FCR DUISBURG: Hallenstart in Jöllenbeck - Odebrecht verletzt

og
11. Januar 2007, 16:23 Uhr

Heil zurück! Thomas Obliers überstand die zehn Ski-Tage über Weihnachten und kurz vor der Jahreswende in Österreich unbeschadet.

Heil zurück! Thomas Obliers überstand die zehn Ski-Tage über Weihnachten und kurz vor der Jahreswende in Österreich unbeschadet. "Ich kann nicht klagen", grinst der 39-Jährige, "zwei, dreimal bin ich geflogen." Ohne Auswirkungen. Auf der Nase landete Obliers auch nicht, nachdem er die Aufgabe des zurückgetretenen Ex-Cheftrainers Dietmar Herhaus (mittlerweile Comeback bis 2009 beim TUS Köln) übernahm, sondern brachte den damals taumelnden FCR sicher in den Winterpausenhafen. "Seit Mittwoch-Abend bereiten wir uns auf die Rückrunde vor", macht der ehemalige Hamborner deutlich, dass es jetzt gilt: Hallencup, DFB-Pokal, Meisterschaft. An der Wedau startete der FCR mit einem lockeren Lauf von acht Kilometern. Nicht mit dabei waren Viola Odebrecht (Meniskusproblem seit dem Pokalspiel in Wolfsburg) und Iris Flacke (Nachwirkungen des Kreuzbandriss).

"Es gibt überhaupt keine Veranlassung, sich auf irgendwelchen Lorbeeren auszuruhen", macht Obliers kurz und knapp deutlich, was er von seiner Truppe erwartet. Klare Ansage: "Wir haben noch nichts, aber wirklich gar nichts erreicht."

Alle wird sich um den 1.FFC Frankfurt und den FCR drehen. "Es sieht scheinbar so aus", bleibt Obliers allerdings mächtig vorsichtig, wenn es um die Beantwortung der Meisterschaftsfrage geht. Die letztendlich nicht in den 90 Rückspielminuten in der Bankenmetropole entschieden wird, sondern in Matches wie gegen Neuenahr oder Essen. "So wird es sein, wer gegen diese Konkurrenten, die bekanntlich mächtig heiß auf uns sind, besteht, der wird die größten Chancen haben, am Ende zu jubeln." Sein Zusatz: "Auch mit Turbine rechne ich wieder stark." Das bislang taumelnde Potsdam ist immerhin Deutscher Meister und Pokalsieger 2006.
Die Vorbereitung läuft - wie immer - nicht mit vollständiger personeller Beteiligung.

Für die Südafrika-Tour der U21 des FVN (16. - 27. Januar) sind Simone Laudehr, Nadja Deyke, Corina Schröder, Anne van Bonn, Hue Man Cao, Andrea Lenart, Vanessa Martini (die bekanntlich bis 2010 an den Club gebunden wurde), Sonja Metz, Jenny Wessel, Marith Prießen, Francesca Weber, Yvonne Zielinski gebucht. Vom 22. bis 31. Januar sind Annike Krahn, Lira Bajramaj, Sonja Fuss mit der A-Nation in China beim vier Länder-Turnier. Verdient sicherlich insbesondere für Bajramaj, die zweifellos einen riesigen Sprung machte und in der Liga aktuell ihresgleichen sucht. Obliers: "Sie weiß doch noch gar nicht, was sie wirklich drauf hat, Lira ist sowas wie eine Straßenfußballerin." Ein blendendes Beispiel für die kommende Generation, mit Ball genau so schnell wie ohne. Obliers: "Sie ist noch lange nicht ausgereizt."

Bevor der DFB-Hallencup in Bonn (20. Januar, Hardtberghalle) gezockt wird, engagiert sich der FCR bereits beim 28. Internationalen Frauenfußball-Hallenturnier "Weltklasse in Jöllenbeck 2007" am 13. und 14. Januar. Gruppe 1: Potsdam, SK Trondheims-Orn (Norwegischer Vize 2006), HJK Helsinki (Finnischer Pokalsieger 2006), Gütersloh 2000 (Vizemeister 2. Bundesliga Nord). Gruppe 2: FCR, Djurgården/Älvsjö Stockholm (Schwedischer Vize 2006), KS AZS Wroclaw (Polnischer Meister 2006), Bad Neuenahr. Der FCR wurde im letzten Jahr Dritter.

Autor: og

Kommentieren