Rot-Weiss Essen befindet sich aktuell in der Vorbereitung auf die Restrunde in der Regionalliga West. Bis zum 31. Januar kann RWE auch noch auf dem Transfermarkt aktiv werden. Sowohl Zu- als auch Abgänge sind denkbar.

Regionalliga West

Bundesligist beobachtet RWE-Juwel

08. Januar 2020, 15:14 Uhr
Von links: Ayodele Adetula, Amara Condé, Cedric Harenbrock, Daniel Heber. Foto: Michael Gohl

Von links: Ayodele Adetula, Amara Condé, Cedric Harenbrock, Daniel Heber. Foto: Michael Gohl

Rot-Weiss Essen befindet sich aktuell in der Vorbereitung auf die Restrunde in der Regionalliga West. Bis zum 31. Januar kann RWE auch noch auf dem Transfermarkt aktiv werden. Sowohl Zu- als auch Abgänge sind denkbar.

Vor wenigen Tagen hatte RWE-Sportchef Jörn Nowak gegenüber RevierSport bestätigt, dass mit Robin Heller, Jonas Erwig-Drüppel und Enzo Wirtz drei Spieler die Hafenstraße im Winter verlassen dürfen. Voraussetzung ist natürlich, dass das Trio, das bis zum Sommer 2020 an Rot-Weiss gebunden ist, potentielle neue Arbeitgeber findet.

RevierSport weiß, dass das aktuell nicht der Fall ist. Dies ist auch nicht verwunderlich. Denn das Problem liegt auf der Hand: Alle drei haben in Essen für Regionalliga-Verhältnisse gut dotierte Verträge und müssten bei einem Wechsel wohl große Abstriche machen. Tendenz: Das Trio wird das Arbeitspapier in Essen bis zum Sommer 2020 aussitzen. "Robin ist an einem Wechsel nicht interessiert. Er steht Rot-Weiss Essen bis zum 30. Juni 2020 zur Verfügung und will dem Verein dabei helfen, seine Ziele zu erreichen", sagt beispielsweise David Moreno, Hellers Berater, gegenüber RevierSport.

Berater kann RWE-Fans beruhigen: Amara Condé wird in Essen bleiben

Ganz anders ist die Situation bei Amara Condé, der zu den besten Essenern im abgelaufenen Halbjahr zählte. Er besitzt in Essen-Bergeborbeck einen Vertrag bis zum Sommer 2021 und ist ein fester Bestandteil der rot-weissen Mannschaft.


Aber auch die Essener Verantwortlichen wissen, dass sich der 23-jährige Mittelfeld-Motor der Elf von Trainer Christian Titz in der Hinrunde ins Rampenlicht gespielt hat. Condé schaffte es auch in die RevierSport-Elf der Hinrunde

Zweifelsohne: Condé hat eine starke Halbserie gespielt. Das ist auch der höherklassigen Konkurrenz von RWE aufgefallen. "Ich kann bestätigen, dass es einige Anfragen aus den ersten drei deutschen Profiligen für Amara gibt. Aber weder für uns noch für RWE kommt ein Wechsel im Winter infrage. Ich kann den RWE-Fans versprechen, dass Amara auch in der Rückrunde an der Hafenstraße spielen wird. Er fühlt sich hier pudelwohl und genießt die unfassbare Atmosphäre", erklärt Amin Sakman, Condés Agent, gegenüber RevierSport.

Ein Wintertransfer des begehrten Condés, der gemeinsam mit Abwehrchef Alexander Hahn für RWE als einziger Spieler in der Hinrunde alle Begegnungen von Beginn an absolvierte, ist auch für Jörn Nowak kein Thema. "Amara ist ein wichtiger Spieler und wir haben keinerlei Absichten ihn abzugeben. Wenn ein Verein ihn haben will, dann wird es richtig teuer", betont der 33-jährige RWE-Manager.

Nach Informationen dieser Redaktion steht Condé auch beim Bundesligisten SC Paderborn auf der Wunschliste - für den Sommer 2020. Die Ostwestfalen haben mit Kai Pröger, den sie im vergangenen Winter verpflichteten, bereits einen Ex-Essener in ihren Reihen und wissen ganz genau, dass RWE gute Spieler im Kader hat. Um Condé dauerhaft in Essen zu halten, hilft RWE wohl nur ein Aufstieg. "Auf Strecke will Amara natürlich mindestens dorthin zurück, wo er schon einmal war. Er hat für Holstein Kiel ja einige Zweitligaspiele bestritten, bis er sich verletzt hat. Er will hoch. Am liebsten aber mit Rot-Weiss Essen", bekräftigt Sakman.

Mehr zum Thema

Kommentieren

09.01.2020 - 20:18 - RWE-Serm

Hui lapofgods,
da hasse aber mal ein rausgehauen.
Kümmer Dich lieber um Deinen Verein und
dass Ihr auch die Lizenzauflagen erfüllt.
Ich denke mal, unsere Vereine werden sich in
der nächsten Spielzeit treffen und dann tauschen wir
uns nochmal aus.

