Nach dem 5:2-Auswärtssieg in Scherpenberg am vergangenen Wochenende möchte der VfB Homberg II im Heimspiel gegen den Tabellenvorletzten aus Hüls den nächsten

Bezirksliga 6 Niederrhein: 14. Spieltag: Expertentipp von Jörg Pufahl (Trainer DJK Willich)

Homberg II möchte nachlegen

Moritz Rieckhoff
16. November 2006, 17:19 Uhr

Nach dem 5:2-Auswärtssieg in Scherpenberg am vergangenen Wochenende möchte der VfB Homberg II im Heimspiel gegen den Tabellenvorletzten aus Hüls den nächsten "Dreier". Kurios: Der Tabellensechste aus Homberg hat mit bislang 31 Gegentoren genau drei Tore mehr kassiert, als der akut vom Abstieg bedrohte Gast.

Das Manko der Gäste liegt im Sturm. Acht Saisontore erzielte der HSV bislang in 13 Spielen. Der gastgebende VfB hat hier keine Probleme. Ganze 42 Mal musste der gegenerische Keeper den Ball aus dem Netz holen. Kein anderes Team erzielte mehr Treffer.

Das Spitzenspiel der 14. Runde steigt in Krefeld. Lediglich ein Tor trennen Gastgeber und Tabellenführer KTSV Preußen Krefeld und den Tabellenzweiten aus Willich. Die Bilanz der beiden Kontrahenten könnte kaum ausgeglichener sein. Elf Siege und zwei Remis machen 35 Punkte. Möchte sich eines der Teams absetzen, muss ein Sieg her. Das weiß auch DJK-Coach Jörg Pufahl. Sein Expertentipp verrät jedoch, dass der frühere Ex-Profi mit einem Remis zufrieden wäre.

Pufahl: "Ein 3:3-Unentschieden wäre doch schön. Wenn wir einen Punkt beim Tabellenführer holen, bin ich zufrieden." Der Übungsleiter weiter: "Beide Teams haben noch nicht verloren. Wir wollen das so beibehalten. Ich weiß aber, dass uns in Krefeld ein heißer Tanz bevorsteht." Da mit einem Nichtangriffspakt ala Deutschland-Österreich '82 nicht zu rechnen ist, dürfen sich die Fans auf ein echtes Spitzenspiel freuen.
Den 14. Spieltag tippt Jörg Pufahl (Trainer DJK Willich):

Autor: Moritz Rieckhoff

Mehr zum Thema

Kommentieren