Die Fußballerinnen des 1. FFC Frankfurt haben zum dritten Mal nach 2002 und 2006 den UEFA-Cup gewonnen und sich damit zum Rekordsieger des seit sieben Jahren ausgetragenen Wettbewerbs gekrönt. Das Team von Trainer Hans-Jürgen Tritschoks gewann das Finalrückspiel gegen den schwedischen Meister Umea IK in Frankfurt mit 3:2 (1:0), nachdem sich die beiden besten europäischen Teams in der Woche zuvor in Skandinavien 1:1 getrennt hatten.

UEFA-Cup: Pohlers schießt Frankfurt zum Triumph

Traum vom Triple

sid
24. Mai 2008, 16:14 Uhr

Die Fußballerinnen des 1. FFC Frankfurt haben zum dritten Mal nach 2002 und 2006 den UEFA-Cup gewonnen und sich damit zum Rekordsieger des seit sieben Jahren ausgetragenen Wettbewerbs gekrönt. Das Team von Trainer Hans-Jürgen Tritschoks gewann das Finalrückspiel gegen den schwedischen Meister Umea IK in Frankfurt mit 3:2 (1:0), nachdem sich die beiden besten europäischen Teams in der Woche zuvor in Skandinavien 1:1 getrennt hatten.

Vor 27.640 Zuschauern in der WM-Arena besiegelten Nationalspielerin Conny Pohlers (7. und 55.) sowie Petra Wimbersky (72.) mit ihren Toren den Erfolg der Hessinnen, die damit weiter von ihrem zweiten Triple nach 2002 träumen dürfen. Für die Gäste verwandelte Lisa Dahlqvist einen Foulelfmeter (68.), Laura Österberg (84.) gelang noch der Anschlusstreffer.

Vor fünf Wochen hatte der FFC bereits den DFB-Pokal gewonnen und steht in der Bundesliga vier Spieltage vor dem Rundenende auf dem ersten Platz. Neben Frankfurt hatte als weitere deutsche Mannschaft Turbine Potsdam 2005 den UEFA-Cup gewonnen.

Autor: sid

Kommentieren