Der Torwartwechsel auf Schalke von Fährmann zu Nübel hat für große Diskussionen gesorgt. Wir haben Reaktionen aus dem Netz gesammelt.

Nübel statt Fährmann

Das sagen Fans zum S04-Torwartwechsel

Tim Müller
21. Januar 2019, 09:46 Uhr

Foto: firo

Der Torwartwechsel auf Schalke von Fährmann zu Nübel hat für große Diskussionen gesorgt. Wir haben Reaktionen aus dem Netz gesammelt.

Es war die große Überraschung des 18. Spieltags in der Fußball-Bundesliga: Trainer Domenico Tedesco vom FC Schalke 04 entschied sich dazu, seinen Kapitän und Stammtorwart Ralf Fährmann im Heimspiel gegen den VfL Wolfsburg auf die Bank zu setzen. Stattdessen erhielt der 22-jährige Alexander Nübel das Vertrauen. "Diese Entscheidung ist uns extrem schwer gefallen", sagte Tedesco vor dem Anpfiff auf Sky. Doch er begründete: "In den letzten Spielen waren Unsicherheiten dabei. Wir hatten das Gefühl, dass Ralle nicht frei im Kopf ist." 

[Widget Platzhalter]

Die ersten Reaktionen zum Torwartwechsel waren gespalten. "Fährmann aus der Stammelf streichen, aber Rudy im Kader. Genau mein Humor", meinte etwa Dustin Sabatino auf Facebook. Melina Bahrfeck kommentierte dort: "Ich finde es schade, dass Fährmann fallen gelassen wird, weil er ein paar Spiele schlecht war, man hätte ihm wenigstens noch eine Chance geben können." Die meisten Fans standen aber schon vor dem Anpfiff hinter Tedescos Entscheidung. Helmut Podszuweit schrieb beispielsweise: "Der Torwartwechsel war eine überfällige Entscheidung, die Unsicherheit von Fährmann war ihm an den letzten fünf Spieltagen anzusehen."

Tedescos Entscheidung war nicht ohne Risiko, schließlich waren es seine Entscheidungen, die schon die Publikumslieblinge Höwedes und Naldo zu einem Wechsel animierten. Dies merkten auch mehrere User auf Twitter an.

Letztlich zahlte sich Tedescos Wahl voll aus. Nübel war bei zwei Wolfsburger Großchancen stark zur Stelle, hatte dadurch großen Anteil am 2:1-Sieg und erhielt die WAZ-Note 2 für seinen Auftritt.  Bei allen Diskussion um die Torwartposition brachte es wohl Jens-Peter Buck am besten auf den Punkt, der auf Facebook kommentierte: "Faszinierend, was hier wieder abgeht. Egal, was Herr Tedesco aufstellt, immer gibt es welche, die es besser wissen. Mein Vorhaben ab 2019: Eure Kommentare nicht mehr ernst nehmen. Setzt euch vor eure Konsole, dann könnt ihr eure Aufstellung selber machen. Glück auf."


Autor: Tim Müller

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Mannschaften

Rubriken

Kommentieren

23.01.2019 - 11:43 - easybyter

Egbert04 ist ja so bescheiden. Tedesco hat wohl seinen Post gelesen. Ich lache mich schepps. Schöpf raus ist auch so ein Zeugnis von gutem Sachverstand. Schöpf spielt nicht spektakulär, aber er ist enorm fleißig und stopft so manche Lücke. Es wird auch ohne die Ratschläge von Egbert04 in der Rückrunde klappen.

21.01.2019 - 17:48 - Egbert04

Endlich. Dieser Wechsel war lange überfällig.(Tedesco hat wohl meinen post vor einigen Wochen gelesen.) Jetzt noch Schöpf raus und es könnte mit der Rückrunde klappen

21.01.2019 - 14:43 - MaiHei

Der Wechsel ist sportlich für die Zukunft zwingend nötig gewesen. Das war ja schonmal Thema hier. Und DEN richtigen Zeitpunkt konnte es bei einer solchen Identifikationsfigur eh' nicht geben. Tedesco hätte machen können, was er will. Kritik wäre sowieso gekommen. Fakt ist: Nach der Verletzung Fährmanns und Nübels gleichzeitig starken Auftritten hat Ralle doch zunächst seinen Platz zurückbekommen - und leider schwach gespielt. Und wenn du dann so eine Granate von U-Nationalspieler im Club hast, dann muss der einfach spielen...

21.01.2019 - 12:22 - easybyter

Es ist bitter für Fährmann, aber wenn er fair ist, dann sieht er, dass Nübel inzwischen besser ist als er. Nübel hat gute Reflexe, hat Schalke gestern vor einem Rückstand bewahrt und er ist eindeutig der bessere Fußballspieler. Bei ihm habe ich nicht dieses ungute Gefühl, wenn zu ihm zurück gespielt wird, er weiß immer etwas mit dem Ball anzufangen. Die Wachablösung kommt zum richtigen Zeitpunkt.