2. Bundesliga

Auch Union Berlin patzt, Aue hält die Klasse

Martin Herms
05. Mai 2019, 15:34 Uhr

Foto: Getty

Union Berlin hat die Patzer der Konkurrenz nicht genutzt und einen Big Point im Aufstiegsrennen sowie den Sprung auf Platz zwei der 2. Fußball-Bundesliga verpasst. 

Die Köpenicker unterlagen beim SV Darmstadt 98 mit 1:2 (0:0). Mit 53 Zählern bleibt Union zwar auf dem Relegationsplatz, ist allerdings auch weiter punktgleich mit dem viertplatzierten Hamburger SV.

Durch die Tore von Darmstadts Yannick Stark (49.) und Mathias Wittek (77.) vor 11.510 Zuschauern am ausverkauften Böllenfalltor konnte Union weder aus der 0:2-Niederlage des Tabellenzweiten SC Paderborn (54 Punkte) am Freitag bei Arminia Bielefeld noch aus der 0:3-Heimpleite des Hamburger SV (53) gegen den FC Ingolstadt Kapital schlagen. Stattdessen stolpern auch die Eisernen zwei Spieltage vor dem Ende der Ziellinie entgegen. Von den letzten sieben Partien gewann Union nur eine. Sebastian Andersson (87.) gelang in Darmstadt nur noch das Anschlusstor für die Berliner.

In einer ereignisarmen ersten Halbzeit hatten die Berliner durch Roberts Zuljs Volleyschuss an den Außenpfosten die erste und letztlich einzige dicke Torchance. Ansonsten taten sich die Gäste gegen kompakte Darmstädter schwer.

Direkt nach Wiederbeginn schockte Stark den Favoriten nach starker Vorarbeit des schnellen Marcel Heller. Union hatte anschließend ein spielerisches Übergewicht, das Tor erzielte aber Wittek per Kopf nach einem Freistoß. In der Schlussphase vergab Union zahlreiche Chancen zum Ausgleich.


Im Abstiegskampf feierte Erzgebirge Aue die Rettung. Die Sachsen gewannen bei Jahn Regensburg mit 3:1 (0:0) und haben mit 39 Punkten mit dem Abstiegskampf nicht mehr zu tun. Die Treffer für Aue erzielten Pascal Testroet (52.), Dimitrij Nazarov (61.) per Strafstoß und Philipp Riese (90.+1). Sargis Adamyan (55.) hatte zwischenzeitlich ausgeglichen. (sid)

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Rubriken

Kommentieren