch als schluchzende Opfer des Schicksals präsentierten wie Euer Held Libuda auf der Parkbank vor seiner Sozialwohnung. Die Verhöhnung durch den DFB, der keine nennenswerten Sanktionen verhängte, goss Öl ins Feuer.

Dafür gibt es keine Entschuldigung und dafür gibt es kein Verzeihen und ergo keine Kameradschaft. Nur die Geschichte kann durch ihren Zeitlauf Versöhnung bringen - dafür muss Ihr Verein dort landen, wo wir stehen. Erst wenn wir wieder oben sind und ihr Verein unten steht - dann wird Kameradschaft möglich sein und der kameradschaftliche Umgangston.

Geschäftliche Beziehungen waren davon unberührt und werden unberührt bleiben. RWE und Ihr Verein bleiben Nachbarn und werden immer Geschäfte machen. Höflichkeit und Fairness wird es geben. Mehr nicht.

Auf Ihre Antwort lege ich aus o.g. Gründen keinen Wert.
Nur der RWE

15.09.2019 - 06:16 - Moses

Mensch, wenn’s läuft dann läuft´ s... Wir gewinnen im Augenblick aber auch alles... :);):)

15.09.2019 - 01:16 - Alles für Schalke

@rotweisseliebe: Das soll wohl lustig sein.... Eindeutig gespickt mit Beleidigungen, die strafrechtlich verfolgt werden können. Du solltest mal aufpassen, dass man Deine IP nicht nachverfolgt und Du Dich dann einem Strafverfahren ausgesetzt siehst. Das Gute: Wer so schreibt, entlarvt sich als jemand, der keine Sachargumente hat.

Uns eint hier die Liebe zum Fußball im Revier und da sollten wir auch bei aller Rivalität einen kameradschaftlichen und sportlichen Umgangston pflegen. Solche Verbalinjurien sind da völlig Fehl am Platze.

15.09.2019 - 01:16 - rotweissliebe

@Alles für Scheisse:
Man sieht das mit dem Kopf in flüssige Scheisse funktioniert auch. Ich kann Deinen Frust verstehen, es muss wirklich schmerzen, das Euch der BVB finanztechnisch und spielerisch immer weiter davonläuft tut halt weh. Wir freuen uns auch, das wir nächstes Jahr nur noch eine Liga zwischen uns haben, wirtschaftet schön so weiter, dann haben wir bald wieder unser Derby :-)

15.09.2019 - 01:04 - rotweissliebe

Popelboy51 wie wäre es denn nun mit der von mir schon öfters vorgeschlagenen OP? Auf dem Video konntest Du ja sehen, das wir einige angesehene Gehirnchirugen haben, die Dir gerne, natürlich kostenlos, Deinen immer wiederkehrenden Drang, geistigen Dünnschiss zu schreiben, herausoperieren können. Du solltest lieber aufpassen, das die Gendamerie sich nicht Deinen Daten von Reviersport geben lassen und Dich bezüglich der Identitätsfeststellung der am Bahnhof handelnden Personen festnimmt. Du lungerst doch immer auf Bahnhofstoiletten rum und versteckst Dich dort vor Deinen Pflegern. Es ist doch eindeutig, das Du an dieser Schwachsinnsaktion beteiligt gewesen sein musst. Nur so geistige Tiefflieger wie Du verstecken sich in Bahnhofsbüsche und greifen unbescholtene RWE-Fans an und wenn sie sich dann verteidigen rennen solche Gehirnakrobaten natürlich auf und davon. Wir können Dich von Deinem Leid befreien, Du kannst wieder ein normales Leben in der Geschlossenen führen, Du brauchst einfach nur endlich den OP durchführen lassen. Du kannst natürlich auch Deine Hirse einfach in flüssigen Kunststoff zu tauchen, hilft auch, nennt man Hohlraumversiegelung, Du siehst wir haben auch ein Herz für Möchtegernschalker aus Oberhausen

15.09.2019 - 01:01 - Alles für Schalke

Eine sehr tendentiöse Berichteerstattung, natürlich immer pro RWE. Die Reviersport ist im Grunde nichts anderes als eine Fanzine des RWE.

