Blau-Gelb Überruhr gewinnt am zweiten Spieltag der Landesliga Niederrhein Gruppe 3 mit 1:0 (0:0) im Essener Derby gegen den ESC Rellinghausen und fährt damit im ersten Heimspiel der Saison die ersten drei Punkte ein.

Landesliga Niederrhein

BG Überruhr: Emotionaler Derbysieg dank spätem Treffer

Daniel Ferlings
13. September 2020, 18:19 Uhr
Nick Hillmann schoss das Tor des Tages. Foto: Thorsten Tillmann

Nick Hillmann schoss das Tor des Tages. Foto: Thorsten Tillmann

Blau-Gelb Überruhr gewinnt am zweiten Spieltag der Landesliga Niederrhein Gruppe 3 mit 1:0 (0:0) im Essener Derby gegen den ESC Rellinghausen und fährt damit im ersten Heimspiel der Saison die ersten drei Punkte ein.

Die Begegnung der beiden Stadtrivalen verlief auf dem Platz weitestgehend fair und auf Augenhöhe, doch nach dem Abpfiff kochten bei einigen Akteuren die Derby-Emotionen hoch und es kam zu einer unschönen Rudelbildung. Nachdem die „Nettigkeiten“ ausgetauscht waren und sich die Gemüter wieder beruhigt hatten, überwiegte bei Überruhr-Trainer Stefan Lorenz dann doch der Blick auf das Sportliche und er lobte seine Mannschaft: „Ich denke unterm Strich war es ein knapper aber verdienter Sieg. Wir haben mehr investiert und versucht den Gegner fußballerisch zu bearbeiten, so dass sich der Gegner aus Rellinghausen mehr auf das Verteidigen konzentrieren musste.“


Über 80 Minuten lang waren Tore im Derby Fehlanzeige. Doch wenige Minuten vor Schluss gelang dem eingewechselten Nick Hillmann der entscheidende Treffer des Tages. Dafür fand Lorenz lobende Worte: „Mich freut es ungemein, dass Nick das Tor macht. Er hat letztes Jahr noch in der U19 in Schonnebeck gespielt. Das freut mich stellvertretend für die jungen Spieler.“ 

ESC-Coach Behnke war enttäuscht

Zur Heimpremiere in der neuen Saison hatte sich Lorenz mit seiner Mannschaft einiges vorgenommen: „Wir wollten hier zuhause das Spiel gewinnen. Das ist doch klar. Jedoch wussten wir auch, dass mit Rellinghausen ein sehr kompakter und robuster Gegner auf uns zukommen wird. Letztendlich wurde uns alles abverlangt und wir sind froh über die drei Punkte.“ Besonders freute sich Ex-Profi Lorenz über die Leistungssteigerung gegenüber dem Saisonauftakt, bei dem sich die Blau-Gelben mit einem Unentschieden gegen die Spielvereinigung Steele zufriedengeben musste: „Wir konnten uns in der ersten Halbzeit schon eine hundertprozentige Torchance erarbeiten. Dass wir dann acht Minuten vor dem Schlusspfiff den entscheidenden Treffer machen, ist natürlich eine schöne Erlösung.“


Auf der anderen Seite war ESC-Coach Sascha Behnke enttäuscht über die Leistung seiner Mannschaft, die eigentlich mit Rückenwind aus dem 4:1-Sieg gegen SV Burgaltendorf in Überruhr angetreten war: „Unsere Leistung war indiskutabel. Dass der Gegner in der zweiten Halbzeit das 1:0 macht, war völlig verdient. Das muss man ganz klar so sagen, denn wir haben um einen Gegentreffer gebettelt.“

Durch den Heimsieg verbessert sich der Aufsteiger aus Überruhr auf den vierten Tabellenplatz und zieht vorerst in der Tabelle an Rellinghausen vorbei. Der ESC hingegen fällt einige Plätze nach unten ab und belegt aktuell den sechsten Tabellenplatz.   

Mehr zum Thema

Kommentieren