Bundesligist Schalke 04 hat im UEFA-Cup-Hinspiel beim ukrainischen Vertreter Schachtjor Donezk kurz vor Schluss den Sieg verspielt. Nach Ailtons Führung kamen die Gastgeber noch zum 1:1-Ausgleich.

Schalke verspielt in Donezk den Sieg

16. Februar 2005, 21:23 Uhr

Bundesligist Schalke 04 hat im UEFA-Cup-Hinspiel beim ukrainischen Vertreter Schachtjor Donezk kurz vor Schluss den Sieg verspielt. Nach Ailtons Führung kamen die Gastgeber noch zum 1:1-Ausgleich.

Frank Rost in Weltklasseform hat Schalke 04 im Europapokal auf Kurs gehalten. Dank einer Glanzleistung des Torhüters erreichte der Bundesliga-Zweite ein 1:1 (1:0) im Hinspiel der dritten Runde beim ukrainischen Tabellenführer Schachtjor Donezk. Nach der Führung durch Ailton bereits in der siebten Minute ließ der 31-Jährige nur den späten Ausgleich durch Brandao (86.) zu und schuf den Königsblauen eine gute Ausgangssituation für das Rückspiel am kommenden Donnerstag (18.00 Uhr) in der heimischen Arena AufSchalke.

Vor 20.000 Zuschauern im Olympiastadion von Donezk konnte sich das Team von Trainer Ralf Rangnick bei Rost bedanken, dass es zum Remis reichte. Denn der Schlussmann verhinderte mit zahlreichen Glanzparaden weitere Treffer des ukrainischen Pokalsiegers, der die Schalker phasenweise regelrecht einschnürte. Dank Rost tanzt der siebenmalige deutsche Meister damit weiter auf drei Hochzeiten.

Erster UEFA-Cup-Treffer von Ailton

Für das einzige Tor der Gelsenkirchener sorgte Ailton. Der Torschützenkönig der vergangenen Saison nutzte ein mustergültiges Zuspiel seines Sturmpartners Ebbe Sand zu seinem ersten UEFA-Cup-Treffer für Schalke. Der Brasilianer hatte zuvor lediglich im UI-Cup getroffen: Dort hatte der Ex-Bremer mit vier Toren allerdings maßgeblich dazu beigetragen, dass die Königsblauen durch sechs Siege in sechs Spielen durch die Hintertür den Europapokal erreicht hatten. Sieben Minuten vor Schluss traf Ailton zudem noch die Latte.

Die Schalker erwischten im Olympiastadion einen Start nach Maß. Nachdem Ebbe Sand in der zweiten Minute nach einer Flanke von Niels Oude Kamphuis das Tor noch knapp verfehlt hatte, erzielte Ailton die frühe Schalker Führung. Der ukrainische Meister von 2002 reagierte mit wütenden Angriffen auf den Rückstand. Gleich mehrmals musste Rost sein ganzes Können aufbieten, um den Ausgleich zu verhindern. Der Brasilianer Brandao scheiterte zweimal mit Schüssen am Schalker Schlussmann (10. und 16.). Zudem lenkte Rost den Ball nach einer verunglückten Flanke von Anatoli Timoschtschuk, dem einzigen Ukrainer in der Anfangsformation von Schachtjor, über die Latte (24.).

Kurz vor der Pause rettete Rost noch einmal in höchster Not: Ein Schuss des Nigerianers Julius Aghahowa traf den Schalker Torhüter ins Gesicht (40.), der Ex-Bremer konnte nach kurzer Behandlung aber weiterspielen.

"Wir dürfen das starke Mittelfeld und den starken Angriff von Donezk nicht zur Entfaltung kommen lassen. Dann werden wir mit unserem offensiven Potenzial auch zu Chancen kommen", hatte Trainer Ralf Rangnick seinen Schützlingen mit auf den Weg gegeben. Die Entlastungsangriffe wurden mit zunehmender Spielzeit aber immer seltener, der Druck der Gastgeber wurde immer größer. Nach dem Seitenwechsel scheiterte Aghahowa gleich dreimal innerhalb von fünf Minuten: Zunächst verfehlte er mit einem Kopfball knapp das Tor, dann rettete Rost zweimal.

Rangnick musste auf die verletzten Brasilianer Marcelo Bordon (Achillessehnenprobleme) und Lincoln (Adduktorenzerrung) verzichten. Zudem blieb der angeschlagene Nationalspieler Gerald Asamoah zunächst auf der Bank und wurde erst in der 76. Minute eingewechselt.

Autor:

Kommentieren