Landesliga Niederrhein 1

Handspiel-Chaos - Hamborn holt den ersten Zähler

Fabian Kleintges-Topoll
18. August 2019, 19:03 Uhr

Foto: mabo Sport

Am 3. Spieltag der Landesliga Niederrhein 1 erkämpften sich die Sportfreunde Hamborn 07 gegen den FC Remscheid ein 1:1-Unentschieden (0:0). Zwei Aktionen sorgten für viel Diskussionsstoff. 

Mit Notizblock und einem grübelnden Blick bewegte sich Gästetrainer Marcel Heinemann nach dem Pausenpfiff in Richtung Kabine. Die Zuschauer auf dem gut besuchten Kunstrasenplatz im VT Ripkens Sportpark sahen eine ausgeglichene und körperbetonte erste Hälfte. Wie schon in den beiden Spielen zuvor waren die "Löwen" mindestens gleichwertig. Remscheids Ferhat Ülker verwandelte 15 Minuten nach seiner Einwechslung einen Freistoß aus 20 Metern unhaltbar ins obere rechte Toreck (72.). "Er hat die Erfahrung und die Bälle super festgemacht", lobte ihn sein Trainer.

Beide Reihen wurden mit der Zeit immer offener. Remscheid schlug am Ende eiskalt zu und schien der sichere Sieger zu sein. Zehn Minuten vor Schluss dann aber großes Glück für den FCR: Der vorbelastete Yuya Yamaura sah nach einem Handspiel an der Strafraumgrenze die gelb-rote Karte. Hamborn forderte einen Elfmeter, doch Khaled El-Rifai entschied nur auf Freistoß. "Das Handspiel hat draußen angefangen und drinnen geendet. Ich muss ehrlich sein, da kann man beides pfeifen", bewertete Hamborn-Trainer Michael Pomp die Szene nach dem Abpfiff.

Schiedsrichter El-Rifai stand im Fokus

Eine ähnliche Situation dann in der Nachspielzeit. Kai-Stefan Neul verwandelte den strittigen Handelfmeter und sicherte der Mannschaft von Pomp den ersten Zähler in der noch jungen Saison. Am Ende war es für den Aufsteiger ein Punkt der Moral. "Wir sind in den letzten Wochen so verarscht worden. So leid es mir für Remscheid tut, irgendwann gleicht sich das aus", sagte Pomp über den glücklichen Pfiff zu Gunsten seiner Elf.

Mit der Art und Weise des Auftritts war der 35-Jährige wieder sehr zufrieden. "Auf 90 Minuten gesehen haben wir wenig zugelassen." Remscheid-Trainer Marcel Heinemann konnte beide Vergehen nicht genau beurteilen, er lobte vielmehr die Leistung mit einem Mann weniger. "Wenn du in Unterzahl so leidenschaftlich verteidigst, fühlt es sich schon an wie eine Niederlage." Remscheid trifft am Mittwoch im Derby auf den SV Wermelskirchen, Hamborn reist am Wochenende zum Oberliga-Absteiger TV Jahn Hiesfeld. 

Mehr zum Thema

Kommentieren