Der Oberligist TuS Haltern hat ein Ausrufezeichen auf dem Transfermarkt gesetzt. Mit einer Empfehlung von 94 Regionalligaspielen kommt David Loheider in die Seestadt.

OL WF

Ehemals Schalker Jugend: Haltern holt 94-maligen Regionalligaspieler

Leon Peters
07. Mai 2021, 15:32 Uhr
Geht ab der neuen Saison für den TuS Haltern auf Torejagd: David Loheider (schwarzes Trikot). Foto: Thorsten Tillmann

Geht ab der neuen Saison für den TuS Haltern auf Torejagd: David Loheider (schwarzes Trikot). Foto: Thorsten Tillmann

Der Oberligist TuS Haltern hat ein Ausrufezeichen auf dem Transfermarkt gesetzt. Mit einer Empfehlung von 94 Regionalligaspielen kommt David Loheider in die Seestadt.

Das ist durchaus als ein kleiner "Transfercoup" zu bezeichnen: Westfalen-Oberligist TuS Haltern hat sich die Dienste von David Loheider gesichert. Der 30-Jährige kehrt nach mehreren Stationen außerhalb seines Heimatkreises Recklinghausen nun genau dorthin wieder zurück - und passt somit perfekt in das "Bilbao-Konzept" der Seestädter. Dies sieht vor, überwiegend Spieler aus der Region in die eigenen Reihen zu holen.


Und Loheider ist dabei keineswegs irgendwer: Der Mittelstürmer durchlief neben den Jugendabteilungen der SpVgg Erkenschwick und der SG Wattenscheid 09 auch die Knappenschmiede des FC Schalke 04: Von 2006 bis 2012, ganze acht Jahre lang, entwickelte er sich bei S04 weiter, durchlief sämtliche Nachwuchsmannschaften bis hoch in die U23. 

„Ich bin froh, als Kind des Ruhrgebiets, nach den ganzen Jahren wieder nach Hause zu kommen. Es macht mich stolz, bei einem Traditionsverein wie dem TuS Haltern am See unterschrieben zu haben“, wird Loheider in einer Pressemitteilung des Oberligisten zitiert. Weiter betont er. „Ich habe den Verein nun schon einige Jahre verfolgt und auch den Umbruch im vergangenen Sommer mitbekommen. Ich finde die Aufgabe, den jungen Spielern mit meiner Erfahrung sowohl menschlich als auch sportlich zu helfen sehr interessant und es hat mich sofort gereizt, beim Bilbao-Konzept mit anzupacken."

Auch Trainer Timo Ostdorf und der sportliche Leiter Tim Eibold sind froh, den erfahrenen Akteur nach Haltern gelotst zu haben. „David ist für uns ein Königstransfer. Wir konnten mit einem stimmigen Gesamtpaket für ihn und einem ehrgeizigen, erfahren Top-Stürmer einen perfekten Kompromiss für beide Seiten finden", erklärt der Coach. Und Eibold ergänzt: „Er war unser absoluter Wunschstürmer und wir sind sehr glücklich, dass er nun unterschrieben hat und die Lücke im Sturm schließt.“ 

43 Spiele in der Regionalliga West

Nach seiner Zeit bei den Schalkern verbrachte Loheider ein Jahr bei Rot-Weiß Oberhausen, ehe es ihn weiter in den Norden nach Goslar und später nach Wilhelmshaven zog. 2015 entschloss er sich zu einem Wechsel zurück nach Nordrhein-Westfalen, er heuerte beim SV Rödinghausen an. Über die Hammer Spielvereinigung, den SC Wiedenbrück und den TuS Bövinghausen landete er schließlich im vergangenen Sommer beim Lüner SV in der Westfalenliga 1, von wo aus er den Umbruch in Haltern bereits interessiert verfolgt habe, wie er angibt.


Insgesamt kann Loheider auf je 43 Einsätze in den Regionalligen West und Nord sowie acht Partien in der alten Regionalliga West verweisen, wobei ihm insgesamt 21 Treffer gelangen. Zudem lief er 27-mal in der U19-Bundesliga West auf und sammelte 63 Einsätze in den Oberligen Westfalen und Niederrhein. 

Bereits vor der Verpflichtung des Angreifers war der TuS Haltern schon eifrig damit beschäftigt, die neue Saison zu planen: Mit Cedric Drobe, Paul Wietzorek, Maximilian Dagott, Kiyan Gilani, Tobias Hötte, Nils van den Woldenberg, Noah Karthaus, Erhan Duyar, Peter Elbers und Ali Ibraim hatten die Seestädter zuvor schon zehn Spieler verpflichten können.

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Mannschaften

Personen

Rubriken

Kommentieren