Am zehnten Spieltag der Regionalliga West haben drei von vier Topteams ihre Partien siegreich gestalten können. Drei Spiele stehen noch aus. 

Regionalliga

Drei Platzverweise bei RWO-Sieg, Spitze ist eng beieinander

25. September 2019, 21:23 Uhr

Foto: Micha Korb

Am zehnten Spieltag der Regionalliga West haben drei von vier Topteams ihre Partien siegreich gestalten können. Drei Spiele stehen noch aus. 

Der SC Verl und der SV Rödinghausen haben bereits am Dienstag vorgelegt. Gegen die Aufsteiger aus Bergisch Gladbach und Homberg gab es souveräne Heimerfolge. Rödinghausen führt die Tabelle nach dem zehnten Spieltag auch an - vor den Verlern. Rot-Weiß Oberhausen konnte sein Heimspiel trotz eines Rückstandes gegen Haltern mit 3:1 gewinnen. 


Noch vor der Pause gab es die Treffer zur Führung. Erst glich Francis Ubabuike mit einem Abstauber nach einem Freistoß von Jannik Löhden aus. Dann war es Cihan Özkara, der in Minute 45 die Führung erzielte. Doch die erste Halbzeit hatte noch zwei Aufreger parat. Halterns Christoph Kasak und Oberhausens Löhden sahen die Rote Karte. Erst rauschte Kasak mit beiden Beinen voraus in seinen Gegenspieler, anschließend ließ sich RWO-Kapitän Löhden zu einer Tätlichkeit hinreißen. 

Nach dem Wechsel ging es daher mit 20 Mann auf dem Feld weiter. Bis zur Entscheidung mussten die Oberhausener aber etwas Geduld haben. Nach 86 Minuten traf Maik Odenthal zum 3:1 - damit war der Deckel drauf. Wobei es noch einen Platzverweis gab. Oberhausens Özkara sah Gelb-Rot.

Nach dem Sieg klettert RWO mit 18 Punkten auf Rang vier. Rödinghausen (ein Spiel mehr) hat bereits sieben Zähler Vorsprung. Wobei RWE in der Tabelle noch alle Teams überholen kann. Denn die Essener (ihr Spiel an diesem Spieltag findet erst im November auf Schalke statt) haben auf Platz drei mit 22 Zählern zwei Partien weniger ausgetragen als Rödinghausen. Holen sie hier vier Punkte, stehen sie an der Spitze.

Die ist für Gladbach II nach dem 0:2 zuhause gegen Fortuna Köln noch weiter weg als vorher. Gladbach bleibt auf Rang sechs, Fortuna Köln kann durch den Sieg auf Rang 16 klettern. Haltern bleibt Elfter. 

Vorschau: Am Wochenende haben die führenden Teams schwierige Aufgaben vor der Brust. RWE trifft im Topspiel am Sonntag (14 Uhr) auf den SC Verl, Rödinghausen muss bei der bisher stark aufspielenden U21 des 1. FC Köln ran (Samstag, 14 Uhr). RWO ist erst am Montag dran. Dann geht es live im TV zur U23 von Borussia Dortmund. 

Der 10. Spieltag der Regionalliga in der Übersicht

SC Verl - Bergisch Gladbach 3:0

SV Rödinghausen - VfB Homberg 2:0
SV Lippstadt - Wuppertaler SV 1:1
Bonner SC - Sportfreunde Lotte 4:1
Rot-Weiß Oberhausen - TuS Haltern 3:1
Mönchengladbach II - Fortuna Köln 0:2

Mittwoch, 30. Oktober, 19 Uhr
1. FC Köln II - Fortuna Düsseldorf II
SG Wattenscheid - BVB II 19:30 h

Samstag, 23. November, 14 Uhr
Schalke II - Rot-Weiss Essen

Kommentieren

26.09.2019 - 15:39 - Frankiboy51

Schön, # rwesk., daß ich zur Erheiterung beitragen konnte

und # wb., das war mein Beitrag zum allgemeinen Spieltags Bericht, ergänzt mit die spezifische Bemerkung "Nach Studium der obigen, am Schreibtisch gefrickelten Zusammenfaßung, freue ich mich auf meinen Liveblick aufs Geschehen und stelle fest, schöner Teilspieltag 2."
An anderer Stelle findet der geneigte Leser anderes

sowie # Du s RWEs, auf unserer neuen, einzigartigen LED Wand im Stadion stand eine andere Zahl. Erstaunlich, wer alles von wem falsch abschreibt. Ich hatte schon 4 Fakenewsverbreiter identifiziert, ohne eine Zeitung gelesen zu haben.

