Es ist das wohl best besetzte Junioren-Turnier der Welt. Wenn am ersten Januar-Wochenende (6./7.07) des neuen Jahres zehn Jugend-Mannschaften im Sindelfinger Glaspalast um den DaimlerChrysler Cup kicken, dann ist die Tribüne nicht nur mit bis zu 10.000 erwarteten Zuschauern stark besetzt.

SCHALKE und Panama: Kuranyi unterstützt U19 in Stuttgart

Auch U 19 aus Nordkorea zu Gast

hb
31. Dezember 2006, 10:23 Uhr

Es ist das wohl best besetzte Junioren-Turnier der Welt. Wenn am ersten Januar-Wochenende (6./7.07) des neuen Jahres zehn Jugend-Mannschaften im Sindelfinger Glaspalast um den DaimlerChrysler Cup kicken, dann ist die Tribüne nicht nur mit bis zu 10.000 erwarteten Zuschauern stark besetzt.

Unter die Fans werden sich Dutzende Scouts aus ganz Europa mischen, um sich die vielversprechendsten Talente anzuschauen. Auch DFB-Sportdirektor Matthias Sammer hat sein Kommen angekündigt. "Je mehr Spiele man im Nachwuchsbereich sieht, um so besser", weiß auch Helmut Schulte, Sportlicher Leiter der Schalker Jugend-Abteilung - und meint dies nicht nur mit Blick auf den früheren Nationalspieler.

Die Gelsenkirchener treten in Stuttgart als Vorjahres-Sieger an und müssen auf dem Weg zur erfolgreichen Titelverteidigung unter anderem den Revier-Rivalen Borussia Dortmund aus dem Weg räumen. "Egal, welcher Gegner in der Gruppenphase auf uns wartet, das sind alles Hochkaräter", schnalzt Schulte mit der Zunge.

Internationales Flair bringen die U19-National-Teams aus Nordkorea, das erstmals überhaupt in Deutschland spielt, und Panama ins erlesene Teilnehmer-Feld. S04-Stürmer Kevin Kuranyi hat sich dafür eingesetzt, dass die Junioren-Auswahl aus dem Heimatland seiner Mutter mit dabei ist. Kuranyi übernahm die Patenschaft für das Team und wird auch beim Turnier anwesend sein. Matthias Kleinert, der die Veranstaltung 1990 initiiert hat, freut sich über den prominenten Besuch: "Damit ist es uns auch in diesem Jahr gelungen, dem Turnier eine besondere Note zu verleihen."

Für die sportliche Qualität des Events stehen auch die Namen der ehemaligen Teilnehmer: Neben Kuranyi waren dies unter anderem Andreas Hinkel, Timo Wenzel, Aliaksandr Hleb, Ioannis Amanatidis, Timo Hildebrand, Carsten Jancker, Alexander Zickler, Vladimir But, Harald Cerny, Krisztian Lisztes, Marc Ziegler und Lars Ricken.

Die Auslosung nahm Ende November Ex-Bundestrainer Jürgen Klinsmann vor, der seit vielen Jahren eine besondere Beziehung zum DaimlerChrysler Junior Cup pflegt. In den Anfangsjahren spendete er für den karitativen Zweck der Veranstaltung 15.000 DM, später erhielt er für sein Kinderhilfswerk Agapedia den Überschuss der Veranstaltung, 1992 nahm er mit einer Auswahl von Kalifornien am Turnier teil und das Fußball-Internetportal fussballd21, das Klinsmann maßgeblich initiiert hat, wird auch dieses Mal wieder im Glaspalast vertreten sein.

In den vergangenen 14 Jahren wurden am Rande des Cups mehr als 400.000 Euro für Kinderhilfs-Organisationen gesammelt. Partner des Turniers werden auch in diesem Jahr die SOS-Kinderdörfer sein, die dieser Tage die weltweit größte soziale Kampagne im Fußball gestartet haben. "6 Dörfer für 2006" heißt das Motto der SOS-Kinderdörfer, die offizieller Charity-Partner bei der Weltmeisterschaft 2006 in Deutschland waren. Mit dem Geld, das in Sindelfingen gesammelt wird, soll vor allem das geplante SOS-Kinderdorf in Südafrika, dem Austragungsport der Fußball-WM 2010, unterstützt werden.

Gruppe A
FC Basel
Hertha BSC
Schalke 04
Nordkorea U19
Borussia Dortmund

Gruppe B
Fenerbahce Istanbul
1. FC Kaiserslautern
Werder Bremen
Panama U19
VfB Stuttgart

(Zeitplan: 7.1.. 14.45 bis 21 Uhr, 8.1., 11.30 bis 17.30 Uhr)

Autor: hb

Kommentieren