Vor der Partie gegen Babelsberg wurde eine Gedenkminute für den unter der Woche verstorbenen Joachim Erwin, Oberbürgermeister der Stadt Düsseldorf und Fortunas Aufsichtsratsvorsitzender, abgehalten.

Düsseldorf: Aufsichtsratsmitglied Marbach im Interview

"Ohne OB Erwin würde es die Fortuna so nicht mehr geben"

kru
27. Mai 2008, 08:57 Uhr

Vor der Partie gegen Babelsberg wurde eine Gedenkminute für den unter der Woche verstorbenen Joachim Erwin, Oberbürgermeister der Stadt Düsseldorf und Fortunas Aufsichtsratsvorsitzender, abgehalten.

Durch den Tod Erwins ist nicht nur im Rathaus der NRW-Landeshauptstadt eine große Lücke entstanden, sondern auch die Fortuna hat eine wichtige Stütze verloren. Kein Wunder, dass sich viele Leute Gedanken machen, wie es in der Stadt und mit dem Club weitergeht. Deshalb nutzte Jürgen Marbach, Erwins Stellvertreter im Aufsichtsratsvorsitz, gestern die Gunst der Stunde, um ein paar Worte zur Beruhigung zu verlieren.
Herr Marbach, müssen sich die Fortuna-Anhänger nun Sorgen machen?
Nein, ich kann verstehen, dass sich die Menschen nach dem zu diesem Zeitpunkt doch überraschenden Tod nun fragen, wie es weitergeht. Aber vorweg muss ich noch einmal betonen, wie groß unser Dank an Herrn Erwin ist. Er war eine starke Führungsperson und ohne ihn würde es die Fortuna so nicht mehr geben.
Genau deshalb kann man jetzt Schlimmes befürchten.
Aber unsere Führunsträger, allen voran Vorstandssprecher Peter Frymuth, machen doch hervorragende Arbeit. Vor allem, dass Herr Frymuth in noch so schwierigen Situationen die Ruhe behält, tut dem Verein sehr gut. Auch deshalb sind wir mit dem Handeln der Akteure im Vorstand sehr zufrieden.

Es stellt sich zwangsläufig die Frage nach der Nachfolge von Herrn Erwin als Aufsichtsratsvorsitzender. Wie schaut es dort aus?

Man kann davon ausgehen, dass sich darum in der dritten Juni-Woche gekümmert wird, da meine Kollegen nun erstmal im Urlaub sind. Man kann den 23. Juni als Anhaltspunkt nehmen.
Als aktueller Stellvertreter sind Sie zwangsläufig ein Kandidat.
Es ehrt mich, dass ich gehandelt werde und ich würde vor der Verantwortung auch nicht weglaufen, aber das ist auch keine Bewerbung. Es gibt auch noch andere Leute, die diese Position gut ausfüllen würden.
Herr Erwin war dafür bekannt, dass er auch in finanzieller Hinsicht einiges für den Club getan hat. Können in dem Bereich wieder Probleme auftauchen?
Nein, der Etat für die kommende Spielzeit ist abgesichert, die Sponsorenverträge sind bereits unterzeichnet. Egal, ob wir in der Dritten oder Zweiten Liga antreten, für das nötige Geld ist gesorgt. Was jetzt noch an Sponsoren hinzu kommt, bringt uns in eine noch bessere Position.
Haben Sie schon jemanden in Aussicht?
Ich habe viele Gespräche mit potenziellen Kandidaten, die die Fortuna unterstützen könnten, geführt, aber oft habe ich zu hören bekommen, dass es aus verschiedensten Gründen im Hintergrund Probleme mit Herrn Erwin gibt, obwohl sie "so gerne dem Verein helfen würden". Diese Leute haben meine Nummer und ich bin mal gespannt, ob sie sich bei mir melden.

Und was gibt es im sportlichen Bereich zu vermelden?
Wir konnten am Freitag den Vertrag mit unserem Innenverteidiger Jens Langeneke um zwei Jahre verlängern. Er ist ein verdammt wichtiger Spieler für uns, das konnte man erst gestern wieder sehen.

Autor: kru

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Rubriken

Kommentieren