Ex-Schalker kehrt wohl in seine Heimat zurück

09.01.2019

Bayern

Ex-Schalker kehrt wohl in seine Heimat zurück

Foto: Getty

Der ehemalige Schalker Rafinha steht vor einem Wechsel in seine brasilianische Heimat. 

Nach acht Jahren beim deutschen Rekordmeister ist wohl Schluss. Verteidiger Rafinha wird den FC Bayern München im Sommer verlassen und in seine brasilianische Heimat wechseln. Das bestätigte der 33-Jahre alte Rechtsverteidiger gegenüber Sky Sport. Der Bezahlsender hatte bereits vor einigen Wochen über einen bevorstehenden Wechsel Rafinhas spekuliert. Nun scheint sich die Annahme zu einer Gewissheit zu verfestigen. Darauf lässt zumindest die Aussage des Spielers schließen.


„Ich habe ich mit den Verantwortlichen getroffen und wir stehen vor einer Einigung für Sommer. Es fehlen nur Details und ich hoffe, dass wir bald Vollzug melden können. Flamengo ist meine erste Option“, erklärte der Brasilianer. Neben dem fünfmaligen brasilianischen Meister sollen auch die Liga-Konkurrenten Porto Alegre und der FC Sao Paolo Interesse an einer Verpflichtung des Abwehrspielers signalisiert haben.

Ein Verbleib in München scheint unwahrscheinlich

Eine offizielle Bestätigung des Wechsels liegt noch nicht vor. Fakt ist jedoch: Rafinha wird den FC Bayern München verlassen. Der Vertrag des Profis läuft am 30. Juni dieses Jahres aus. Dass der Tabellenzweite dem Profi noch einmal ein neues Arbeitspapier anbietet, gilt als unwahrscheinlich: Die Verantwortlichen haben sich bereits darauf festgelegt, im Sommer einen Umbruch zu vollziehen und der Mannschaft ein neues Gesicht zu geben.

Rafinha spielt seit dem 1. Juli 2011 in München, gewann mit den Bayern sechsmal die Deutsche Meisterschaft und 2013 im deutschen Finale gegen Borussia Dortmund in London die Champions League sowie dreimal den DFB-Pokal. 2014 wurde er mit dem FCB FIFA-Klubweltmeister.

In der Bundesliga hatte sich der exzentrische Profi bereits einen Namen gemacht. Von 2005 bis 2010 spielte er für den FC Schalke 04, ehe er zum FC Genua in die italienische Serie A wechselte. (dh)

Kommentieren

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Mannschaften

Rubriken