Die Fortuna bleibt im Regionalliga-Aufstiegsrennen!

“Lawa“ doppelt: Düsseldorf - Wolfsburg II 3:0

Erst „Riesen-Tempo“, jetzt „heißes Ding“

kru
10. Mai 2008, 21:32 Uhr

Die Fortuna bleibt im Regionalliga-Aufstiegsrennen!

Durch den ungefährdeten 3:0 (3:0)-Erfolg über die Zweitvertretung des VfL Wolfsburg hat die Truppe von Trainer Norbert Meier den Rückstand auf RW Oberhausen, das den Aufstiegsrang zwei innehat, auf zwei Zähler verkürzt. „Wir haben schon im Vorfeld gesagt, dass die beiden Siege gegen Dortmund und in Emden nur etwas bringen, wenn wir gegen Wolfsburg nachlegen. Ich bin froh, dass wir daran von Beginn an keinen Zweifel aufkommen lassen haben“, freute sich Meier.

Alles überragender Mann auf dem Platz war Axel Lawarée, der nicht nur die Führung durch Marco Christ bereits nach 44 Sekunden exzellent vorbereitete, sondern auch noch selbst zwei tolle Treffer beisteuerte (20., 42.). Unter der Woche beim Auftritt in Emden saß der Belgier noch von Beginn an auf der Bank.

„Aus meiner Sicht war das ein verdienter Sieg“, gab Gäste-Trainer Petar Houbtchev offen zu. „Die Düsseldorfer waren sehr aggressiv und haben eine sehr gute Leistung gezeigt.“ Was in erster Linie für die ersten 45 Minuten galt. Meier: „Ich hätte mir noch das eine oder andere Tor gewünscht, aber es ist doch normal, dass die Maschinerie bei einer 3:0-Führung in der zweiten Hälfte nicht mehr durchgehend läuft.“

Immerhin war es die dritte Partie in acht Tagen, zudem quälten sich die Akteure gestern bei sommerlichen Temperaturen. „Außerdem sind wir im ersten Durchgang ein Riesen-Tempo gegangen“, fügte der Fortuna-Coach hinzu. „So können wir aber nun in Ruhe das Pfingstfest genießen.“ Um am Anfang der kommenden Woche mit der Vorbereitung auf die wichtige Begegnung in Braunschweig zu beginnen (Samstag, 17. Mai, 14 Uhr, Stadion an der Hamburger Straße). Meiers Ausblick: „Das wird ein ganz heißes Ding.“

Autor: kru

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Rubriken

Kommentieren