Wie war es wirklich?

Irgendwelche Asoziale,, gesamt ca. 30, davon 3 sicher aus dem Schalker Umfeld, haben NCHT Personen, sondern Bahnwaggons angergriffen. Das sind Straftaten wie Sachbeschädigung und ggf. Nötigung. Die herausstürmenden Fans des RWE waren dann in dem Fall die Gewalttäter gegen Personen. Was haben die auf dem Bahnsteig zu suchen!? Nichts! Daher ging die Gewalt gegen Sachen zwar von den ca. 30 Personen aus, die Gewalt gegen Personen aber eindeutig von den Essenern! Fazit: Beides asoziale Personengruppen. Mit knapp 100 auf 30 Leute loszugehen zeugt dabei auch von Feigheit.

Im Internet kann man verschiedene Videos abrufen, einige, wo die Bahnfahrer, einige, wo die sich über den Bahnsteig genäherten Personen niedergeschlagen werden. Verletzte gab es allerdings auf keiner Seite.

Fazit: Beide beteiligten Seiten haben sich nicht mit Ruhm bekleckert, das aosziale Verhalten derer, die an den Waggons Sachbeschädigung begangen haben sind ähnlich asozial, wie die sog. Fans von RWE, die dann den Zug verlassen und mit ca. 100 zu 30 auf die erstgenannten losgerannt sind. Dabei haben diese RWE Fans ordentlich aufs Maul bekommen, haben aber in einigen Situationen aufgrund der zahlenmäßigen Überlegenheit die Oberhand gehabt. Alles in allem ist nichts passiert, keine Verletzten und der Zug konnte seine Fahrt fortsetzen.

Viel Lärm um nichts...... Aber die Sofahooligans hier feiern sich, als hätten sie eine große Schlacht gewonnen! Niedlich, wie der Trümmerverein RWE so etwas nimmt, um sich das Gefühl zu haben sich endlich mal mitt dem großen FC Schalke gemessen zu haben, haha. Und wie gesagt, welcher Fanszene die kleine Gruppe angehört, ist dabei nicht mal sicher.

15.09.2019 - 00:04 - Bierchen

Im wegrennen auf jeden Fall die Hand an der Schale!

15.09.2019 - 00:01 - Bierchen

#KränkiFränki
Wieder an eine Taßtatur gekommen?
Dem Betreuer entwißcht?
Die Medikamente nicht eingenommen?
Das Leben in Oberhaußen ßo ßcheiße?

ßag'ß uns, waß war eß dießmal?

14.09.2019 - 22:53 - RWEimRheingau

Ihm fehlt so einiges, sonst würde er vernünftig schreiben, eine Kanalratte halt!

14.09.2019 - 22:38 - krayerbengel

Frankyboy

Bist Du Geheimagent?
Oder warum schreibt Du immer so verschlüsselte Sätze?
Mir jedenfalls, fehlt die nötige Intelligenz um deine Kommentare zu begreifen.

14.09.2019 - 22:17 - Kuk

Die vermeintlichen "Sieger" sind bestenfalls unverletzt, vielleicht aber nur weiger verletzt als die "Verlierer".
Die Taten von "Gewinner" und "Verlierer" werden ggfs. von Gerichten verurteilt.
Tolle Freizeitbeschäftigung !

