Aufgrund eines leichten Bandscheibenvorfalls hat der erstmals nominierte Christian Pander vom Bundesligisten FC Schalke 04 seine Teilnahme an der Asien-Reise der deutschen Nationalmannschaft kurzfristig absagen müssen.

Christian Pander muss Asien-Reise absagen

as
13. Dezember 2004, 17:01 Uhr

Aufgrund eines leichten Bandscheibenvorfalls hat der erstmals nominierte Christian Pander vom Bundesligisten FC Schalke 04 seine Teilnahme an der Asien-Reise der deutschen Nationalmannschaft kurzfristig absagen müssen.

Der Freude über die erste Nominierung folgte das vorzeitige Aus: Christian Pander wird vorerst auf seinen ersten Einsatz im Trikot der deutschen A-Nationalmannschaft verzichten müssen. Für den 21 Jahre alten Abwehrspieler von Schalke 04 kam am Montag kurz vor dem Abflug nach Tokio das Aus. Pander leidet unter einem leichten Bandscheibenvorfall am Lendenwirbel. Dies ergab eine am Montagmorgen kurzfristig durchgeführte Kernspintomografie, nachdem Pander über muskuläre Probleme im Oberschenkel geklagt hatte.

Klinsmann hatte zuvor bereits Christian Schulz vom Double-Gewinner Werder Bremen für den Fall nachnominiert, dass Pander ausfällt. Neben Pander hatten zuvor bereits Torsten Frings von Bayern München, der Bremer Frank Baumann und Robert Huth von Chelsea London verletzt absagen müssen. Dafür hatte Klinsmann Arne Friedrich (Hertha BSC Berlin) und Neuling Marco Engelhardt (1. FC Kaiserslautern) für die drei Spiele gegen Japan (16. Dezember), Südkorea (19. Dezember) und Thailand (21. Dezember) berufen.

Mit 17 Spielern startete die DFB-Auswahl am Montagmittag von Frankfurt in Richtung Tokio. In Timo Hildebrand, Philipp Lahm, Andreas Hinkel und Kevin Kuranyi werden vier Akteure des VfB Stuttgart nach dem UEFA-Cup-Spiel am Mittwoch gegen Dinamo Zagreb nachreisen.

Autor: as

Kommentieren