Nachdem der Ball am vergangenen Sonntag aufgrund von Sturmtief „Sabine“ ruhte, startet der Oberliga-Alltag für den RSV Meinerzhagen nun direkt mit dem Spitzenspiel beim SC Wiedenbrück.

Oberliga Westfalen

Das sagt der RSV-Coach vor dem Topspiel gegen Wiedenbrück

Tim Rother
12. Februar 2020, 12:13 Uhr

Foto: Klaus Pollkläsener

Nachdem der Ball am vergangenen Sonntag aufgrund von Sturmtief „Sabine“ ruhte, startet der Oberliga-Alltag für den RSV Meinerzhagen nun direkt mit dem Spitzenspiel beim SC Wiedenbrück.

Zum Rückrundenauftakt stand für die Mannschaft von Cheftrainer Mutlu Demir eigentlich das Heimspiel gegen Kaan-Marienborn auf dem Plan. Sturmtief „Sabine“ machte dem Ganzen jedoch einen Strich durch die Rechnung. Bedeutet: Das erste Pflichtspiel im neuen Kalenderjahr absolviert der Tabellenzweite aus Meinerzhagen am kommenden Sonntagnachmittag (15 Uhr) beim Ligaprimus aus Wiedenbrück – Spitzenspiel in der Oberliga Westfalen!

„Die Vorfreude ist riesig“, betont RSV-Coach Demir gegenüber RevierSport. „Wenn man dann gleich mit einem Spitzenspiel anfängt, ist das natürlich ein Highlight. Das merkt man auch in der Kabine. Nichtsdestotrotz gehen wir die Sache seriös an und freuen uns, dass die Liga wieder los geht.“

„Das sind genau die Spiele, die für die Rückrunde richtungsweisend sind“

Im Rahmen der laufenden Saison trafen Meinerzhagen und Wiedenbrück schon zweimal aufeinander – einmal in der Liga, einmal im Viertelfinale des Westfalenpokals. Zweimal war es der RSV, der den Rasen am Ende als Sieger verließ. Dazu erklärt der Trainer: „Wir haben im Hinspiel zwar 5:0 gewonnen, aber jeder von uns weiß, dieses Ergebnis richtig einzuordnen. Das Westfalenpokalspiel war wiederum hart umkämpft. In der Crunchtime haben wir das Spiel für uns entschieden" (2:0, Anm. d. Red.).


Am kommenden Sonntag will der Verfolger auch das dritte Spiel gegen SCW gewinnen. Wenngleich Demir weiß, „dass es kein leichtes Unterfangen wird, gerade jetzt wieder in Wiedenbrück zu spielen“. Dennoch geht Meinerzhagen voll auf Sieg. „Das sind genau die Spiele, die für die Rückrunde richtungsweisend sind. Wenn wir oben dranbleiben wollen, müssen wir in Wiedenbrück bestehen“, unterstreicht Demir. Und ergänzt: „Und wir wollen oben dranbleiben!“

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Rubriken

Kommentieren

18.02.2020 - 21:51 - PatriciaEI99

Einheimische Mütter brauchen anonymen Sex!
Einfach Nachricht und bitte zu ficken!
-----
WWW.LOVEXX.CLUB

18.02.2020 - 17:24 - DonnaEZ82

Auf der Suche nach einer Verbindung mit einem Fremden!
Bereit für alle Experimente!
-
WWW.KISSTOK.COM

14.02.2020 - 22:49 - billyboy

@14.02.2020 - 18:01 - hollerdiboller
"So, jetzt eine Reaktion in der WAZ! Leider, oder besser nicht für Jedermann zu lesen!"
Genau, ob diesen Schwachsinn jemand liest oder nicht, ist völlig egal. Ich hab den Artikel 3x durchgelesen - genauso hohl und leer wie die Parolen der Leute, gegen die er sich richten soll.
Und die WAZ Herne, die sich als großes Bollwwerk gegen Rechts ausgibt, läßt sich so ein Geschwätz ohne kritische Gegenfragen gefallen.

14.02.2020 - 18:01 - hollerdiboller

So, jetzt eine Reaktion in der WAZ! Leider, oder besser nicht für Jedermann zu lesen!

13.02.2020 - 19:06 - billyboy

Ich würde es für sehr wichtig halten, wenn die aufrechten Fußballfreunde hier jeweils den Link zu solchen Berichten (s.unten) mit in ihre Kommentare kopieren würden.
Dieses ist sehr wichtig. Wir sind ja mittlerweile soweit, dass dieses Gebilde vom Schloß Strünkede nicht nur ein Krebsgeschwür der Unsportlichkeiten und Provokationen ist, sondern dass von diesem Gebilde offensichtlich viel weitergehenden Gefahren ausgehen.
https://antifabochum.noblogs.org/2020/02/westfalia-herne-hat-ein-natziproblem/
Man kann nur hoffen, das das Insolvenzverfahren richtig verläuft, das Gebilde dann von der Bildfläche verschwunden ist und wir uns bald wieder über Fußballvereine unterhalten können, die diesen Namen auch verdienen.
PS: Schreibfehler absichtlich eingebaut, um dieses groteske Zensur zu umgehen.

13.02.2020 - 14:47 - BallaBalla

12.02.2020 - 17:39 - hollerdiboller:

habe gerade mal gegooglet, schon krass was dazu vorgetragen wird. Auch auf FuPa zum Spiel Verl-Lippstadt ein Bericht.
Schon interessant, wer da wo was geliked oder kommentiert hat. Mal schauen ob es hierzu mal einen Bericht auf RS gibt. Denke eher nicht.
Es geht ja immer schon ganz schön rund bei Westfalia Berichten bei denen die Kommi-Funktion offen ist.

12.02.2020 - 17:39 - hollerdiboller

Es wundert mich, dass zu diesen neuen Vorwürfen bezüglich der Ultras aus Herne noch kein Artikel hier zu lesen ist!

12.02.2020 - 15:49 - billyboy

Ganz auffällig ist, wie oft bei Berichten aus der Oberliga Westfalen Fotos vom Pleiteclub aus Herne verwendet werden, obwohl dieses Gebilde gar nichts mit dem Artikel zu tun hat. Wir sehen es bei diesem Artikel auch wieder!
Wie kommt das? Stammen diese Bilder alle noch aus der Zeit, als die Redakteure dieser RWE-Vereinspostille noch Stammgäste im unteren Verdauungsabschnitt von Herrn Knappmann waren??
Hat man da vielleicht seitens des Pleiteclubs diese Postille mit Fotos zugeschüttet??
Man hatte ja damals zudem den Eindruck, dass es fast zu Auseinandersetzungen zwischen toto-herne/koopjie und z.B. @einWozi gekommen ist, wer denn dem erfolgslosen fünftklassigen Übungsleiter die Tasche tragen darf.