14.09.2019 - 21:54 - Du schöner RWE

Finde es wirklich erstaunlich, dass selbst besonnene RWO-Fans wie Emscherkapitän hier einen solchen Blödsinn schreiben. Darauf sollten wir RWE-Fans jetzt immer gleichermaßen reagieren. Wir haben viel mehr Fans, wir sind viel lauter, wir haben mehr Potenzial, wir haben mehr Tradition, wir sind größer, wir sind geiler, wir sind RWE. Ihr seid RWO, etwas größer wie Verl, allen völlig egal, keinen weiteren Bericht wert, solange ihr es nicht unterlasst unter jedem RWE-Bericht Eurem Neid freien Lauf zu lassen. Ihr seid nie objektiv und vor Neid erfüllt, spinnt weiter eure Verschwörungstheorien über den Reviersport. Jetzt drücke sie sogar schon Rödinghausen die Daumen, man ist das arm.

14.09.2019 - 20:53 - RWEimRheingau

JocieMK, verpiss Dich, du störst!

14.09.2019 - 20:43 - Red-Whitesnake

RWEimRheingau....,

das ist jetzt gemein, dass ist ja ne Matheprüfungsfrage ;:--))..., und du kennst die Lösung, ne ?

14.09.2019 - 20:33 - RWEimRheingau

Snake, wo wir sind ist oben unter uns!

14.09.2019 - 20:31 - Vandalz

Man sollte nicht nur von den Sperma schluckenden Äffchen aus Schlucke sprechen, wer sagt denn das die Gaylords aus Wixxenscheid nicht ihre Finger im Spiel haben ;) wie sagt man so schön man sieht sich immer 2 mal im Leben ( noch 2 mal in der laufenden Saison ;)

Bis dahin
Nur der RWE

14.09.2019 - 20:14 - Anton Leopold

Auf dem Handy unter Zuhilfenahme von Facebook habe ich es jetzt auch gesehen. Die Geschwindigkeit ist in der Tat schwer beeindruckend, so als hätte jemand auf "wahnsinnige Geschwindigkeit" geschaltet.
Erinnert mich an einen anderen Tag im September, 1992, hinter der Gegengraden nach dem 2:0. Nach Spielende.

14.09.2019 - 19:56 - Red-Whitesnake

Zu RWO84..14.09.2019 - 16:27

Im "auffällige Leute" haben seid ihr ja mal ganz weit vorne ;)

Das mag schon sein. Da möchte ich dir nicht widersprechen.

Und zwar... zur einfachen Erklärung wo vorne ist.
Wo wir sind.. ist immer vorne.

Und... ihr seid wenige, aber geil (euer Motto)...

wir sind mehr und noch geiler . ;-))

14.09.2019 - 18:51 - RWE_seit_1965

Diese MEINEID-Pest !!!! So dämlich kann man doch gar nicht sein ?!!!! GEsindel - Schieber - Meineidler !!!! Hat mich irgendwie an "Renn Buddy Renn" erinnert.

14.09.2019 - 18:48 - Fret66

Fakenews. Die Schalker haben niemanden aufgelauert, die schlafen immer in der Wattenscheider Bahnhofsmission!

14.09.2019 - 17:24 - Anton Leopold

@krayerbengel
Ich war schon immer langsam im Denken, weshalb schnelles Abspielen okay ist. Gleicht meine Festplatte aus.
Wärst Du so nett, mit den YT-Link zu verlinken. Bin tatsächlich zu doof dafür.
Danke
Nur der RWE

14.09.2019 - 17:10 - RWEimRheingau

Echt luschtig hier, insbesondere „wenn Du meinst das Video läuft zu schnell“, ich schrei mich weg!

14.09.2019 - 17:02 - rwebvb

Von 0 auf 100 in unter 9 Sekunden!!

14.09.2019 - 16:54 - krayerbengel

Anton,Du kannst Dir das Video auch auf Youtube anschauen.
Fals Du meinst das Video wird zu schnell abgespielt,
Irrtum !! Die laufen tatsächlich so schnell weg. .

14.09.2019 - 16:47 - rwebvb

@Anton Leopld
Gehe mal auf WAZ online. Da war das Video vorhin noch zu sehen.