26.09.2019 - 12:23 - rwekopo

Acht(i.W.8)...Vier(i.W.4)...ich lache mich schlapp,da verwechselt jemand Ziffern mit Worten!

26.09.2019 - 12:07 - wb.

ich finde das auch nicht förderlich und auch nicht ok das an die leser zu richten oder gehen
die verschwöeungstheorien so weit die fans für anzahl und art der beiträge beim rs
verantwortlich zu machen?
traurig, wenn einem nach einem fetzigen abendspiel der eigenen mannschaft was auch
noch gewonnen wurde das wieder als erstes einfällt.

zu den zuschauerzahlen:die muss man in relation setzen .schade, dass die
zahlen eigentlich in der ganzen liga heutzutage so gering sind.
da gibt es gerade bei den jüngeren zu viele sog.erfolgfans, die wenn sie es körperlich schaffen
aus dem haus zu kommen, ein paar mal im jahr bundesliga sehen.
wer sich mal die zuschauerzahlen im ruhrgebiet bspw der 70er jahre anschaut sieht ganz
klar,dass das heute nichts mehr ist!!!
die vereinsverantwortlichen sind da heute nicht mehr zu beneiden und der DFB macht
sich einen schlanken fuss.

26.09.2019 - 11:23 - Du schöner RWE

Nein, solange Franki immer und immer wieder einen Unsinn über uns und den reviersport verbreitet, werde ich es nicht unerwähnt lassen. Interesse der Medien muss man sich erarbeiten. Das nennt man Potential, das bringt uns zusätzliche Sponsoren und das ist gut so. Wachstum bedeutet Perspektive und eine gute Perspektive schafft Chancen und Chancen muss man nutzen.

26.09.2019 - 09:47 - Jakoma

@Du schöner RWE
...gähn. Für ein Spiel am Mittwoch ist das für uns normal und nicht gering - verstehst Du das mal endlich?!

26.09.2019 - 08:57 - Du schöner RWE

2167 Zuschauer bei 1400 verkauften Dauerkarten. Franki mekst Du was, das Interesse ist mehr als gering.

26.09.2019 - 07:36 - rotweissliebe

Oh scheisse, Popelboy51 hat wieder Schluckbeschwerden, dadurch haben die Pfleger wieder nicht die Tabletten in ihn reingekriegt. Vielleicht sollten sie es mal mit Spritzen versuchen, wenn ein Tier leidet wird es doch auch eingeschläfert. Unser Gesundheitssystem ist wirklich scheisse, warum lässt man den Mann so leiden?

26.09.2019 - 00:25 - Frankiboy51

Acht (i.W. 8) Berichte zur WAZ / RS Betriebsmannschaft im Regionalliga West Faden und vier (i.W. 4) Namensnennungen des Protégée in dem Spieltag Teilbericht 2, wobei dieser den 10. Spieltag erst in zwei (i.W. 2) Monaten, nicht Tagen, vervollständigt.

Zusätzlich gibt´s dann noch die HP. Da finde ich im Detail, daß die RWEs Kinder den Kreispokal verschenkt haben und die Tits Truppe mit 13 Mann, laut Ticker (vom Cheffe), incl. 2 TWs, sich vom Westfalenligisten vier Tore reinknickern laßen haben. Da kein ex-RWO dabei war, habe ich den Bericht nicht gelesen.

Nach Studium der obigen, am Schreibtisch gefrickelten Zusammenfaßung, freue ich mich auf meinen Liveblick aufs Geschehen und stelle fest, schöner Teilspieltag 2.

Der 3. Teil des Spieltag 10 wird dann neben dem deutschen Meister von 1855 auch von 5 Spielmanipulierern der Ball Event Companies aus der DFL Millionärslager am Sankt Nimmerleinstag beendet.