Bei Borussia Dortmund ist weiter ein Abgang von Flügelstürmer Marius Wolf im Gespräch. Sein bisheriger Leihverein Hertha BSC ist an Wolfs Diensten interessiert, pocht aber auf eine geringere Ablöse als dem BVB vorschwebt. 

Bundesliga

BVB: Hertha will Flügelflitzer Wolf - Ablöse zu hoch

Tizian Canizales
23. Juli 2020, 11:30 Uhr
Marius Wolf beim Einwurf. Foto: dpa

Marius Wolf beim Einwurf. Foto: dpa

Bei Borussia Dortmund ist weiter ein Abgang von Flügelstürmer Marius Wolf im Gespräch. Sein bisheriger Leihverein Hertha BSC ist an Wolfs Diensten interessiert, pocht aber auf eine geringere Ablöse als dem BVB vorschwebt. 

Zuletzt hatte RevierSport bereits berichtet, dass Marius Wolf beim Bundesligisten Borussia Dortmund als Wechselkandidat gilt. Ein möglicher Abnehmer ist sein bisheriger Leih-Arbeitgeber Hertha BSC. Wie die "Bild" berichtet, sind die Berliner, obwohl sie die Kaufoption über 20 Millionen Euro verstreichen ließen, weiter an Marius Wolf interessiert. Borussia Dortmund soll für die Dienste des 25-Jährigen zehn Millionen Euro verlangen. 


Hertha will Ablöse auf fünf Millionen Euro drücken

Das ist der Hertha allerdings zu viel. Wie das Blatt weiter schreibt, soll die "Alte Dame" auf eine Ablösesumme von fünf Millionen Euro pochen. Wolf kam in der vergangenen Ligasaison 21 Mal für die Berliner zum Einsatz, schoss ein Tor und gab drei Vorlagen. Aktuell befindet er sich im Aufbautraining. "Meinem Fuß geht es endlich wieder gut. Ich fühle mich schon sehr gut, trainiere täglich, komme immer besser in Schwung“, sagte er der "Bild". 

Für Borussia Dortmund kam Wolf, der im Sommer 2018 zur Mannschaft stieß, auf 23 Einsätze und ein Tor. Richtig glücklich wurde der gebürtige Coburger im Ruhrgebiet allerdings nie, weshalb ein Wechsel zur Berliner Hertha für beide Seiten Sinn ergeben würde. 


Nach seinen Jugendvereinen VfB Einberg und TSV Mönchröden, einem Jahr an der Deutsch-Tschechischen Fußballschule (2006-2007), sowie Engagements beim 1.FC Nürnberg, dem TSV 1860 München, bei Hannover 96 und Eintracht Frankfurt ist die Hertha nach Borussia Dortmund Wolfs neunter verschiedener Verein. Der Sprung in die Bundesliga gelang ihm bei Hannover 96. Für die Niedersachsen machte er in der Saison 2015/16 seine ersten zwei Spiele im deutschen Fußball-Oberhaus. Seither kamen 68 Partien hinzu, in denen Wolf sieben Tore und zwölf Vorlagen gelangen. 

Alle News zu Borussia Dortmund finden sie hier

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Rubriken

Kommentieren

24.07.2020 - 14:04 - Kuk

Inzwischen soll auch der AS Monaco an Wolf interessiert sein
Monaco's neuer Trainer Kovac hat mit Wolf schon ion Frankfurt zusammen gearbeitet und gemeinsam den DFB Pokal gewonnen.
Wolfs Wert wird dadurch sicher nicht sinken.

24.07.2020 - 10:45 - Nathan

Spieko , Träume schön weiter in deiner Biene Maja Bettwäsche.
Kritikfähigkeit ist auch eine Gabe, aber nicht bei dir, da fehlt jeder Sachverstand wenn es um deine geliebte AG geht.

24.07.2020 - 07:23 - Spieko

@Nathan

wieder dieses dumme Geschwätz...bleiben Sie in Ihrem Fohlenstall und wenn Sie schon Kommentare schreiben und Kritik üben wollen,
dann bleiben Sie fair und halten Sie sich an die Grundregeln...
Wolf ist ein guter Spieler,da bin ich in allen Belangen bei KuK.
Denke, 10 Mio € sind hier wohl angemessen,zumal Hertha die schon bezahlen kann.
Ansonsten...kommt Wolf halt wieder zurück zum BVB.

23.07.2020 - 14:27 - Nathan

In Corona Zeiten für einen durchschnittlichen Spieler 10 Millionen Euro zu verlangen ist realitätsfern. Hertha sollte ihn wieder zurück schicken die KGaA soll schön sein Gehalt zahlen die haben so einen riesigen Kader der das Stammkapital schön schrumpfen lässt. Die müssen nachher die Spieler verkaufen , pokern und abwarten bis es Schnäppchen werden.

23.07.2020 - 14:09 - Kuk

Wolf ist sehr vielseitig.
In Frankfurt hat er seine besten Spiele auf der rechten Außenbahn in einem System mit einer Dreierkette abgeliefert.
Als der BVB auf Dreierkette umgestellt hat, war Wolf schon in Berlin...
Wolf kann auch Seitenwechsel und lange Bälle.
Im Kader des BVB sind einige Spieler, bei denen Verletzugen und Formschwankungen in englischen Wochen zu erwarten sind.
Der BVB benötigt einen beiten Kader. Spieler, die variabel einsetzbar sind, sind besonders begehrt.

Wer ersetzt Sancho (wenn er geht) und in welchem System spielt der BVB in der nächsten Saisone ?
Danach wird es Bewegung geben....

Wenn ein Transfer wirklich angestrebt werden sollte, sind 5 Mio € selbst in Corona-Zeiten viel zu wenig !
Prämien für Einsatzzeiten und Erfolgsbeteiligung, Beteiligung an einem Weiterverlkauf könnten nachträglich Einnahmen sichern.

23.07.2020 - 13:31 - Blaubarschbube

Als Wolf von der SGE zum BvB wechselte zahlte man damals eine Ablöse von 5 Mio € - warum sollte die Alte Dame nun mehr zahlen? Der BvB braucht diesen Spieler gar nicht, hatte ihn auch nie gebraucht. Davon ab sind selbst 5 Mio zuviel...