14.09.2019 - 16:35 - Anton Leopold

@AbsolutzuRecht
Ich lese hier immer Video, Video, Video. Kann keins finden. Haben die es bei RS schon wieder gelöscht?

14.09.2019 - 16:35 - RWEimRheingau

RWOPfeife84, ein Spiel gewonnen und schon wieder große Fresse! So kennt man die Kanalratten, geh wieder in Deine Höhle!

14.09.2019 - 16:31 - RWO84

@absolutzurecht

Und manche hören nach der Grundschule mit dem Deutschunterricht auf^^

14.09.2019 - 16:27 - RWO84

@red-white...
Im "auffällige Leute" haben seid ihr ja mal ganz weit vorne ;)

14.09.2019 - 16:23 - AbsolutzuRecht

Torsten 76, Aluhut schon auf ? Oder gehörst du zu dem bunten Firlefanz der gerne die Tatsachen verdreht ?

14.09.2019 - 16:21 - AbsolutzuRecht

Fand das Video jetzt nicht sooooo schlimm. Gut, paar Zahnlose aus Asikirchen konnten wohl 1 und 1 zusammen zählen, dass ein Zug mit Essener kommt. Nur das da dann das 3 fache an Essener rausgestürmt kommt konnten die ja nicht wissen. Beim 1x1 ist 1 haben die ja mit Mathe aufgehört. Besser sowas als traumatisierte Bahnsteigschubser .

14.09.2019 - 16:21 - RWO84

Die Variante von Thorsten76 halte ich auch für am wahrscheinlichsten.

Finde es auch gar nicht so schlimm wenn diese Idioten sich gegenseitig dezimieren...
Solange keine Unschuldigen beteiligt sind!!

14.09.2019 - 16:02 - Red-Whitesnake

Emscherkapitän....,

mache jetzt nicht auf Wanderprediger.
Wenn (bei euch) ihr eure (die) eigenen Toiletten demoliert, stehst du dann daneben und hebst den Finger und sagst .... du du du, hör' bitte auf damit ?
Ihr seid schon ein feines, kleines, friedliebendes Völkchen. Dann erfreue dich daran und labe dich.
Solche Aktionen sind dumm und unnötig. Punkt.
Egal welche Farben da in Erscheinung treten, oder auch in Zukunft in Erscheinung treten werden.
Da muss sich kein Verein von frei sprechen... oder sagen, dass das ja niemals passieren würde.
Die einen Vereine haben mehr und die anderen Vereine weniger auffällige Leute.
Amen... nur der RWE.

14.09.2019 - 15:55 - RWEimRheingau

krayerbengel, der war gut!

14.09.2019 - 15:52 - krayerbengel

Genau Thorsten76,
sehr realistische Einschätzung der Situation von Dir,
Es liegen ja ständig völlig harmlose Schaller Fans an irgendeinein Bahnhof in Deutschland rum.
Und Vermummt waren Die auch nur, weil Es Ihnen zu kalt war. .
Aber eins ist sicher!!
Wenn die Schaller Mannschaft so flitzten könnte wie ihre Fans, dann würden sie jedes Jahr um die Meisterschaft mitspielen.

14.09.2019 - 15:44 - KalleKoppKaputt

asozial

14.09.2019 - 15:42 - Platzwart_sein_sohn

Bei einer von langer Hand geplanten heimtückischen und vorbereiteten Tat hat es schön kurz und gut die passende Strafe gegeben.

14.09.2019 - 15:41 - Unholt

@Emscherkapitän
Blitzbirnen gibt es auch in OB und Wuppertal. Konnte ich mich schon mehrfach von überzeugen.

14.09.2019 - 15:30 - Emscherkapitän

Nette Völkchen da im Osten. Hätten gerne auch noch die gelben zu dieser farbigen Gemengelage einladen dürfen. Sollten sich ein Beispiel an RWO und WSV nehmen: Sportliche Rivalität ja, kreative Shouts ja, hohle Gewalt nein!

