Die deutschen Handball-Weltmeister haben knapp drei Wochen vor Beginn der Olympischen Spiele in Peking (8. bis 24. August) das zweite Testspiel gegen Schweden in Stuttgart mit 29:22 (14:8) gewonnen. Damit revanchierte sich das Team von Bundestrainer Heiner Brand für die am Vortag erlittene 25:27 (12:10)-Niederlage gegen die Skandinavier in Mannheim.

DHB-Team revanchiert sich gegen Schweden

Johannes Bitter überragt

sid
20. Juli 2008, 17:12 Uhr

Die deutschen Handball-Weltmeister haben knapp drei Wochen vor Beginn der Olympischen Spiele in Peking (8. bis 24. August) das zweite Testspiel gegen Schweden in Stuttgart mit 29:22 (14:8) gewonnen. Damit revanchierte sich das Team von Bundestrainer Heiner Brand für die am Vortag erlittene 25:27 (12:10)-Niederlage gegen die Skandinavier in Mannheim.

In der Porsche-Arena waren Michael Kraus, Florian Kehrmann (beide Lemgo) und Holger Glandorf (Nordhorn) mit jeweils fünf Treffern die besten deutschen Werfer. Zudem überzeugte Keeper Johannes Bitter (Hamburg), der unter anderem vier Siebenmeter parierte.

Im Gegensatz zur schwachen Leistung am Samstag präsentierte sich die DHB-Auswahl ohne den verletzten Hamburger Pascal Hens (Bauchmuskelzerrung) in der Abwehr konzentriert und im Angriff zielstrebig. Die letzten beiden Tests auf deutschem Boden bestreitet die Brand-Sieben am kommenden Wochenende gegen Ex-Weltmeister Russland in Köln (26. Juli) und in Halle/Westfalen (27. Juli). In Peking trifft die deutsche Mannschaft in der Gruppenphase auf Europameister Dänemark, Russland, Südkorea, Island und Ägypten, ehe das Viertelfinale ansteht.

Autor: sid

Kommentieren