Europäisches Interesse an der Bundesliga gestiegen

11. Februar 2005, 16:18 Uhr

Die Bundesliga wird in Europa immer bekannter. Wilfried Straub, Vorsitzender der Geschäftsführung der DFL Deutsche Fußball Liga GmbH sagt, die internationale Wahrnehmung der Bundesliga sei deutlich gestiegen.

Die Popularität der Bundesliga hat sich innerhalb eines Jahres deutlich verbessert. Das sagt zumindest Wilfried Straub, Vorsitzender der Geschäftsführung der DFL Deutsche Fußball Liga GmbH. "Im Vergleich zur Vorsaison konnte die weltweite, internationale Wahrnehmung der Bundesliga und ihrer Vereine deutlich gesteigert werden", erklärte Straub.

Inzwischen kann die Bundesliga in 133 Ländern live und in voller Länge verfolgt werden. Im Vergleich zur Vorsaison wuchs der Umfang von Live-Übertragungen im Ausland um das doppelte auf etwa 108 Spiele an.

Dementsprechend positiv fiel die erste Bilanz der DFL und Vermarkter Sportfive aus, die im Juni 2004 die Zusammenarbeit für die exklusive Vermarktung der internationalen TV-Verwertungsrechte beschlossen hatten. "Der gemeinsame Konzeptansatz von Sportfive und der DFL, über die TV-Rechtevermarktung hinaus auch den Markenaufbau der Bundesliga im Ausland voranzutreiben, hat nachhaltige Bedeutung für uns", meinte Straub.

Autor:

Kommentieren