Die Profis von Fußball-Rekordmeister FC Bayern akzeptieren in Zeiten der Corona-Pandemie auch weiterhin Gehaltseinbußen.

Bundesliga

Bayern-Profis verzichten bis Saisonende auf Teil des Gehalts

30. Mai 2020, 09:05 Uhr
Foto: firo

Foto: firo

Die Profis von Fußball-Rekordmeister FC Bayern akzeptieren in Zeiten der Corona-Pandemie auch weiterhin Gehaltseinbußen.

Das erklärte Präsident Herbert Hainer in der „Bild“-Zeitung (Samstag-Ausgabe). „Es ist sehr erfreulich, dass unsere Mannschaft vollstes Verständnis für die Situation hat und bis zum Saisonende weiter auf Gehalt verzichten wird“, sagte der 65-Jährige. Bisher war ein Gehaltsverzicht der Münchner für den April in Höhe von 20 Prozent bekannt.

Wann diese Saison für den Bundesliga-Spitzenreiter endet, ist derzeit noch nicht klar. Die Liga soll am 27. Juni abgeschlossen werden. Sollten die Bayern das DFB-Pokalfinale erreichen, müssten sie dort am 4. Juli in Berlin antreten. In der Champions League steht das Achtelfinal-Rückspiel gegen den FC Chelsea noch aus, das Endspiel dürfte voraussichtlich erst Ende August stattfinden, weil zuvor die anderen nationalen Ligen beendet werden sollen. dpa

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Mannschaften

Rubriken

Kommentieren

30.05.2020 - 14:15 - frankiboy5l

Richtig @Kuk, und die Differenzen fließen an den bayrischen Landesverband. RL Süd, Bayernliga uns die 3. Liga. Und weil Bauern II da spielt auch ein 2. Mal.
Beispielhaft, oder ?
Wo spielt BVB II und MG II, Köln II und F95 II ?
Schlacke lassen wir mal aussen vor, da hat RWO ja Geld hinschicken müssen ! ;-)

30.05.2020 - 10:59 - Kuk

Zunächst im April und jetzt zwei weiter Monate bis Saisonende auf 20 % des Gehaltes zu verzeichten, bedeutet auch:
Im Jahr 95 % der ursprünglich vereinbarten Summe ausbezahlt zu bekommen (9 Mte. 100 % ud 3 Mte. 80%) bzw. 19 Mio € statt 20 Mio € würden ausgezahlt ...