25.08.2018

Bundesliga

Fortuna Düsseldorf kassiert bittere Heimpleite

Foto: Firo

Trotz einer 1:0-Führung hat Fortuna Düsseldorf den Heimsieg zum Bundesliga-Auftakt verpasst. Gegen den FC Augsburg unterlag das Funkel-Team 1:2.

Genau 1840 Tage hatten die Anhänger von Fortuna Düsseldorf auf diesen Jubel gewartet. Über fünf Jahre war schließlich das letzte Bundesliga-Tor für die Landeshauptstädter her. Und es war damals, am 11. Mai 2013, auch noch ein Eigentor des Nürnbergers Hanno Balitsch. Am Samstag zum Bundesliga-Start gegen den FC Augsburg traf der Belgier Benito Raman zur Führung in der 39. Minute. Doch von diesem Erfolgserlebnis sprach am Ende niemand mehr unter den 40 996 Zuschauern in der Arena. Augsburg kam nach der Pause zurück und setzte sich durch Tore der Ex-Gladbacher Martin Hinteregger und André Hahn verdient mit 2:1 (0:1) durch.

Düsseldorfs Cheftrainer Friedhelm Funkel hatte die Anhänger mit einer unerwarteten Startelf überrascht: Dodi Lukebakio, Doppeltorschütze beim DFB-Pokalsieg in Koblenz (5:0) vergangenen Sonntag, fand sich ebenso auf der Bank wieder wie Zweitliga-Torschützenkönig Marvin Ducksch. Dafür waren die Neuzugänge Matthias Zimmermann (VfB Stuttgart) und Alfredo Morales (FC Ingolstadt) am Ball. Der Ex-Bochumer Kevin Stöger rückte vom defensiven ins offensive Mittelfeld.

Die Gäste bestimmten weite Strecken der ersten Halbzeit. Fortuna brauchte lange, um die spürbare Debüt-Nervosität abzulegen. Erst als Innenverteidiger André Hoffmann einen Kopfball von FCA-Rückkehrer André Hahn von der Torlinie holte - es war die vierte Augsburger Chance -, wurde es aus Düsseldorfer Sicht besser. Benito Raman prüfte mit einer Direktabnahme, ob auch Gäste-Schlussmann Fabian Giefer wach war. Der ehemalige Fortune zeigte sich mit einer Glanzparade auf dem Posten.

Fünf Minuten später war Giefer dann allerdings geschlagen. Raman verwertete, am linken Toreck der Augsburger wartend, eine flache Hereingabe von Matthias Zimmermann zum ersten Düsseldorfer Bundesliga-Treffer nach mehr als fünf Jahren Wartezeit. Etwas schmeichelhaft sicher. Dem Jubel in der Arena tat das natürlich keinen Abbruch.

Nach der Pause nahmen die spielerisch reiferen Augsburger aber wieder das Heft des Handelns in die Hand. Fast folgerichtig glückte der Ausgleich: Flanke Jonathan Schmid, Kopfball Martin Hinteregger, 1:1! Den Treffer überprüfte Schiedsrichter Markus Schmidt aus Stuttgart am Videogerät an der Seitenlinie. Doch der Unparteiische sah beim Rempler gegen Fortune Benito Raman kein Foulspiel.

Es sollte noch dicker kommen für Düsseldorf. Ausgerechnet Augsburg-Rückkehrer André Hahn, der vor fünfeinhalb Jahren sein Bundesliga-Debüt für den FCA in Düsseldorf gegeben hatte, erzielte mit einem schönen Kopfball das 2:1 für die Gäste.

Trainer Funkel reagierte, brachte in der Offensive Ducksch für den enttäuschenden Hennings und Lukebakio für den nachlassenden Raman. Doch eine wirklich große Ausgleichschance brachte der Bundesliga-Aufsteiger nicht mehr zustande. Der Saisonauftakt endete für Düsseldorf mit einer empfindlichen Enttäuschung.

Kommentieren

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Rubriken