U17

BVB - Moukoko trifft auch im Halbfinale doppelt

05. Juni 2019, 19:05 Uhr

Foto: mabo Sport

Die U19 von Borussia Dortmund ist bereits Deutscher Meister. Die U17 möchte nun nachziehen. Am Mittwoch stand das Halbfinal-Hinspiel gegen den VfL Wolfsburg auf dem Programm. Der BVB gewann vor 1409 Zuschauern mit 4:1 (2:1). 

Alle Augen waren vor dem Spiel natürlich auf Dortmunds Supertalent Youssoufa Moukoko gerichtet. Der 14-Jährige hatte eine unheimliche Bilanz vorzuweisen. In 25 Partien traf er 46 Mal. Damit übertraf er sogar den alten Rekord von Ex-S04-Talent Donis Avdijaj.


Vor dem Spiel sagte der Wolfsburger Trainer Steffen Brauer im Gespräch mit dem "Sportbuzzer: "Wir fahren nicht nach Dortmund, um ihrem Star zuzuschauen. Wir wollen gewinnen." Geklappt hat das nicht - eben auch wegen Moukoko. Der hat nämlich wieder getroffen - doppelt. 

Zunächst nach 16 Minuten zum 1:0 für die Dortmunder. Wenig später konnte der VfL ausgleichen (31.). Luca Friederichs traf - während der BVB in Unterzahl agierte, nachdem Lion Semic am Kopf verletzt und wenig später ausgewechselt werden musste. 

Vom Schock des Ausgleichs erholte sich der Gastgeber aber schnell. Fast hätte Moukoko bereits nach 36 Minuten seinen zweiten Treffer erzielt, doch sein Schuss ging am Pfosten vorbei. Mit dem Pausenpfiff war er aber wieder zur Stelle. 2:1 für den BVB, mit dem Ergebnis ging es in die Kabine. 

Nach dem Wechsel gab der BVB weiter Gas. Der Lohn: Das 3:1 durch Ansgar Knauff - der die Vorarbeit von Moukoko eiskalt nutzte. Wolfsburg jetzt am Boden, das nutzte Borussia Dortmund aus. Nur zwei Minuten nach dem 3:1 war es Maik Amedick. der auf 4:1 erhöhen konnte. Dabei blieb es nach 80 Minuten. Während Wolfsburg auf ein Wunder hoffen muss, kann der BVB am Samstag ganz befreit nach Wolfsburg reisen. 

Überraschung im zweiten Halbfinale

Im zweiten Halbfinal-Hinspiel gab es eine Überraschung. Der 1. FC Köln gewann bei Bayern München mit 1:0. 


Die beiden Rückspiele finden jeweils am Samstag statt. 
Halbfinal-Hinspiele
Bor. Dortmund – VfL Wolfsburg 4:1
Bayern München – 1. FC Köln 0:1

Halbfinal-Rückspiele
VfL Wolfsburg – Bor. Dortmund Sa., 15 Uhr
1. FC Köln – Bayern München Sa. 11 Uhr

Endspiel
Sonntag, 16. Juni, in Wolfsburg oder Dortmund

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Mannschaften

Rubriken

Kommentieren

07.06.2019 - 01:52 - Frankiboy51

Dieser Kommentar wurde entfernt.

06.06.2019 - 00:59 - Tief_im_Westen

Irgendwie blöd, wenn man als angeblicher erwachsener Mann, zumindest auf dem Papier, Hetzjagd auf nen 14 Jährigen betreiben will, während dieser 14 Jährige in seiner Zeit bei St. Pauli körperlich im Mittelmaß seiner Altersgenossen lag.
Neid ist eine schlechte Eigenschaft, sie frisst immer den Neidischen auf, nicht den, auf den man neidisch ist. Wäre er weiß, er würde genau von diesen Leuten als Jahrhunderttalent gefeiert werden.

05.06.2019 - 21:05 - schönstesStadionvondieWelt

Also moment mal der hat doch wohl eine Geburtsurkunde - ausgestellt von der Botschaft seines Geburtslandes . Es kann doch wirklich keiner glauben das ein 14 jähriger nicht solch außergewönliche Leistung bringen kann und demnächst bei der u 19 mitspielen soll / kann. Obwohl die Kindergeld Sache seit 20 Jahren bekannt ist kann hier doch keiner von unfairer Wettbewerbsverzerrung sprechen. Für Herrn Ricken ist das alles ganz normal.

05.06.2019 - 20:12 - Frankiboy51

Dieser Kommentar wurde entfernt.

05.06.2019 - 19:48 - Kuk

Bitte ein westdeutsches Finale