Erstliga-Absteiger Fortuna Düsseldorf hat am zweiten Spieltag der 2. Fußball-Bundesliga die ersten Punkte eingefahren. 

2. Bundesliga

Braunschweig torlos, Sieg für Fortuna Düsseldorf

26. September 2020, 15:03 Uhr
Foto: dpa

Foto: dpa

Erstliga-Absteiger Fortuna Düsseldorf hat am zweiten Spieltag der 2. Fußball-Bundesliga die ersten Punkte eingefahren. 

Gegen Aufsteiger Würzburger Kickers gelang ein 1:0 (0:0). Eintracht Braunschweig und Holstein Kiel trennten sich torlos. Im dritten Samstagspiel kam Darmstadt 98 gegen Jahn Regensburg über ein 0:0 nicht hinaus.


Dawid Kownacki (82.) erzielte das Siegtor für die Fortuna, die zum Auftakt 1:2 beim Hamburger SV verloren hatte. In der zweiten Minute der Nachspielzeit parierte Fortuna-Keeper Florian Kastenmaier einen Foulelfmeter von Robert Herrmann.

Die Rheinländer taten sich sehr schwer, erst in der Schlussphase der ersten Hälfte übernahmen die Gastgeber mehr Initiative und kamen auch zu ersten Tormöglichkeiten. „Wir hätten mit 1:0 führen müssen“, sagte Düsseldorfs Sportvorstand Uwe Klein im Pauseninterview am Sky-Mikrofon. Es dauerte aber bis in die Schlussphase, ehe Kownacki das erlösende 1:0 erzielte.

In der 22. Minute mussten die Braunschweiger gegen Kiel eine Schrecksekunde verdauen. Fabian Reese, der einen schlampigen Rückpass von Benjamin Kessel erkämpfte, traf aus 20 Metern nur die Latte des Eintracht-Tores. Keeper Felix Dornebusch wäre chancenlos gewesen. In der 34. Minute wehrte Kiels Torwart Ioannis Gelios einen 30-m-Freistoß von Braunschweigs Kapitän Martin Kobylanski zur Ecke ab. In der 51. Minute wäre Kiels Johannes van den Bergh fast ein Eigentor unterlaufen, als er Gelios überraschte, dann aber den Ball vor der Torlinie noch klärte.

Kobylanski hatte mit einem Schuss auf die Torlatte (69.) Pech. Der Südkoreaner Jae-Sung Lee (74.) verpasste aus kurzer Distanz das 1:0 für die Gäste.

Beim Remis in Darmstadt verpassten die Lilien auch im zweiten Anlauf den ersten Sieg der neuen Saison. Die Gäste sind zwar ebenfalls noch sieglos, verbuchten aber immerhin ihren bereits zweiten Zähler.

Die Platzherren agierten vor 1721 Besuchern nach der 2:3-Auftaktniederlage beim SV Sandhausen zwar einsatzfreudig, doch fehlte der Mannschaft von Darmstadts neuem Trainer Markus Anfang vor dem gegnerischen Tor die letzte Durchschlagskraft. Dazu schlichen sich auch zu viele Fehler ins Spiel der Gastgeber. SID

Kommentieren