Fleißig wie die Bienen! So präsentierte sich der ETB, um die Personal-Planungen für die kommende Saison aus dem Sommerloch zu entfernen. Neucoach Klaus Berge sicherte sich jetzt einen Weggefähren aus seiner Zeit in Kleve: Heinrich Losing.

ETB: Keeper Ritz geht vom weiteren Verbleib aus

Losing, Okereke für die Abwehr

og
19. Juni 2008, 18:06 Uhr

Fleißig wie die Bienen! So präsentierte sich der ETB, um die Personal-Planungen für die kommende Saison aus dem Sommerloch zu entfernen. Neucoach Klaus Berge sicherte sich jetzt einen Weggefähren aus seiner Zeit in Kleve: Heinrich Losing.

Der 29-jährige Abwehrspieler kommt bis 2009. Integrationsarbeit mit allen Akteuren wird Berge im Vorbereitungs-Trainingslager vom 24. bis 27. Juli in Billerbeck (Kreis Coesfeld) leisten. Dazu kommt der Deutsch-Nigerianer Kevin Okereke, der vom KFC Uerdingen wechselt, auch ein Berge-Ex-Club. Ein 19-jähriger, 1,89 Meter langer Defensiv-Allrounder, der auch schon für Borussia Mönchengladbachs Nachwuchs auflief.

Mit dabei wird auch Tobias Ritz sein, Keeper. „Ist doch klar, ich habe einen Vertrag.“ Datiert bis 2009. Manager Toni Pointinger erklärte, sich mit dem Ex-Düsseldorfer über dieses Papier unterhalten zu wollen. Die aktuellen Zahlen wären offenbar für den Verein nicht mehr darstellbar. „Gespräche haben darüber stattgefunden“, erklärt Ritz, hauptberuflich bei der Sparkasse Witten als Kundenberater angestellt.

Genug Zeit, sich über seine Zukunft Gedanken zu machen, hatte Ritz beim Urlaub in Südfrankreich in der Nähe von Biaritz, wohin es ihn mit Frau Andrea und „Flat-Coated-Retriever“ Finja verschlug. „Ich habe einen Kontrakt beim Club und werde auch spielen“, lautet seine kämpferische Ankündigung, „ich habe nicht vor, diesen Kontrakt nicht zu erfüllen.“ Und zwar alles zu den Bedingungen, die vor knapp einem Jahr für beide Parteien in Ordnung waren, weil auch beide ihren „Otto“ leisteten. Ritz: „Deshalb unterschreibt man doch. Ich fühle mich in Essen sehr wohl.“ Trotz einer eher dürftigen Spielzeit, in der er sich im ersten Meisterschaftsmatch verletzte, danach hinter Konkurrent Marcel Johns nur noch die zweite Geige spielte.

Die Aussagen sind eindeutig, die von Pointinger und die von Ritz. „Es ist keine Frage des Bleibendürfens. Ich habe eine Bindung und will auflaufen. Die letzte Runde verlief unglücklich. Wäre das nicht gewesen, hätten wir eine aufkommende Diskussion jetzt nicht.“ In der Pointinger auch eine mögliche Trennung erwähnte, wenn es mit Ritz keine Annäherung beim „Sold“ geben würde. Ritz: „Es gibt auch keine aktuelle Anfrage an mich.“ Somit nur den ETB-Vertrag, keine Konkurrenz-Offerte. Ritz: „Ich gehe davon aus, weiter für den ETB zu spielen.“

Autor: og

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Rubriken

Kommentieren