14.09.2019 - 15:19 - rotweissmarkus

Haben die ein Glück das wir nicht in der 1 Liga sind die wohl Ausgang in Wattenscheid gehabt haha

14.09.2019 - 15:19 - schutzschwalbe

Thorsten - Du musst das Video auch richtigrum laufen lassen !
"Ausserdem war es wahrscheinlich eher so,..." - aber nur in der Realität, in der K vergißt, Trinkgeld zu geben !

14.09.2019 - 15:10 - O7er

Thorsten76
Deshalb kamen diese auch aus dem Nichts VERMUMMT Richtung Zug gerannt. Du Nase!
Einfach nur schön, dass die Sache nach hinten losging und die Idioten dann selber aufs Maul bekommen haben.

14.09.2019 - 15:10 - RWEimRheingau

Thorsten76, hat einer die Null gewählt oder bist Du mitgeflitzt?

14.09.2019 - 15:08 - Red-Whitesnake

Keiner muss sich dafür feiern lassen.
Ob die eine Gruppe schnell reagiert hat, oder die andere Gruppe Angst und Schrecken verbreitet hat, oder schnell wieder weg war.
Absolut alberne Aktion.... egal welchen Farben man angehört.

14.09.2019 - 15:07 - RWEimRheingau

Geiles Kino, was ist das Pack gerannt! Da hing bei einigen Meineidlern aber der Köttel schon in der Hose!

14.09.2019 - 14:56 - Thorsten76

Man könnte auch schreiben, dass RW Essen ja sooo viele Fans hat. Die zwar nirgends gerne gesehen werden aber wo es gar nicht auffallen würde wenn da ein paar fehlen. Ausserdem war es wahrscheinlich eher so, dass der Zug mit RWE Anhängern in den Bahnhof einlief und die Essener ein paar Schalker gesehen haben auf die sie dann losgegangen sind. Da sie ja in der Überzahl waren. Siehe Beitrag rwebvb. Einfach nur Feige...
Aber RS verdreht natürlich gerne die Tatsachen um Ihren geliebten RWE gut aussehen zu lassen.

14.09.2019 - 14:55 - O7er

Da haben die Schalker sich wohl etwas überschätzt. Und verdient was vor die Omme bekommen.
Mit Essen spielt man nicht ;)
Lauf Forrest, lauf..

14.09.2019 - 14:51 - Brückenschänke

@Unholt:
Sehr richtig.

14.09.2019 - 14:43 - Unholt

Erst macht das GEsindel einen auf dicke Hose und dann rennen sie wie die Kinder weg. Haben wohl nicht damit gerechnet, dass da so ein Mob aus dem Zug kommt. Sehr schön zu sehen, wie der eine Typ wie ein Boxer vor dem Zug steht und dann rennt er weg... lächerlich.
Aber man fragt sich schon, ob die alle einen an der Fackel haben. Sehr traurig so etwas.

14.09.2019 - 14:41 - Kuk

@Reviersport:
"Drei der Angreifer konnten die Bundespolizisten als gewaltbereite Schalker Fans identifizieren."
Wer 'Angreifer' als 'gewaltbereit' zu bezeichnet, ist formal vielleicht in Ordnung.
Tatsächlich sind Angreifer GEWALTTÄTIG und haben die Gewalt selbst INITIIERT.
Daher finde ich die Bezeicnhung "gewaltbereit" sehr unangemessen für Angreifer.

14.09.2019 - 14:41 - rotweissmarkus

Gegen die Kruppstadt haben die aus der Mau Mau noch nie eine Chance gehabt !!!

14.09.2019 - 14:34 - Carlos1

Manche Menschen haben echt einen an der Waffel..

14.09.2019 - 14:27 - rwebvb

Sind gelaufen, wie die Hasen das Schalker GEsindel!