Trotz Lizenz-Schock gewann Phoenix Hagen ihr letztes Auswärtsspiel bei den teckpro Braves aus Homburg mit 97:69 (38:36). Mit einem Sieg gegen Bremen am nächsten Samstag kann Hagen nun den Aufstieg perfekt machen.

Basketball: Phoenix Hagen fegt Braves mit 97:69 aus eigener Halle

Noch ein Sieg bis zur ersten Liga

20. April 2009, 20:13 Uhr

Trotz Lizenz-Schock gewann Phoenix Hagen ihr letztes Auswärtsspiel bei den teckpro Braves aus Homburg mit 97:69 (38:36). Mit einem Sieg gegen Bremen am nächsten Samstag kann Hagen nun den Aufstieg perfekt machen.

Phoenix legte im ersten Vierten einen regelrechten Schnellstart hin. Bereits nach neun Minuten lag der Aufstiegsaspirant mit 16:9 in Führung und erhöhte zur ersten Pause auf 27:12.

Im zweiten Durchgang verloren die Hagener allerdings komplett den Faden. Nach zahlreichen Ballverlusten der Gäste konnten die Braves sogar zum 36:36 ausgleichen. Letztendlich retteten sich die Feuervögel mit 38:36 in die Pause.

Nach der Halbzeitpause stellte die Mannschaft aus dem Ruhrgebiet die Weichen auf Sieg. Mit großen Schritten schraubte das Team das Ergebnis nach oben und war nach einem 13:0 Run mit 58:44 enteilt. Der Rest des Spiels war nur noch Formsache. Im letzten Abschnitt gaben sich die Gastgeber auf und das Spiel avancierte zum Schaulaufen der Hagener.

„Heute bin ich sehr zufrieden. Bis auf einige Minuten im zweiten Viertel, als wir offensiv nicht aggressiv genug waren, haben wir alles umgesetzt, was wir wollten. Es war eine echte Teamleistung“, fasst Trainer Freyer die Leistung seines Teams zusammen und gab bereits einen Ausblick auf das entscheidende Spiel gegen Bremen: „Ab Montag wartet eine harte Trainingswoche auf uns. Bremen hat nicht erst seit dem Sieg gegen Bayreuth unseren Respekt. Aber natürlich wollen wir den Schwung und das Selbstvertrauen der letzten Siege mitnehmen. Vom Feiern will ich nichts hören. Das ist erst ein Thema, wenn wir eine weitere starke Leistung abgeliefert haben.“

Autor:

Kommentieren