Kein guter Thanksgiving-Day für Packers und Dallas

ac
28. November 2003, 07:49 Uhr

Im Auswärtsspiel bei den Detroit Lions mussten sich die Green Bay Packers erneut an Thanksgiving mit 14:22 geschlagen geben. Auch für die Dallas Cowboys lief es beim 21:40 gegen die Miami Dolphins nicht besser.

Am einen der wichtigsten Feiertage in den USA gab es für die Green Bay Packers und die Dallas Cowboys in der US-amerikanischen Football-Liga NFL nichts zu holen. Während die Cowboys am Thanksgiving-Day bei den Miami Dophins mit 21:40 unterlegen waren, gab es auch für die Green Bay Packers bei den Detroit Lions beim 14:22 erneut keinen Erfolg, Im 17. Aufeinandertreffen der beiden NFC-North Teams am US-Feiertag in Detroit. war das bereits die zwölfte Niederlage der Packers. Vor allem Superstar Brett Favre war nicht zufrieden mit seiner Leistung: "Ich habe den Ball aufgrund eines Fehlers verloren und nicht mein Bestes gespielt", so der Quarterback der Packers. Trotz des Siegs rangieren die Lions in der North Division weiter auf dem letzten Rang, für Green Bay ist nach der sechsten Niederlage der Einzug in die Play-offs so gut wie gelaufen.

Fiedler macht Miamis Sieg möglich

In Dallas machte vor allem Jay Fiedler den US-Feiertag für die Miami Dolphins unvergesslich. Fiedler erzielte drei Touchdowns und war nach dem 24:23-Sieg über Washington am vergangenen Sonntag erneut der Matchwinner der Dolphins. Während sich Cowboy-Coach Parcells für die Leistung seiner Mannschaft am Thanksgiving-Day schämte, schäumte der Trainer der Dolphins vor Freude über: "Unsere Spieler hatten eine kurze Woche und wir waren in der Lage, uns auf dieses Spiel zu konzentrieren und gegen ein starkes Team zu gewinnen", so Dave Wannstedt.

Autor: ac

Kommentieren