09.01.2020 - 01:09 - Außenverteidiger

Ups. Eine Abwertung von Gruppen/Vereinen aus deinem Mund Lapofgods? :) Fühlt sich da jemand als was besseres? :O

09.01.2020 - 00:46 - lapofgods

"Wenn Amara schlau ist, bleibt er noch ein wenig und wechselt dann von einem richtigen Fußballverein zu einem anderen richtigen Fußballverein. "

Dieser Viertligist ist so mickrig, da wäre doch bereits Sandhausen ein Quantensprung für ihn. Sportlich und in Sachen Professionalität.

08.01.2020 - 23:52 - wb.

wenn die berichte so weiter gehen,wird das noch ein
"rs-gate" .werde froh sein, wenn die transferperiode
beendet sein wird.

08.01.2020 - 23:38 - Überdingen

Hand ab...Spieler weg....so schnell geht das;)

08.01.2020 - 22:45 - ata1907

Wollte ich doch schon vor 7 Stunden, knapp vor'm Feierabend schreiben:
Nur gucken, nicht anfassen! Finger weg, sonst Hand ab!!

08.01.2020 - 21:16 - Rotor

Der FC Paddaborn meint, er könnte hier wieder auf Schnäppchenjagt gehen. Nur weil die hier den Kai billig geschossen haben, musset ja nich jetzt ständig so weitergehen. Die sollen ma woandas wildern, die Säcke ! Baut die Stadtmauer wieder auf ;-)

08.01.2020 - 21:14 - Labernich

AV wenn dein Misst der Spieler "Conde" liest, wird er wohl doch gehen. Wie kann man nur so dumm schreiben. Brech...

08.01.2020 - 20:19 - Außenverteidiger

Richtig Anton. Nur den letzten Satz sehe ich anders. Die Afrikaner(südlich der Sahelzone) bekommt niemand kaputt. Die haben einen echten Kriegerkörper.

08.01.2020 - 18:25 - RWE-Serm

Amara wird hoffentlich noch ein Weilchen bleiben. Super Fußballer, Anton hat alles treffend formuliert. alles weitere wären Wiederholungen. Auf in die goldenen Zwanziger (c) Doc RWE

08.01.2020 - 18:17 - RWE-Serm

Hengst04, natürlich Bielefeld, wenn die sich in der Relegation gegen (na, wer wohl) durchgesetzt haben. ;-)

08.01.2020 - 17:59 - Anton Leopold

Wenn Amara schlau ist, bleibt er noch ein wenig und wechselt dann von einem richtigen Fußballverein zu einem anderen richtigen Fußballverein. Für die Bundesliga reicht es m.E. noch nicht. Auf der Position, auf der er spielt, ist die Konkurrenz sehr groß, es droht ihm mindestens die Bank. Mit Kai Pröger kann man ihn nicht vergleichen. Kai war eine "Waffe", die jeder gut gebrauchen kann, Amara ist ein Systemspieler. Wenn er klug ist, nimmt er die Ausbildung durch CT und den Stab mit, lernt dazu und geht zur rechten Zeit, also frühestens im Sommer, besser in 2021.
Wie IchdankeSie1907 schon schrieb, fehlt die Torgefährlichkeit, sieht man von ruhenden Bällen ab. Für ganz oben reicht es - noch - nicht. In der dritten Liga ist er verschwendet. In der zweiten Liga treten sie ihn kaputt.

08.01.2020 - 17:31 - Doc RWE

Da hat Ich danke sie, recht. Torgefahr hat er leider überhaupt keine. Aber ansonsten ein Riesenfussballer.

08.01.2020 - 17:01 - wb.

ist genau die richtige antwort von j. n..
ist doch keine einbahnstrasse.

08.01.2020 - 16:37 - knallroteressener

wer lesen kann, ist klar im Vorteil du Hengst du. Aber ist ja auch klar 1904

08.01.2020 - 16:31 - Hengst 1904

Welche Bundesligist hat denn nun Interesse bekundet??

08.01.2020 - 16:26 - IchDankeSie1907

Der ist ja wirklich gut, aber er wäre klasse wenn er mehr Zug zum Tor hätte und auch mal den direkten Abschluss suchen würde.
Bei seiner Ballbehandlung müsste da eigentlich in der vierten Liga mehr kommen in Richtung Tor.

08.01.2020 - 16:13 - Außenverteidiger

Ja, er ist unsere Wunderwaffe. Die Nachricht ist doch ganz normal. Wer in Essen Leistung bringt, ist sofort interessant. Im Amateurbereich ein Profiverein mit großer Fanbase zu sein, ist ein tolles Stahlbad. Hoffe eigentlich nur auf Nachahmer. Wir brauchen gutes Spielermaterial. Wenn dann noch Gewinne über Transferd gesichert werden, umso besser.
Bin ein großer Fan von spielstarken Zerstörern.

08.01.2020 - 16:10 - Doc RWE

Dann ist ja alles im Lack. Nächste Saison dann weiter mit Conde in der dritten Liga. In Anderthalb Jahren in der zweiten Liga und in Zweieinhalb Jahren dann Bundesliga. Der Junge hat alles richtig gemacht mit seinen Wechsel zu uns. Die goldenen zwanziger Jahre sind jetzt endgültig eingeläutet.
NUR DER RWE!!!